Aufrufe
vor 9 Monaten

f+h fördern und heben 1-2/2020

  • Text
  • Logistik
  • Betreiber
  • Produktion
  • Hinaus
  • Mitarbeiter
  • Mithilfe
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Produkte
  • Systeme
f+h fördern und heben 1-2/2020

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME HANNOVER MESSE 2020: ANTWORTEN AUF HERAUSFORDERUNGEN DER DIGITALEN TRANSFORMATION Die Entwicklungen rund um Industrie 4.0 und Digitalisierung betreffen alle Branchen und werden auch die Logistik verändern. Bestehende Materialflusskonzepte werden in Sachen Flexibilität und Transparenz auf den Prüfstand gestellt. Wie groß das disruptive Potenzial der digitalen Transformation für die Logistik ist, erfahren Besucher auf der Hannover Messe vom 20. bis zum 24. April. Mit dem Leitthema Industrial Transformation beleuchtet die Hannover Messe wichtige Themen der Industrie, darunter z. B. 5G und Smart Logistics. Zu den Ausstellungsbereichen gehören neben der Logistik u. a. Automation und Digital Ecosystems. Mehr als 80 Konferenzen und Foren runden das Programm der nächsten Messeausgabe ab. In der Vergangenheit haben laut Matthias Fischer, President und CEO, Toyota Material Handling Europe, die Anlagenbetreiber zur Problemlösung in der Intralogistik eher den Blick auf Produkte gerichtet. Dies habe sich in den zurückliegenden Jahren geändert. „Heutzutage orientieren sich neue Ideen eher an Technologien als an der Hardware. Für uns allemal Anlass genug, unsere Stories während der Hannover Messe nun in der Halle 4 zu präsentieren, an der Seite anderer Technologieanbieter, anstatt in den traditionellen Staplerpavillons, wo wir in den Vergangenheit ausgestellt haben.“ Für die kommende Veranstaltung rechnet die Deutsche Messe AG mit ca. 6 000 Ausstellern aus aller Welt, die ihre Produkte und Lösungen, darunter eine Vielzahl an Logistiklösungen aus unterschiedlichen Ausstellungsbereichen, einem interessierten Publikum vorstellen werden. Allen Ausstellern ein gemeinsames Anliegen sei es aufzuzeigen, welche Potenziale sich mithilfe der Digitalisierung heben lassen bzw. wie Logistikprozesse künftig digital gesteuert werden. Kleinen IT-Unternehmen steht mit der Beteiligung am „IT Gemeinschaftsstand“ eine Möglichkeit offen, ihre Kompetenz im industriellen und internationalen Umfeld der Hannover Messe zu präsentieren. Logistikdienstleister offeriert der Veranstalter mit dem Camp Logistics in der Halle 4 eine eigene Plattform. Geplant ist es, dort verbindende Supply-Chain-Themen im Dialog mit der Industrie zu diskutieren. Um diesem Anspruch Rechnung zu tragen, sollen Themen wie Blockchain, Green Energy sowie Big Data Analytics in der Risikobewertung und Start-ups in der Logistik auf der Agenda stehen. LOGISTIKFORUM GEHT AUF ZUKUNFTSTHEMEN EIN Eine weitere inhaltliche Bühne bietet das Logistikforum in der Halle 2. Dort geht es an den fünf Messetagen um aktuelle Themen wie Plattformökonomie, künstliche Intelligenz, neue Geschäftsmodelle, Drohnen und autonome Fahrzeuge oder innovative Strategien in der Handelslogistik. Die zur Diskussion stehenden Themen bewegen vielfach nicht nur die Logistik, sondern auch die Industrie. Plattformökonomie ist solch ein Thema. Hier besteht die Gefahr, dass ein Branchenfremder eine Plattformlösung entwickelt. Daher arbeiten viele mittelständisch geprägte Industrieunternehmen an eigenen Lösungen. Datensicherheit sollte bei den Unternehmen ebenfalls einen hohen Stellenwert genießen. Schließlich müssen die Daten zwischen dem Produzenten, dem Logistiker und dem Kunden geteilt werden. Dafür spielt ein einheitlicher, sicherer Datenraum eine Schlüsselrolle, damit Unternehmen sicher sein können, dass die Daten nur für die von ihnen freigegebenen Aktionen genutzt werden. Auch 44 f+h 2020/01-02 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME über dieses Thema können sich die Besucher im April auf der Hannover Messe informieren. Inhaltliche Partner des Forums sind die Bundesvereinigung Logistik (BVL), das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, der Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau (VDMA) mit den Fachverbänden Fördertechnik und Intralogistik sowie Software und Digitalisierung. Am ersten Messetag wird der Ifoy Award im Rahmen der Hannover Messe verliehen. Auf der Forumsbühne werden die besten Intralogistikprodukte und -lösungen des Jahres in unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet. WB Fotos: Deutsche Messe/Rainer Jensen und Andreas Stech www.hannovermesse.de INDONESIEN IST PARTNERLAND DER HANNOVER MESSE 2020 Vom 20. bis zum 24. April steht Indonesien als Partnerland im Mittelpunkt der Hannover Messe 2020. Indonesien ist Teil des südostasiatischen Staatenbundes Association of Southeast Asian Nations (Asean) und ist dort die mit Abstand größte Volkswirtschaft. Der Inselstaat soll bis 2030 zu einem der zehn größten Volkswirtschaften der Welt aufsteigen. Die Roadmap „Making Indonesia 4.0“ fördert die Modernisierung der indonesischen Industrie durch die Einführung von Industrie-4.0-Technologien sowie den Ausbau von Kooperationen. Eingebunden sind zahlreiche Akteure z. B. Regierungsbehörden, Industrieverbände, Unternehmen sowie Hochschulen und Investoren. „Making Indonesia 4.0“ befasst sich vor allem mit den Themen künstliche Intelligenz, Internet der Dinge, Enterprise-Wearables, Robotik und 3D-Druck. Zurzeit entwickelt die indonesische Regierung Anreize für Unternehmen, die dieser Roadmap folgen. Darüber hinaus konzentriert sich Indonesien auf den Ausbau seiner digitalen Wirtschaft: Ein Bildungsprogramm dient der Vermittlung entsprechender Kompetenzen für Arbeitnehmer in den relevanten Gebieten. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung werden auf rund zwei Prozent des BIP erhöht. „Mit Indonesien und Deutschland kommen zwei bedeutende Länder aus zwei Schlüsselregionen dieser Welt zusammen: Europa und Südostasien. Ich glaube, dass es während der Messe und darüber hinaus viele gute Gelegenheiten geben wird, um die Zusammenarbeit zu intensivieren“, so Arif Havas Oegroseno, Botschafter der Republik Indonesien für die Bundesrepublik Deutschland. Quelle/Foto: Deutsche Messe/stock.adobe.com – erikdegraaf MATTHIAS FISCHER, PRESIDENT UND CEO, TOYOTA MATERIAL HANDLING EUROPE Der Messebesucher erwartet heutzutage von den Ausstellern Problemlösungskompetenz und keine Produktshow I N T E L L I G E N C E T H A T M O V E S WWW.ROTEK-MOTOREN.DE www.foerdern-und-heben.de f+h 2020/01-02 45 Rotek.indd 1 17.01.2019 14:40:27

AUSGABE