Aufrufe
vor 2 Jahren

f+h fördern und heben 1-2/2015

f+h fördern und heben 1-2/2015

MATERIALFLUSS

MATERIALFLUSS Ergonomische Kommissionierlösung verbessert Lieferqualität Intelligente Planung und intuitives WMS machen komplexe Prozesse einfach Die Viastore Systems GmbH aus Stuttgart hat bei der Bort GmbH, Weinstadt-Benzach, eine effiziente WMS-, Lager- und Kommissionierlösung realisiert. Die Intralogistik- Experten nahmen den Materialfluss des Medizintechnikherstellers gründlich unter die Lupe und installierten eine Anlage, die die komplexen Prozesse schnell und zuverlässig steuert sowie intuitiv bedienbar macht – vom Wareneingang über Kitting und Kommissionierung bis hin zum Versand. Bort Medical ist eine Erfolgsgeschichte, die 1981 begann: Das Ehepaar Irmgard und Rudi Bort gründete in Schorndorf bei Stuttgart ein Handelsunternehmen für medizinische Produkte. Sie beschäftigten zunächst drei Halbtagskräfte in gemieteten Räumen. Doch schnell entschlossen sich die Firmengründer, neben dem Vertrieb von Fremdprodukten eine eigene Fertigung aufzuziehen. Ein Schritt in die richtige Richtung: Die Bort Medical GmbH wuchs kontinuierlich und erwarb sich einen guten Ruf als zuverlässiger Partner mit hohem Qualitätsanspruch. Am Stammsitz in Weinstadt, nicht weit von Schorndorf, sind heute rd. 90 Mitarbeiter beschäftigt, davon 25 im Außendienst. An zwei weiteren Standorten in Deutschland fertigen 200 weitere Mitarbeiter ca. 90 Prozent der insgesamt 5 000 Artikel, die Bort vertreibt. Das Familienunternehmen stellt hochwertige Medizinprodukte her, insbesondere Bandagen und Orthesen, die i. d. R. von Ärzten verordnet und von den Krankenkassen erstattet werden. Der Hersteller liefert an Sanitätshäuser, den medizinischen Fachhandel, Kliniken und Apotheken. Medizinische Produkte müssen sofort verfügbar sein. Die Logistik spielt deswegen schon immer eine besondere Rolle im Hause Bort. Den ersten Schritt in die Automatisierung intralogistischer Prozesse unternahm die Firma bereits vor 15 Jahren. Sie löste damit die Kommissionierung direkt aus dem Regal mit Auftragszetteln ab. Weil der Medizintechnik-Spezialist kontinuierlich wächst, stieß diese Anlage jedoch an ihre Grenzen. „Wir setzen alles daran, unsere Kunden sofort zu bedienen und alle Aufträge bis zum Abend abzuarbeiten“, schildert Geschäftsführer Wolfgang Bort. Das ging mit der alten Lösung in den beengten Verhältnissen nicht mehr. 01 Zehn Meter hohes Bulk-Lager mit rund 12 000 Regalfächern 62 f+h 1-2/2015

MATERIALFLUSS Er fasste den Entschluss für das neue, 25 000 m 2 große Distributions-, Verwaltungs- und Entwicklungsgebäude in unmittelbarer Nachbarschaft. Neue Anlage ermöglicht weiteres Wachstum Für das Unternehmen bot sich damit die Möglichkeit, die Intralogistik von Grund auf neu zu planen. Die Ziele waren klar definiert: Die Anlage sollte in der ersten Ausbaustufe den doppelten, in der Endphase den dreifachen Umschlag ermöglichen. Schnelligkeit sollte mit hoher Zuverlässigkeit und geringer Fehlerquote einhergehen. Auch eine gute Betreuung durch den Systempartner war Bort wichtig. Denn mit dem Hersteller der alten Lösung gab es immer wieder Schwierigkeiten. „Technische Probleme wurden nur mühsam behoben. Lange Wege haben uns zudem viel Zeit und Ärger gekostet“, so Bort. Bei seiner Recherche nach geeigneten Projektpartnern stieß Peter Röbbig, Leiter Einkauf und Logistik bei Bort, schnell auf Viastore. „Es war uns sehr wichtig, alles aus einer Hand und damit einen Ansprechpartner für alle Fragen zu haben.“ Materialfluss klar strukturiert Viastore realisierte das Distributionszentrum schlüsselfertig. Es besteht aus einem zehn Meter hohen Bulk-Lager mit rd. 12 000 Regalfächern für Behälter mit doppelt tiefer Lagerung und zwei Regalbediengeräten vom Typ Viaspeed, einem 6,4 m hohen Kommissionierlager mit etwa 11 000 Regalfächern und vier Regalbediengeräten viaspeed sowie umfangreicher Fördertechnik (Bild 01). Für die Kommissionierung stehen in acht Zonen 1 442 Greifkanäle mit „Pick by Light“-Anzeigen sowie ein ergonomischer Kommissionierarbeitsplatz zur Verfügung (Bild 02). Ein High-Speed-Loop sorgt für die schnelle Verbindung von Lager, Kommissionierung und Verpackung. Für Viastore-Projektleiter Wolfgang König bestand die Herausforderung darin, „die hohe Komplexität der Prozesse für die Bort-Mitarbeiter so zu vereinfachen, dass sie an den verschiedenen Plätzen intuitiv arbeiten können.“ Schließlich umfasse das Gesamtsortiment von Bort einschließlich verschiedener Größen und Ausführungen rd. 5 000 Artikel. „Und die müssen alle möglichst schnell und in der richtigen Zusammenstellung zum Kunden.“ Viastore hat den Materialfluss bei Bort klar strukturiert und ein ergonomisches System mit einfach bedienbarer Software geschaffen. Seine Waren erhält der Medizintechnikhersteller von den verschiedenen Fertigungsstandorten in unterschiedlich großen Kartons. Nach der Qualitätskontrolle werden diese in schwarze Lagerbehälter mit Deckel umgepackt und in das Bulk-Lager transportiert (Bild 03). Hier befindet sich die Ware, die noch nicht verkaufsfertig – mit Anleitung in Einzelschachteln verpackt und etikettiert – aufbereitet ist. WMS steuert auch das Kitting Live-Demo auf der LogiMAT 2015 Stand 7D61 in Halle 7 Spricht Ihr Lager schon mit Lydia ® ? Voice-Solutions by topsystem Das Warehouse-Management-System viad@t ist an das ERP-System Navision angebunden, es überwacht und steuert die Bestände im Kommissionierlager – in Abhängigkeit der Nachfrage. Sinken diese für ein Produkt unter ein bestimmtes Level, stößt viad@t einen Kitting-Prozess an: Produkte, Anleitungen und Faltschachtel werden aus dem Bulk-Lager an einen der insgesamt zehn Artikelverpackungsplätze gebracht, wo die Mitarbeiter daraus versandfertige Produkte zusammenstellen. Diese legen sie zur Unterscheidung in blaue Betopsystem Systemhaus GmbH www.topsystem.de | info@topsystem.de f+h 1-2/2015 63 topsystem.indd 1 20.01.2015 11:43:44

AUSGABE