Aufrufe
vor 8 Monaten

f+h fördern und heben 1-2/2019

f+h fördern und heben 1-2/2019

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME TITEL TRANSNORM: 50 JAHRE IM DIENST DER KUNDEN Innovative Produkte vom Gurtförderer bis hin zu automatisierten Lösungen für die Intralogistik markieren die 50-jährige Erfolgsgeschichte der Transnorm System GmbH. Mit der kürzlich abgeschlossenen Übernahme des Unternehmens durch Honeywell, USA, wird sich die Transnorm- Philosophie, in deren Mittelpunkt Produktivitätssteigerungen beim Kunden stehen, in Richtung eines noch größeren Branchen- und Anwendungsfokus auch international weiterentwickeln. Qualität sichern, Mehrwert schaffen, Produktivität steigern sowie die Voraussetzungen für Zuverlässigkeit schaffen. Das sind, auf den Punkt gebracht, bis heute die Leitmotive, die die Transnorm System GmbH aus Harsum seit ihrer Gründung im Jahre 1969 für ihre Kunden antreibt. Zugleich bestimmen diese Aspekte auch die Entwicklung und Realisierung von Fördertechnikmodulen sowie automatisierten intralogistischen Lösungen und Subsystemen. WIE ALLES BEGANN Zwar wurde das heutige, auf den nationalen und weltweiten Anwendermärkten für die Intralogistik als Transnorm System GmbH agierende Unternehmen 1969 gegründet: Die eigentliche Historie des Unternehmens aber begann schon ein wenig früher, nämlich in den 50er-Jahren als Sondermaschinenbau Hildesheim. Aber bereits in diesen Anfangsjahren beschäftige man sich mit der Entwicklung von individuellen Fördertechnikmodulen und erkannte dabei schnell die Bedeutung der Standardisierung – in der eigenen Fertigung und für die Realisierung im Rahmen fördertechnischer Anlagen. Einer der ersten großen Kunden dieser Zeit war der Gebäckhersteller Bahlsen in Hannover. Im Verlauf der folgenden Jahre ging das Unternehmen in puncto Marktpolitik ebenso wie in der Entwicklung von für den Anwender produktivitätssteigernden standardisierten Fördertechnikmodulen und Lösungen seinen Weg konsequent weiter, was schließlich zur Gründung der heutigen Transnorm System GmbH führte. In diesen 1971 1979 2003 01 Weltweit patentierte Gurtkurve, im Bild zu sehen Anwendung Bundesdruckerei Westberlin, eröffnet Markt als Lieferant seriengefertigter Fördertechnik 02 Installation erster Gurtkurve in Fluggepäckförderanlage am Flughafen von Genf, die schon bald auf allen Großflughäfen weltweit eingesetzt wird 03 Smartsort-Technologie: Verteilen/ Sortieren von biegeschlaffen Verpackungen, Tüten, Kartons und Behältern 64 f+h 2019/01-02 www.foerdern-und-heben.de

TITEL PRODUKTE UND SYSTEME Abschnitt der Unternehmensgeschichte gehört Anfang der 70er- Jahre die Entwicklung der ersten weltweit patentierten Transnorm- Gurtkurve, die in einer Förderanlage der Bundesdruckerei im Westteil des damals noch geteilten Berlin zum Einsatz kam. Diese Referenz, vor allem aber die technischen Merkmale der Transnorm- Gurtkurve, die Dauergeschwindigkeiten von mehr als 1,5 m/s zuließ – und das bei leisem Lauf und hoher Lebensdauer – eröffneten dem Hersteller zu Beginn der 70er-Jahre neue strategische Perspektiven als Lieferant seriengefertigter Hochleistungsförderer. Mit dem Einsatz der Gurtkurven in der Gepäckförderanlage im Flughafen Genf setze sich die Erfolgsgeschichte der Transnorm-Gurtkurve fort, die bald darauf auf über 300 Flughäfen, darunter die Top- 30-Flughäfen, weltweit zum Einsatz kommen. So wurden bis heute mehr als 140 000 Gurtkurven weltweit ausgeliefert, was Transnorm zum Weltmarkführer in diesem Segment gemacht hat; mit deutlichem Abstand zum Wettbewerb. Parallel zu den Aktivitäten im Bereich der Gurtkurventechnologie forcierte der Hersteller von Anbeginn an die Entwicklung von standardisierten fördertechnischen Schlüsselkomponenten und Lösungen. QUALITÄT HAT EINEN NAMEN UND EIN KONZEPT Unter dem Motto „Global Excellence“ erfüllt das Unternehmen weltweit hohe Ansprüche in Bezug auf Qualität, Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit seiner Module und Lösungen. Allesamt Aspekte, die für einen effizienten, produktivitätssteigernden und wirtschaftlichen Anlagenbetrieb in den Kernmärkten Airport, Parcel sowie Distribution mit Schwerpunkt E-Commerce und darüber hinaus sorgen. Zu den Meilensteinen in der Entwicklung des umfangreichen Produktspektrums gehört u. a. die auf der Cemat 2002 vorgestellte Smartsort-Technologie. Hierbei handelt es sich um individuelle und innovative Fördertechnikmodule für das horizontale Verteilen und Sortieren von biegeschlaffen Verpackungen, Tüten, Kartons und Behältern in verschiedenen Branchen und Anwendungsbereichen. Erreicht werden Leistungen bis zu 6 000 Stück pro Stunde. In Paketverteilzentren, in denen eine Linienverteilung, z. B. bei der Sorterzuführung im oberen Leistungsbereich gefordert ist, lassen sich mit dem Smartsort Linesplitter heterogene Fördergüter inklusive Versandtüten oder kleinere Kartons mit hohen Leistungen zuverlässig verteilen. Die vertikale Verteilweiche Vertiswitch, die im Jahre 2005 am Markt eingeführt wurde, ist komplett standardisiert und zeichnet sich durch eine hohe Dynamik der Schwenkbewegungen aus. Ursprünglich konzipiert für den Einsatz in Gepäckförderanlagen, um Gepäckstücke nach dem Sicherheitsscreening auf engem Raum sicher ausschleusen zu können, wird diese Verteilweiche heute in unterschiedlichen Intralogistik-Anwendungen eingesetzt. Die auf der Interairport München im Jahre 2013 vorgestellte Global Airport Curve (GAC), ist das Ergebnis der Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Betreiber und Integratoren von Gepäckförderanlagen. Das ganzheitliche Konstruktionskonzept vereinigt die Zuverlässigkeit der Gurtkurven mit Best-in-Class Werten, bezogen auf Energieverbrauch, Laufruhe und Wartungsfreundlichkeit. Das Resultat sind niedrige Life-Cycle-Costs. Diese branchenspezifische Produktentwicklung ist zeitglich auch das Ergebnis der Umsetzung der Transnorm-Strategie mit Fokus auf die Wachstumsbranchen Airport, Parcel und Distribution. Mit der im Jahre 2016 in einem Paket-Verteilzentrum der Deutsche Post DHL realisierten Erstinstallation des Transnorm Singulation Concept (TSC) wurde ein neues Kapitel in Bezug auf die automatisierte Handhabung von undefiniert entladenen Paketen aufgeschlagen. So ermöglicht das TSC die Vereinzelung bzw. den geordneten Fluss von Paketen, Beutelverpackungen oder Umschlägen und deckt dabei mehr als 95 Prozent des eintreffenden Paketspektrums ab – und das mit einer Leistung von bis zu 6 000 Einheiten pro Stunde. Um auch kleineren Express- und Paketverteilzentren die Automatisierung zu ermöglichen, wurde im Jahre 2017 die flexibel einsetzbare, skalierbare und modulare Sortierlösung Transnorm Sorting Modules (TSM) vorgestellt. Das TSM-Konzept deckt unter Verwendung von Standardmodulen des Herstellers die Funktionen Entladen, Fördern, Takten, Ausrichten, Sortieren und Beladen ab 2015 2016 2017 04 Mit Übernahme von Sovex wird Angebot um Module für die Lkw- Be-/-Entladung abgerundet 05 Transnorm Singulation Concept ermöglicht Vereinzelung bzw. den geordneten Fluss von Paketen, Beutelverpackungen oder Umschlägen 06 Transnorm Sorting Modules: Skalierbare und modulare Sortierlösung für die Automatisierung kleiner Expressund Paketverteilzentren www.foerdern-und-heben.de f+h 2019/01-02 65

AUSGABE