Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 1-2/2017

f+h fördern und heben 1-2/2017

VON DAMALS BIS HEUTE 01

VON DAMALS BIS HEUTE 01 Vom Händler zum Generalunternehmer 2016 Schöler Fördertechnik: Seit 50 Jahren in Sachen Linde-Stapler unterwegs Eröffnung Niederlassung Zimmern ob Rottweil 2003 Übernahme Linde- Handelsunternehmen Brixner Die Schöler Fördertechnik AG wurde 1966 gegründet und beschäftigt heute mehr als 350 Mitarbeiter in acht Niederlassungen. Das Produkt- und Dienstleistungsspektrum des Gabelstaplerexperten mit Hauptsitz in Rheinfelden umfasst unter anderem den Vertrieb aller Produkte der Linde Material Handling GmbH, kombiniert mit einer anwenderorientierten Beratung sowie Mietservice, Wartung und Reparatur. 1976- 1985 02 1996 Umwandlung in Aktiengesellschaft Exporte nach Saudi-Arabien 1966 Eröffnung Niederlassungen Ravensburg, Schramberg, Achern Mehr als 100 Stapler in einem Jahr verkauft 1980- 1989 1975 Unternehmensgründung als Schöler KG in Rheinfelden Etwa 10 000 Kunden, jährlich mehr als 3 000 verkaufte und über 27 000 betreute Flurförderzeuge − die Schöler Fördertechnik AG präsentierte zum 50-jährigen Bestehen im Jubiläumsjahr 2016 eine beeindruckende Bilanz. Und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum: So setzt das Familienunternehmen vermehrt auf Industrie-4.0- fähige Lösungen und eröffnete erst kürzlich eine neue Niederlassung. Wie man als Unternehmen in der sich ständig wandelnden Intralogistik-Branche über ein halbes Jahrhundert hinweg erfolgreich sein kann, zeigt ein Blick in die Firmengeschichte, die geprägt ist von Kompetenz, Kundennähe und Kontinuität. Man schreibt das Jahr 1966. Um seinen Kunden ein dichtes Vertriebsnetz zu garantieren, beschloss die Linde AG − heute Linde Material Handling GmbH − Deutschland in Händlergebiete einzuteilen. Diese wurden den damals bei Linde beschäftigten Verkaufsingenieuren zur Betreuung angeboten. Für den Verkaufsingenieur Dieter Schöler (Bild 01) war dies das Gebiet – das nahezu der französischen Besatzungszone entsprach – in dem er bereits von Rheinfelden aus tätig war: Die Schöler KG war geboren. Bild 02 zeigt eine Luftaufnahme des heutigen Hauptsitzes in Rheinfelden bei der Eröffnung 1974. Gestartet mit drei Mitarbeitern verkaufte der Linde-Händler keine zehn Jahre später bereits mehr als 100 Gabelstapler pro Jahr. „Besonders in Erinnerung werden mir immer die Exporte Mitte der 70er- bis Mitte der 80er-Jahre nach Saudi-Arabien bleiben“, so Schöler. „Das war auch in finanzieller Hinsicht von großer Bedeutung für uns.“ Das Unternehmen war für große internationale Geschäfte bereits bestens gerüstet und verfügte schon damals über ein DV-gestütztes Kundendaten-, Materialfluss- und Werkstatt-Softwareprogramm. Denn nur wer modern und zukunftsorientiert agiere, so Andrea Babic, geb. Schöler, (Bild 01) kann auf Dauer erfolgreich sein. Die Tochter des Firmengründers und seit diesem Jahr Inhaberin, ist als Aufsichtsrätin im Unternehmen tätigt und betont, dass man sich nie auf seinen Lorbeeren ausgeruht habe. Die kontinuierliche Weiterentwicklung des Unternehmens zeigt sich u. a. auch in den Umfirmierungen. So wurde 1994 aus der Schöler KG eine GmbH und 1996 kommt es schließlich zur Umwandlung in eine AG mit etwa 130 Mitarbeitern. Mit der Übernahme des Linde-Händlers Brixner im Jahr 2003 überschritt die Mitarbeiterzahl die 200er-Marke und das Verkaufsgebiet verdoppelte sich. Heute umfasst das Gebiet fast ganz Baden-Württemberg und wurde 2016 mit der Eröffnung der Niederlassung in Zimmern ob Rottweil maßgeblich erweitert. Der Verkäufer von Linde-Staplern entwickelte sich im Laufe der Jahre aufgrund der veränderten Markt- und Kundenanforderungen immer mehr zum Anbieter von kompletten Intralogistiklösungen: Heute ist die Schöler Fördertechnik AG ein Generalunternehmer mit stetig wachsendem Produktportfolio. Aktuell prägt das Thema Industrie 4.0 die Geschäftstätigkeit. Agieren anstatt reagieren − das gilt für die Schöler Fördertechnik nicht nur im Tagesgeschäft, sondern vor allem auch beim Thema Umweltschutz. Schöler investierte in den letzten Jahren etwa 340.000 Euro in erneuerbare Energien und rüstete den Hauptsitz in Rheinfelden sowie die Niederlassung in Achern mit Solaranlagen aus. Auch alle anderen Standorte sind bereits ausgerüstet oder erhalten ihre Anlagen in naher Zukunft. „Unsere Vision ist eine ökologische Unternehmensentwicklung und an dieser arbeiten wir kontinuierlich“, so Ulrich Kurz, Vorstandsvorsitzender der Schöler Fördertechnik AG. Fotos: Schöler Fördertechnik www.schoeler-gabelstapler.de

VORSCHAU IM NÄCHSTEN HEFT: 3/2017 ERSCHEINUNGSTERMIN: 07. 03. 2017 • ANZEIGENSCHLUSS: 17. 02. 2017 01 2017 03 02 04 01 Mitte März öffnet die Logimat wieder ihre Tore. Wir präsentieren Ihnen bereits vorab die Innovationen, die Sie dann in Stuttgart in Augenschein nehmen können. 02 Ein neu entwickeltes Fahrerloses Transportsystem vereint mehrere innovative Ansätze aus der Steuerungs- und Antriebstechnik. Wir haben uns beim deutschen Vertriebspartner umgesehen. Der direkte Weg im Internet: www.foerdern-und-heben.de als E-Paper: www.engineering-news.net Redaktion: w.bauer@vfmz.de 03 Das Flurförderzeughersteller Jungheinrich hat seine EFG-Baureihe grundlegend überarbeitet. Dies nahmen wir zum Anlass, das 1,6-Tonnen- Modell auf unsere Teststrecke zu bitten. 04 Drei auf die Modernisierung von automatisierten Hochregallagern spezialisierte Unternehmen berichten über realisierte Projekte. Die Ergebnisse verraten wir Ihnen in der März-Ausgabe. (Änderungen aus aktuellem Anlass vorbehalten) f+h 1-2/2017 43

AUSGABE