Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 1-2/2015

f+h fördern und heben 1-2/2015

KURZ NOTIERT Vitronic

KURZ NOTIERT Vitronic und TNT geben weltweite Partnerschaft bekannt Die Vitronic Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH und TNT Nederland BV, eines der weltweit größten Unternehmen für Expressdienste, haben eine langfristige weltweite Partnerschaft geschlossen. Inhalt der Zusammenarbeit ist die Ausrüstung von Hubs, Gateways und Servicezentren mit aktueller Bildverarbeitungstechnologie zur Datenerfassung von Transportgütern. Die erste Projektphase umfasst über 100 Standorte in ganz Europa. Zum Einsatz kommen mehr als 600 Systeme, die bei förderfähigen und nicht-förderfähigen Sendungen sowie Großbriefen und kleinen Päckchen Barcodes lesen, das Volumen messen und 3D- Bilder erfassen und zusätzlich das Gewicht ermitteln. Der Vertrag umfasst Lieferung, Installation, Inbetriebnahme und After-Sales- Service in ganz Europa. „Wir haben eng zusammengearbeitet und das technische Know-how beider Partner gebündelt“, so Maarten Ree (r. im Bild), Perfect Transaction Executive bei TNT. Gerhard Bär (l. im Bild), Chief Operating Officer (COO) der Vitronic GmbH, fügt hinzu: „Als Systemhaus können wir die Funktionen unserer Systeme an eine individuelle TNT-Lösung anpassen, die dann als Standard bei TNT weltweit zum Einsatz kommt.“ www.vitronic.de Garbe Logistic entwickelt neues Multi-User- Zentrum in Mannheim Die Garbe Logistic AG hat Ende des vergangenen Jahres das Richtfest für ein neues Multi-User- Zentrum in Mannheim gefeiert. Errichtet wird die 32 600 m² große Logistikanlage für die Rudolph Logistik Gruppe aus Baunatal. Mit der Fertigstellung werden zunächst 60 neue Arbeitsplätze geschaffen. Insgesamt beträgt das Projektvolumen rd. 22 Millionen Euro. Zu den Aufgaben, die der Logistikdienstleister künftig auf der Hallenfläche abwickeln wird, zählen u. a. Lagerung, Kommissionierung, Verpackung und Versand von Industriegütern, Ersatzteilen und Handelsprodukten. www.garbe.de Hamburger Logistik-Kolloquium: Industrie 4.0 – Produktion und Logistik der Zukunft Die Forschungsgemeinschaft für Logistik e. V. veranstaltet am 26. Februar 2015 gemeinsam mit der Technischen Universität Hamburg-Harburg das 24. Hamburger Logistik-Kolloquium. Unter dem Leitgedanken „Industrie 4.0: Produktion und Logistik der Zukunft“ berichten Unternehmen und Institute über den grundlegenden Paradigmenwechsel und die aktuellen Innovationstreiber der Produktions- und Transportlogistik. Im Vordergrund steht die optimale Gestaltung und Steuerung ganzer Wertschöpfungsnetzwerke mit dem Ziel einer hoch flexiblen Produktion individualisierter Produkte und Dienste. Aktuelle Praxisprojekte und Forschungsergebnisse werden vorgestellt. www.fglhamburg.de Schmidt nun hauptberuflich Sachverständiger für Flurförderzeuge Ulrich Schmidt hat sich entschieden, zum 1. Januar 2015 seine Geschäftsführertätigkeit bei der Helmut Reiter GmbH, Flurförderzeughändler aus Essen, niederzulegen und nur noch seiner Bestellung als IHK- Sachverständiger für Flurförderzeuge und deren Bewertung nachzugehen. Schmidt war 27 Jahre lang als Geschäftsführer der Helmut Reiter GmbH tätig und maßgeblich am Aufbau und an der Entwicklung des Unternehmens beteiligt. Mit Aufgabe dieser Position reagiert Schmidt auf die stärkeren Anfragen nach unabhängigen und unparteiischen Gutachten, Beratungen, Bewertungen und Schulungen rund um das Thema Flurförderzeuge. www.ffz-sachverstaendiger.de www.fh-intralogistics.com 8 f+h 1-2/2015 SDI.indd 1 30.07.2014 14:49:46

KURZ NOTIERT Ylog Industry Solutions unterstützt Noch bei Umsetzung des E-Commerce-Geschäfts Der Modellbauspezialist Noch automatisiert sein Lager in Wangen mit einem Shuttle-System der Ylog Industry Solutions GmbH, einem Tochterunternehmen der Knapp AG aus Hardt/Österreich. „Das Ylog-Shuttle-System ist ein wichtiger Bestandteil unserer Zukunftsstrategie. Mehr als 25 Prozent der Umsätze unserer Branche werden online realisiert. Die Lösung wird uns in die Lage versetzen, die damit verbundenen Herausforderungen zu bewältigen und unsere Fachhändler und Kunden noch schneller und zuverlässiger zu beliefern“, so Dr. Rainer Noch, Geschäftsführer der Noch GmbH & Co. KG. Durch den Einsatz des Shuttle-Systems, gesteuert durch die Software Kisoft YIS, lassen sich die Artikel auf 12 600 Stellplätzen auf wenig Raum bevorraten. Zur Realisierung der Anlage genügen eine Grundfläche von 250 m² und eine Höhe von 18 m. In der Grundausstattung verfügt das System über acht Shuttles. Die Leistung lässt sich durch Hinzufügen weiterer Fahrzeuge einfach skalieren. Dieses Merkmal war für den Modellbauspezialisten ein bedeutender Faktor zugunsten des Systems von Ylog Industry Solutions. www.knapp.com Geschäftsführungsvorsitzende verlassen Vorstand der Kion Group Mit einer neuen, gestrafften Führungsstruktur will die Kion Group künftig Entscheidungswege verkürzen, markenübergreifende Synergien konsequenter nutzen und damit ihr Wachstum forcieren. Gordon Riske, Vorstandsvorsitzender der Kion Group AG, Wiesbaden, wird zusätzlich den Vorsitz der Geschäftsführungen der zur Kion Group gehörenden Flurförderzeughersteller Linde Material Handling GmbH und Still GmbH übernehmen. Die bisherigen Geschäftsführungsvorsitzenden Theodor Maurer und Bert-Jan Knoef sind vor kurzem auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand und der Markengeschäftsführung der Kion Group AG ausgeschieden. „Die Kion Group rechnet für das Geschäftsjahr 2014 mit einem Rekordergebnis und erfüllt damit ihre ambitionierte Prognose. Herr Knoef und Herr Maurer haben ganz entscheidend zu dieser Entwicklung beigetragen“, so John Feldmann, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Kion Group AG. Die Aufsichtsräte der Kion Group AG, der Linde Material Handling GmbH und der Still GmbH danken Maurer und Knoef für ihre langjährige und erfolgreiche Arbeit. „2015 wollen wir die Führungsstrukturen für eine Umsetzung der Strategie 2020 schaffen. Hierzu gehört, dass wir Entscheidungen künftig schneller treffen können“, betonte Riske. „Wir wollen unsere Kosten- und Wettbewerbsposition weiter verbessern und unser Wachstum in allen Märkten beschleunigen – auch in unserem Heimatmarkt Europa.“ www.kiongroup.com www.volkswagen-antriebssysteme.com Stufe IIIB & Tier IV final zertifiziert Modulare Industriemotoren von Volkswagen Sauber. – Ultra kompakt – Filter VERT zertifiziert – Bis zu 10.000 Betriebsstunden Modular. – Ein Basisaggregat – Konfiguration verschiedener Varianten Robust. – Spezielle Robustheitsmaßnahmen für besonders harte Einsatzbedingungen Ökonomisch. – Leichtester Motor seiner Klasse – Kraftstoffersparnis bei hoher Effizienz Beispielkonfiguration TDI 2.0 – 455 MC Volkswagen Antriebssysteme Der Antrieb für Ihre Ideen Besuchen Sie uns auf der Intermat Paris 2015 in Halle 5b Stand F002

AUSGABE