Aufrufe
vor 2 Jahren

f+h fördern und heben 1-2/2015

f+h fördern und heben 1-2/2015

MATERIALFLUSS Ein

MATERIALFLUSS Ein sauberes und verkaufsförderndes Stapelbild Schwenk Putztechnik setzt mit Beumer Doppelbanddrehvorrichtung auf schonende Sackpalettierung 58 f+h 1-2/2015

Längere Wartungsintervalle, eine effizientere Produktion und ein für Lagerung und Verkauf optimiertes Stapelbild waren die Gründe für die Schwenk Putztechnik GmbH & Co. KG, Ulm, sich für die Palettiertechnik der Beumer Group GmbH & Co. KG zu entscheiden. Der Komplettanbieter aus Beckum lieferte drei Hochleistungslagenpalettierer vom Typ Beumer Paletpac. Ausgestattet sind alle mit der neu entwickelten Doppelbanddrehvorrichtung. Trockenmörtel sind vorfabrizierte Mischungen, die aus mineralischen Bindemitteln wie Zement, Kalk oder Gips sowie aus Sand, Gesteinsmehl und weiteren Zusatzstoffen bestehen. Auf der Baustelle müssen die Handwerker diese nur noch mit Wasser anrühren und schon sind sie gebrauchsfertig. Weil mögliche Mischfehler somit vermieden werden können, kann der Produzent eine gleichbleibend hohe Produktqualität dieses Baustoffs sicherstellen. Die Firma Schwenk ist Hersteller von nachhaltigem und ökologischem Trockenmörtel. Das Unternehmen produziert seine Baustoffe seit mehr als 160 Jahren in sieben Werken. „Wir legen sehr viel Wert darauf, dass unsere Produkte im Baustoff-Fachhandel optimal präsentiert werden“, sagt Martin Markus. Er leitet bei Schwenk die Werke Eigeltingen und Allmendingen im südlichen Baden-Württemberg. Beim Herstellungsprozess achtet das Unternehmen deshalb auf eine problemlos ablaufende Förderung, Palettierung und Verpackung. Sichere Handhabung der Säcke „Beim Drehen der Säcke hatten wir mit unserer vorherigen Palettierlösung erhebliche Schwierigkeiten. Denn durch ruckartige Bewegungen wurden die Säcke deformiert und rissen manchmal sogar“, erinnert sich Peter Richter, stellvertretender Betriebsleiter in Allmendingen. Der Baustoffhersteller konnte damit kein sauberes und gleichbleibendes Erscheinungsbild der palettierten Säcke sicherstellen. Schwenk wollte aber nicht nur ein verbessertes und kontinuierliches Stapelergebnis, sondern darüber hinaus die Produktionsleistung erhöhen, Staubemissionen verringern und die Wartungsintervalle verlängern. Bei den Recherchen nach einem passenden Anbieter stieß der Baustoffhersteller auf die Beumer Group. Der Komplettanbieter liefert nachhaltige Anlagen und Systeme für die Abfüll-, Palettier- und Verpackungstechnik aus einer Hand. Das international tätige Unternehmen kann dabei auf eine langjährige Erfahrung in der Baustoffbranche zurückblicken. „Wir entwickelten gemeinsam mit Schwenk eine Lösung, die auf die Anforderungen der beiden Produktionsbetriebe abgestimmt ist“, berichtet Peter Schmidt, der für das Projekt als Gebietsverkaufsleiter verantwortlich war und seit Januar 2014 den Geschäftsbereich Palettierund Verpackungstechnik bei der Beumer Group leitet. Schonendes Palettieren sichergestellt 01 Der Beumer Paletpac erstellt stabile und Platz sparende Sackstapel fetra macht Lasten leichter Europaweit stehen Transportgeräte von fetra für höchste Qualität, frisches Design und hervorragende Funktionalität. Ob Karren, Roller oder Wagen - über 1.000 Produkte bieten Lösungen für jedes Transportproblem. Halle 3 / Stand 3D12 Die Unternehmensgruppe präsentierte dem Baustoffhersteller den Hochleistungslagenpalettierer Beumer Paletpac (Bild 01). Mit dieser Baureihe können die Schüttgutsäcke Lage für Lage auf Paletten gestapelt werden. Durch die geometrische Genauigkeit bei der Lagen- und Stapelbildung werden in sich sehr stabile Sackstapel erstellt. Beumer lieferte eine Anlage, die 1 800 Säcke in der Stunde palettieren kann, sowie eine Anlage mit einer Leistung von 2 500 Sack pro Stunde. In beiden Werken können die Mitarbeiter schnell und einfach den Palettierer auf verschiedene Sackgrößen anpassen, ohne ein Werkzeug benutzen zu müssen. Mit einer Packhöhe bis 2 400 mm stapelt der Paletpac Säcke auf jeder gängigen Palettengröße und in allen technisch möglichen Packmustern. Über ein Multiprogramm kann der Anwender die Parameter einfach und schnell einstellen. Mit dem neuen Human Machine Interface (HMI) lässt sich die Anlage benutzerfreundlich be- www.fetra.de

AUSGABE