Aufrufe
vor 11 Monaten

f+h fördern und heben 1-2/2017

f+h fördern und heben 1-2/2017

KRANE UND HEBEZEUGE

KRANE UND HEBEZEUGE Richtungsweisende Technologien vereint Premiere für energieautarken Brückenkran Mit dem V-Profilkran Zero Emission hat Demag einen energieautarken Brückenkran vorgestellt. Wir waren im Werk Wetter und haben die Neuentwicklung für Sie unter die Lupe genommen. Zu den Kernkomponenten eines Brückenkrans gehören Kranbahn, Brücke, Hubwerk, Antriebstechnik und die Energieversorgung vom zentralen Stromnetz bis zur Katze. Das galt bislang für alle Industriekrane. Der neue V-Profilkran Zero Emission benötigt für das Handling und den Transport von Lasten jedoch keine externe Stromversorgung, weil er die Energie für Kran- und Katzfahrt sowie für das Hubwerk über einen Lithium-Ionen-Akku-Pack bezieht, der auf der Kranbrücke mitfährt. Diese Batterietechnologie wurde gewählt, um eine hohe Leistungsdichte bei geringem Eigengewicht zu erreichen. Das Akku-Pack besteht aus vier Lithium-Ionen-Akkus mit integriertem Batterie-Management-System und hat ein Eigengewicht von 170 kg. Ein nachhaltiges Konzept Geladen wird der Akku-Pack über einen ca. 1 000 mm langen „Ladetrichter“ am Ende der Kranbahn oder – bei mehreren Kranen auf einer Bahn – über durchfahrbare Ladestationen, die ihre Energie wiederum über eine Pufferbatterie am Boden beziehen. Die stationäre Puffer- und Ladestation besteht Die geringe Eigenmasse des Krans unterstützt das Zero-Emission-Energiekonzept Dr. Thomas Bönker, Demag Global Produktmanagement aus Gel-Akkus (4 × 12 V/220 Ah) und wird über Solarpanels gespeist. Die Konstruktion des V-förmigen Trägerprofils erlaubt eine Gewichtsersparnis von durchschnittlich 17 Prozent im Vergleich zu einem herkömmlichen Kastenprofilträger. Das optimierte Verhältnis von Eigengewicht und Hubleistung schafft eine Voraussetzung für einen Gewinn an Tragfähigkeit – oder, wie beim V-Profilkran Zero Emission, für die Mitnahme eines Akku-Packs. „Die geringe Eigenmasse des Krans unterstützt das Zero-Emission-Energiekonzept“, so Dr. Thomas Bönker, Demag Global Produktmanagement. Der Batteriekran arbeitet in doppelter Hinsicht energieautark: Die komplette Krananlage benötigt keinen Anschluss an eine zentrale Stromversorgung. Und die Stromschiene entlang der Kranbahn kann entfallen, weil der Energiespeicher auf der Kranbrücke mitfährt. Der V-Profilkran Zero Emission wird komplett mit Solarpanels, Wechselrichtern und Pufferbatterie geliefert. Auch die Auslegung der Solaranlage unter Berücksichtigung der Sonneneinstrahlung am Kranstandort und der kranspezifischen Daten (Tragfähigkeit, Anzahl der Lastspiele und -zyklen etc.) gehört zum Projektumfang. Optional lässt sich das Antriebssystem mit einer Energierückspeisung ausstatten. Alternativ kann der Kran auch an vorhan- 38 f+h 1-2/2017

Auf einen Blick Zu den wichtigsten Merkmalen des Demag V-Profilkrans Zero Emission gehören: n Autarker Einsatz – Kraneinsatz auch ohne den Anschluss an bestehende Stromnetze. n Umweltfreundlicher Betrieb durch Nutzung erneuerbarer Energien. n Hohe Verfügbarkeit – Abgesichert mit einem eigenen Energiemanagementsystem. n Prozesssicherheit – ein Kran, der auf Basis erprobter Demag-Komponenten konfiguriert wird. STARK FLEXIBEL AUTONOM TORsten LogiMAT2017 Halle8 Stand8A11 Quelle: Demag dene Solaranlagen angeschlossen werden. Darüber hinaus ist die regenerative Energieversorgung durch Windkraftanlagen – in Kombination mit Pufferbatterien – möglich. Systembaukasten mit erprobten Elementen Die einzelnen Komponenten des Konzepts sind praxiserprobt und industriegerecht. Der V-Profilkran selbst stammt aus dem Serienprogramm, ebenso seine Antriebselemente wie Motoren und Getriebe, die bei Demag- Kranen prinzipiell im eigenen Hause gefertigt werden. Bei den Systembausteinen der regenerativen Energieversorgung handelt es sich ebenfalls um hochwertige, erprobte Komponenten von renommierten Herstellern. Ausgestattet ist der V-Profilkran Zero Emission mit der Software Demag Status Control, die in Echtzeit alle aktuellen und relevanten Krandaten erfasst und dokumentiert. Dazu gehören bei diesem Krantyp auch der Ladezustand der Batterien sowie das komplette Batteriemanagement und die Prognose für die verbleibende Zeit bis Mit der Entwicklung des V-Profilkrans Zero Emission gibt Demag eine Antwort auf die Herausforderungen unserer Zeit Winfried Bauer, Chefredakteur f+h zum nächsten Ladezyklus. Die Daten lassen sich zentral erfassen oder dezentral z. B. auf Tablets und Smartphones übertragen. Eine Visualisierung der Statusmeldungen direkt am Kran ist mit dem Demag Status Board möglich. Eine Notstromversorgung ist nicht erforderlich. Den Anstoß für die Entwicklung des Batteriekrans mit V-Profilträger gab ein europäischer Demag-Kunde, der bei der Investitionsentscheidung die Nachhaltigkeit und Energieeffizienz berücksichtigt und einen Kran mit möglichst CO 2 -neutraler Energieversorgung wünschte. Für diese Zielgruppe steht nun ein geeignetes Krankonzept zur Verfügung. Ebenso sinnvoll ist der Einsatz von energieautarken Kranen in Regionen mit instabiler Energieversorgung, bei denen ein zusätzlicher Dieselgenerator das Netz stützen muss. Aufgrund der autarken Netzstruktur des Batteriekrans sind Einsätze sogar in Gebieten ohne jedes Stromversorgungsnetz denkbar. WB Fotos: Demag/f+h www.demagcranes.de www.torwegge.de

AUSGABE