Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 1-2/2017

f+h fördern und heben 1-2/2017

03 Auf unserer

03 Auf unserer Standard-Teststrecke für Horizontalkommissionierer bearbeiten wir zwölf Aufträge innerhalb einer Fahrstrecke von 168 m gen Stelle für den Kommissionierer positioniert. Der einschränkende Faktor ist nicht mehr das Fahrzeug und seine Bedienung, sondern die Laufgeschwindigkeit des Bedieners. Raum für Verbesserungen Während der Tests fällt auf, dass der iGo neo sein Fahrumfeld sicherheitstechnisch „im Auge hält“. Das autonome Flurförderzeug weicht Hindernissen aus und stoppt bei Bedarf, um Kollisionen zu vermeiden. Die Ende-Gang-Stoppfunktion arbeitet ebenso einwandfrei wie die Mitarbeitererkennung. Dennoch gibt es unserer Meinung nach Verbesserungsbedarf z. B. an der Gestaltung der Fernbedienung, die der Kommissionierer am Oberarm (Bild 04) tragen kann. Aber wieso Fernbedienung? Eingangs haben wir doch propagiert „kein Tippen auf welche Art von Fernbedienung auch immer ist nötig.“ Das Gerät fährt doch automatisch? Ja, das stimmt, aber mithilfe der Fernbedienung kann der Kommissionierer das Fahrzeug anhalten oder zu sich delegieren. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Gangseite zu wechseln, wenn auf der anderen Seite kommissioniert werden muss. Eine weitere Option ist es, mithilfe der Fernbedienung eine der vorprogrammierten Haltestellen zu wählen, sodass der iGo neo den entsprechenden Ladungsträger „anbietet“ und sich demzufol- Wertung + Leistung + Bedienung + Erweiterungsperspektiven – Design der Fernbedienung für zusätzliche Funktionen – Bootgeschwindigkeit des Rechners VERBRAUCH PRO 1 000 PICKS IN KWH PARCOURS 1 PARCOURS 2 PARCOURS 3 Still iGo neo CX 20 100 % Mitfahrbetrieb 2,6 Still iGo neo CX 20 „Folge dem Kommissionierer“-Prinzip 2,8 Durchschnittswert aller von uns getesteten autonomen Horizontalkommissionierer 3,37 Still iGo neo CX 20 100 % Mitfahrbetrieb 2,8 Still iGo neo CX 20 „Folge dem Kommissionierer“-Prinzip 2,8 Durchschnittswert aller von uns getesteten autonomen Horizontalkommissionierer 3,05 Still iGo neo CX 20 100 % Mitfahrbetrieb 2,8 Still iGo neo CX 20 „Folge dem Kommissionierer“-Prinzip 2,6 Durchschnittswert aller von uns getesteten autonomen Horizontalkommissionierer 2,62 30 f+h 1-2/2017

STAPLERTEST I FLURFÖRDERZEUGE PICKS PRO STUNDE 04 Über die Fernbedienung am Oberarm lässt sich das Kommissionierfahrzeug anhalten und zum Bediener delegieren ge die Wegstrecken weiter minimieren lassen. Bei unseren Messungen erhalten wir die besten Ergebnisse, wenn wir die zweite Haltestelle wählen und näher am Ende der Gabel arbeiten. Bereit für die Zukunft Wir haben viele weitere Ideen, die als zukünftige Features am iGo neo denkbar wären: Dazu gehören z. B. die Gestenerkennung, das automatische Navigieren mithilfe des 360°-Scanners, eine Ende-Gang-Stopp- Funktion, die auch Mülleimer oder Container an der Vorderseite der Regale berücksichtigt sowie die Vernetzung mit dem Lagerverwaltungssystem und die Aktualisierung der Software aus der Distanz. Neben dieser und anderer Zukunftsvisionen liefert der iGo neo bereits heute die Merkmale, wie wir sie von anderen Remote-Kommissionierern her kennen: Die Arbeit ist angenehm, problemlos, effizient und wenig belastend, weil der Bediener nicht ständig auf- und absteigen muss. Hinzu kommt der geringe Energieverbrauch des Flurförderzeugs. PARCOURS 1 Still iGo neo CX 20 100 % Mitfahrbetrieb Still iGo neo CX 20 „Folge dem Kommissionierer“-Prinzip Durchschnittswert aller von uns getesteten autonomen Horizontalkommissionierer 258 287 317 Um 6 von 12 Pickpositionen effizient zu erreichen, ist es sinnvoll, die Fernbedienung einzusetzen PARCOURS 2 PARCOURS 3 Still iGo neo CX 20 100 % Mitfahrbetrieb 266 Still iGo neo CX 20 „Folge dem Kommissionierer“-Prinzip Durchschnittswert aller von uns getesteten autonomen Horizontalkommissionierer 308 382 Um 9 von 12 Pickpositionen effizient zu erreichen, ist es sinnvoll, die Fernbedienung einzusetzen Still iGo neo CX 20 100 % Mitfahrbetrieb 282 Still iGo neo CX 20 „Folge dem Kommissionierer“-Prinzip Durchschnittswert aller von uns getesteten autonomen Horizontalkommissionierer 343 415 Um 11 von 12 Pickpositionen effizient zu erreichen, ist es sinnvoll, die Fernbedienung einzusetzen Test-Fazit Aufgrund seines automatischen „Folge dem Kommissionierer“-Prinzips hat der Kommissionierer beim iGo neo beide Hände frei, um die Waren zu greifen, zu halten und auf der Palette zu positionieren (Bild 05). Des Weiteren konstatieren wir, dass längere Laufstrecken unproblematisch sind, und die hohe Dynamik des Horizontal-Kommissionierers regelrecht zum Mitgehen einlädt. Wo die Grenze des „Mitlaufprinzips“ in anderen Tests bei sieben bis acht Metern lagen, laufen wir jetzt mühelos bis zu zehn Meter bevor wir zurück auf den Stapler steigen. Darüber hinaus bestimmt die eigene Bewegungsgeschwindigkeit des Bedieners die Geschwindigkeit des Fahrzeugs. Dies empfinden wir als sehr angenehm. 05 Das „Folge dem Kommissionierer“-Prinzip sorgt dafür, dass beide Hände frei sind für die eigentliche Pick-Arbeit Text und Fotos: Theo Egberts, Andersom Testing Grafiken: VFV, Sonja Schirmer f+h 1-2/2017 31

AUSGABE