Aufrufe
vor 4 Monaten

f+h fördern und heben 1-2/2018

  • Text
  • Heben
  • Foerdern
  • Fuh
f+h fördern und heben 1-2/2018

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME Einheitliche Daten und Standards werden immer wichtiger, je mehr ein Unternehmen wächst. Dies gilt vor allem bei international aufgestellten Firmen wie Förch. Lag die Anzahl der Berichte 2012 noch bei 20 bis 25 sind es aktuell ca. 500 pro Land und Jahr. Das Data Warehouse ist auf 700 Gigabyte angewachsen und enthält etwa 2 000 Dateien. Die größte von ihnen umfasst 500 Mio. Datensätze. „Das Data Warehouse ermöglicht es uns, Daten konsolidiert zu betrachten und die Datenmengen, die Tag für Tag bei uns entstehen, zu verarbeiten. Der Single Point of Truth sichert Konstanz und versorgt zum Beispiel Produktverantwortliche über Ländergrenzen hinweg mit durchgängigen Analysen“, so Schoensee. NEUE GESCHÄFTSFELDER − GLEICHBLEIBEND HOHE DATENSICHERHEIT Seit dem Projektstart wurden sukzessive weitere Länder und Unternehmensbereiche mit der BI-Lösung ausgestattet. Der Roll-out in Österreich fand fast parallel zu dem in Deutschland statt, da beide Länder über annähernd dieselbe Datenbasis verfügen. Danach folgten u. a. Frankreich, Kroatien und die Niederlande. Ziel ist es, dass bis Ende 2019 die ganze Unternehmensgruppe über den Single Point of Truth verfügt. Die größte Herausforderung dabei ist der ETL-Prozess, der zu Beginn jedes Roll-out-Prozesses steht. Fragestellungen sind hier z. B., welches ERP-System im Land eingesetzt wird, wer die Adressaten der Berichte sind oder welche Berichte benötigt werden. In Zusammenarbeit mit den ERP-Spezialisten, die für das jeweilige Land zuständig sind, folgen dann das Daten-Mapping und Testläufe. Sowohl die Datenqualität als auch fehlerfrei und stabil laufende Prozesse müssen sichergestellt werden. Dabei dient das neue System auch dazu, die ERP-Landschaft innerhalb der Gruppe zu vereinheitlichen. Auf Grundlage von Templates, welche die mip-Experten zu Projektbeginn erstellt haben, können IT-Mitarbeiter von Förch die Roll-outs in Eigenregie vornehmen und neue Länder innerhalb von vier bis acht Wochen umstellen. Schoensee: „Der Rollout war immer problemlos, weil das System nicht auf allen Geräten installiert werden muss. Mitarbeiter greifen über einen Browser darauf zu. Und weil es intuitiv zu bedienen ist, reicht eine kurze Einweisung.“ Zudem setzt Förch das Tool nicht mehr nur im Vertrieb ein, sondern auch im Supply Chain Management, der kaufmännischen Verwaltung und allen anderen Geschäftsbereichen. Dadurch erhöhte sich die Komplexität der BI-Lösung, da abteilungs- oder bereichsübergreifende Prozesse abgebildet werden müssen. Die Anforderungen an die Datensicherheit blieben streng. Berechtigungen werden nicht auf Berichts-, sondern auf Datensatzebene verankert. TAGESAKTUELL ODER ECHTZEIT? DIE MISCHUNG MACHT‘S Momentan wird der Vertriebsaußendienst noch früh morgens mit vortagesaktuellen Daten versorgt. Doch Schoensee sieht Potenzial für Echtzeit-Anwendungen: „Wenn es zum Beispiel darum geht, wo sich die Lieferung eines Kunden befindet, ist Realtime wirklich interessant – oder auch bei automatisierten Versandbestätigungen. Man kennt diese Informationen aus dem Privatbereich und möchte sie verständlicherweise auch im Geschäftsumfeld nicht missen.“ Hinzu kommen dynamische Informationen, wie sie u. a. für die Mitarbeiterplanung entscheidend sind: Urlaube, Krankenstand oder Geschäftsreisen. Auch Produktrückstände sollen den Mitarbeitern zukünftig in Echtzeit avisiert werden, wünscht sich Schoensee. Der Controlling-Experte sieht für die Zukunft eine Mischung aus Near- und Realtime vor: „Anwendungszwecke, bei denen eine konsistente Datenwelt entscheidend ist, bieten sich weiterhin für Neartime an. Nicht alle Vorsysteme sind immer up-to-date, da zum Beispiel Batch-Jobs laufen. In solchen Fällen sind Daten schlüssiger, die mit einem Tag Versatz bereitstehen.“ Aktuell arbeiten mip und Förch an einem Projekt zur Preisfindung. Der Mittelständler reagiert damit auf eine Bedrohung, die dem Großhandel unabhängig von der Unternehmensgröße die meisten Sorgen bereitet, und rüstet sich so gegen den Wettbewerb digitaler Plattformen. Die Digitalisierung ist bei Förch längst zuhause. Fotos: Förch www.foerch.de Ein umfassendes Angebot an unterschiedlichen Schrauben zählt zu dem Portfolio des Anbieters von Werkstatt-, Montage- und Befestigungsartikeln 46 f+h 2018/01-02 www.foerdern-und-heben.de

MARKTPLATZ Transportdreirad Zyklon flexibel einsetzbar PF 3326 - 33263 Gütersloh Tel: 05241/98680 - info@wulfhorst.de FÄSSER PRÄZISE AUSGIESSEN In seiner Grundausführung verfügt der Handhabungs-Manipulator vom Typ Partner Equo der Dalmec GmbH über ein Hauptdrehgelenk, das eine Endlos-Drehung des Geräts um die Hauptdrehachse ermöglicht, sowie über ein mittleres 315°-Gelenk zwischen Parallelogramm und Auslegearm. Wird zusätzlich eine Aufnahmevorrichtung mit einem weiteren Endlos-Drehgelenk einschließlich Drehantrieb montiert, lassen sich Dreh- und Schwenkbewegungen ausführen, um z. B. alle Arten von Fässern sicher zu entleeren. Der Antrieb ermöglicht ein präzises Ausgießen, wobei der Handhabungs- Manipulator den Gewichtsverlust kompensiert und in der z-Achse stehen bleibt, ohne zusätzliche Betätigung einer Steuerungseinheit. Basis dafür ist ein patentiertes System für die Vertikalbewegung des pneumatischen Ausgleichszylinders. www.dalmec.de FLEXIBLER SEKUNDÄRABSTREIFER Wulfhorst.indd 1 01.08.2017 13:25:53 Mit dem neuen „Y-Type“ hat das Unternehmen Flexco sein Portfolio um einen Sekundärabstreifer für die Feinreinigung von Förderbandanlagen erweitert. Der Abstreifer lässt sich mit unterschiedlichen Polyurethan- sowie Hartmetallblättern ausstatten. Verfügbar ist die Lösung für normale und für starke Beanspruchungen mit einer Bandgeschwindigkeit von max. drei respektive max. 3,8 m in der Sekunde. Eine Federspannvorrichtung stellt einen konstanten Druck der Klinge auf das Band sicher und sorgt so für eine gründliche Feinreinigung. Die 75 mm breiten Blattsegmente passen sich auch an verschlissene oder beschädigte Bänder an. Je nach Einsatz eignet sich der Y-Type für Bandbreiten von 450 bis 1.200 mm (normal) und von 900 bis 1.800 mm für Bänder mit starker Beanspruchung. Zum Einsatz kommen kann er bei Temperaturen von minus 35 bis 82 C°. www.flexco.com GUT VERPACKT – GUT GESCHÜTZT Für die Schutzverpackung empfindlicher Güter bei Transport und Lagerung hat das Unternehmen Automated Packaging Systems das „Airpouch Fastwrap“-System im Angebot. Mit dem System, das Hersteller nun weiterentwickelt hat, lässt sich die patentierte Waben-Luftpolsterfolie jetzt in Breiten bis zu 800 mm produzieren. Ein Karton Folie ergibt 326 lfd. M. Luftpolsterfolie. www.autobag.de MATERIALFLUSS DETAILLIERT ANALYSIEREN Das auf der Simulationssoftware Plant Simulation basierende Analysewerkzeug Simpath der Simplan AG unterstützt Planer und Betreiber bei der Evaluierung der Materialflüsse in komplexen Fördertechniksystemen. Dazu können Daten aus dem realen System eingelesen und die Bewegungen der Fördergüter anhand einer 3D-Animation der vergangenen Abläufe nachvollzogen und visuell unterstützt bewertet werden. So lässt sich z. B. das Routing einzelner Behältern oder das Gesamtaufkommen von Streckenbelastungen in einem Logistiksystem im zeitlichen Verlauf analysieren. www.simplan.de Wir schaffen logistische Verbindungen. Individuelle Planung und Konstruktion direkt vom Hersteller – Made in Germany HANNOVER-GERMANY 23.-27. April 2018 Halle 26-Stand H02 www.butt.de INSERENTENVERZEICHNIS HEFT 1-2/2018 AMI, Luckenbach61 BUTT, Großenkneten47 DAMBACH, Bischweier17 Deutsche Messe AG, Hannover11 Flexlift, Bielefeld45 Galler, Kulmbach31 Gruse, D;Aerzen15 ITOH DENKI EUROPE, Saint-Pierre-en- Faucigny (Frankreich)67 Kann, Fleckeby31 Körber, Bad Nauheim3 Mayr, Mauerstetten13 Messe Kalkar, Kalkar73 RBS Förderanlagen, Gelnhausen23 Wulfhorst, Gütersloh47 Beilage: EUROEXPO, München (Vollbelegung) Typ BK - Mittelachsrampe Verladeplattform BUTT GmbH Tel.: +49(0)4435 9618-0 Zum Kuhberg 6–12 Fax: +49(0)4435 9618-15 D-26197 Großenkneten butt@butt.de, www.butt.de · www.foerdern-und-heben.de f+h 2018/01-02 47 Butt mit Messehinweis_CeMAT2018.indd 1 09.01.2018 09:02:26 BUTT.indd 1 21.07.2014 10:34:17

AUSGABE