Aufrufe
vor 3 Monaten

f+h fördern und heben 04/2020

  • Text
  • Sammelmappe
  • Hersteller
  • Zeit
  • Neuhaus
  • Kommunikation
  • Einsatz
  • Logistik
  • Mithilfe
  • Produkte
  • Systeme
  • Unternehmen
f+h fördern und heben 04/2020

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME UMRÜSTEN FÜR EINEN NACHHALTIGEN WARENUMSCHLAG Die automatische Schnellladelösung QCC von Stäubli Electrical Connectors ist auch für die Umrüstung von Hafenumschlagsgeräten geeignet. Eine Voraussetzung dafür schafft die applikationsspezifische Integrationsmöglichkeit des Systems. Auch die Hafenbetreiber von Long Beach, Kalifornien/USA, haben dies erkannt und setzen auf das Schnellladesystem. Lesen Sie mehr. Das QCC-System von Stäubli Electrical Connectors wurde eigens für automatische Ladesysteme konzipiert und schafft die Vorrausetzungen für eine sichere und schnelle Übertragung von hohen Leistungen. Die Terminalver waltung des Hafens von Long Beach, SSA Marine Inc. (USA), hat die Vorzüge des Schnellladesystems erkannt und möchte noch in diesem Jahr rd. 33 dieselbetriebene Terminaltraktoren auf vollelektrische Antriebssysteme umrüsten. PARALLELE AUFLADUNG DER FAHRZEUGE MÖGLICH Auch der australische Hersteller von Schnellladestationen Tritium ist an dem Projekt beteiligt. Um die Fahrzeuge der SSA-Marine- Flotte entsprechend aufzuladen, stellt das Unternehmen den eigens für den amerikanischen Markt entwickelten Veefil-High-Power- Charger (HPC) vom Typ RT175 mit einer Ladeleistung von bis zu 175 kW zur Verfügung. Ausgestattet mit dem QCC-Schnellladestecker von Stäubli sollen die Ladesäulen eine effiziente und emissionsfreie Ladung der Elektrofahrzeuge sicherstellen. Das QCC-System verfügt über ein geschlossenes Stift- und Buchsen-Design, das vor Umwelteinflüssen schützt und auf beiden Seiten des Steckverbinders berührungssicher ist. Der in der Geometrie integrierte Fehlerwinkel- und Positionsausgleich ermöglicht ein automatisches Andocken der Ladestationen an die jeweilige Anschlussbuchse, die an jedem Fahrzeug nachgerüstet werden soll. Alle 33 Terminaltraktoren lassen sich vollautomatisch und parallel aufladen. Das Gemeinschaftsprojekt ist Teil eines 50-Millionen-Dollar-Zuschusses für den Hafen von Long Beach, der vom Zanzeff-Programm (Zero and Near Zero Emission Freight Facility) des California Air Resources Board (Carb) zugesprochen wurde. Das Programm finanziert transformative Strategien zur Emissionsminderung an Güterverkehrseinrichtungen im kalifornischen Bundesstaat. Darüber hinaus ist das Projekt Teil der California Cli- ALEXANDER HEILMANN, HEAD OF BUSINESS DEVELOPMENT BEI STÄUBLI ELECTRICAL CONNECTORS Mit dem QCC-System konnten wir eine Lösung schaffen, die es ermöglicht, Fahrzeuge in Häfen automatisiert zu laden mate Investments, einer landesweiten Initiative, die sich für die Reduktion von Treib hausgasemissionen, die Stärkung der Wirtschaft, die Verbesserung der öffentlichen Gesundheit und der Umwelt – vor allem in benachteiligten Gemeinden – in Kalifornien einsetzt. Fotos: Stäubli www.staubli.com 42 f+h 2020/04 www.foerdern-und-heben.de

MARKTPLATZ ZUVERLÄSSIGES BINDEGLIED ZWISCHEN VERSORGUNGSBORDNETZ UND ANWENDERAPPLIKATION Das Unternehmen MTM Power hat sein Know-how auf dem Gebiet der DC/DC-Wandler in die neue Baureihe PMDS200-FT einfließen lassen. Die Nominaleingangsspannungen der flexibel einsetzbaren PMDS200-FT-Wandler liegen bei 48 und 80 V. Der Eingangsfilter schützt die Geräte vor Bordnetzstörungen. Standardmäßig sind die Ausgangsspannungen 12 und 24 V verfügbar; optional lassen sich auch andere Spannungen realisieren, z. B. Ladeschlussspannungen für Bleibatterien. Die niedrigen „Ripple & Noise“-Werte verbunden mit einer hohen Ausgangsspannungskonstanz schaffen die Voraussetzungen für einen zuverlässigen Betrieb aller angeschlossenen Verbraucher. Weitere Merkmale sind: Kurzschlussfestigkeit, Transientenschutz, Isolationsfestigkeit von 1,18 kVAC prim.-sec. und ein Temperaturbereich von -35...+70 °C (+85 °C auf Anfrage). Die Wandler sind in einem Kunststoffgehäuse mit einer Aluminiumgrundplatte ausgeführt. Das thermische Konzept der vakuumvergossenen DC/DC-Wandler (Abmessungen: 145 × 115 × 38 mm) sieht eine optimierte Wärmeableitung aller Leistungshalbleiter per thermischer Ankopplung an die Grundplatte vor. Die Bauform erlaubt den Einbau auf Fahrzeugen ohne Federung oder Luftbereifung mit höchsten Schock- und Vibrationsbelastungen. Der Anschluss geschieht via Kabel, optional lassen sich geeignete Stecker anbringen. Die Geräte sind CE-konform und für Schutzklasse 2 vorbereitet. www.mtm-power.com Torabdichtungen mit Hubdach von Koch... ...fallen nach in Ausgangslage zurück – praktisch „unkaputtbar“! FUNKNETZWERK: ERWEITERTER FUNKTIONS- UMFANG VERBESSERT ENERGIEEFFIZIENZ UND INTEGRATIONSMÖGLICHKEITEN Das Unternehmen Steute hat die Funk-Netzwerklösung „Nexy“ um eine Funktion erweitert, die den Energiebedarf von Fahrerlosen Transportfahrzeugen senkt. Mithilfe der Funktion lassen sich die Flurförderzeuge in einen „Deep-sleep-Modus“ versetzen. Soll das Flurförderzeug wieder zum Einsatz kommen, wird es über das Nexy-Netzwerk per „Wake-up-Signal“ mit kurzer Reaktionszeit wieder aktiviert. In der neuen Ausprägung erhalten die angeschlossenen Nexy-Feldgeräte bei Bedarf per Funk neue Firmware Updates. Diese Updates werden auf der Sensor-Brücke bereitgestellt und im lokalen Netzwerk verteilt. So wird ohne großen Aufwand sichergestellt, dass alle Endgeräte stets auf dem neuesten Software-Stand sind. Ebenfalls neu sind eine OPC-UA-Schnittstelle und ein SAP-Connector für den plattformübergreifenden Datenaustausch. www.steute.com www.foerdern-und-heben.de TELESKOP-TRAVERSE VEREINFACHT LASTHANDLING Telefon 05232/6086-0 www.koch-lagertechnik.de Das Unternehmen Spanset Axzion hat eine teleskopierbare Traverse mit elektro-mechanischer Twistlock-Verriegelung und Batterieantrieb auf den Markt gebracht. Dabei wird das Lastaufnahmemittel auf den oberen Ecken eines Containers aufgesetzt; klappbare Führungsbleche sorgen für eine schnelle Zentrierung der Traverse, die für den Umschlag von 10-, 16- und 20-Fuß-Containern mit einem maximalen Gewicht von fünf Tonnen ausgelegt ist. Darüber hinaus befinden sich lastseitig vier Twistlocks für Eckbeschläge gemäß ISO 116. Die Verriegelung geschieht durch fest auf der Traverse montierte Elektrozylinder und wird per Funkfernsteuerung bedient. Batterien machen das Lastaufnahmemittel unabhängig von der externen Stromversorgung; Elektrokabel existieren nicht. Ferner schützen Elektroketten die Versorgungsleitungen der Zylinder und stellen die Kabelführung beim Einund Austelekopieren der Traverse sicher. Die Akkus sind für eine Betriebsdauer von neun bis elf Stunden ausgelegt und nach einer Ladedauer von drei bis fünf Stunden wieder einsatzbereit. www.spanset.de VOLLZEITFAHRER Unsere Fahrerlosen Transportsysteme laufen 24 Stunden am Tag. Egal ob Früh-, Spät- oder Nachtschicht. www.mlr.de MLR – Die FTS-Spezialisten. Fragen Sie besser uns! www.foerdern-und-heben.de f+h 2020/04 43

AUSGABE