Aufrufe
vor 2 Monaten

f+h fördern und heben 1-2/2021

f+h fördern und heben 1-2/2021

MENSCHEN UND MÄRKTE

MENSCHEN UND MÄRKTE VIASTORE BLICKT ZUFRIEDEN AUF 2020 Die Geschäftsführung der Viastore Group: Dr. Harald Goebel, COO Viastore Software, Anja Zschernig, CFO Viastore Group, sowie Philipp Hahn-Woernle, CEO Viastore Group, und Thomas Hibinger, COO Viastore Systems (v. l. n. r.) Abgesagte Messen, schwankende Märkte, Einschränkungen bei Kundenterminen im In- und Ausland, Kontakt- und Reiseverbote, Homeoffice, Mitarbeiter in Quarantäne: Die Viastore Group, Stuttgart, internationaler Anbieter von Intralogistik-Systemen, Software und Service, blickt den Umständen entsprechend zufrieden auf das Jahr 2020 zurück. Nicht nur wegen des starken Auftragseingangs in 2019 sei man für das laufende Jahr gut aufgestellt, ferner konnte der Intralogistik-Experte auch in 2020 weitere Projekte gewinnen. „Zu Beginn des Jahres 2020 hätten wir alle wohl mit einem anderen Verlauf gerechnet“, so Philipp Hahn-Woernle, CEO der Viastore Group. „Wir haben uns jedoch schnell in der Situation zurechtgefunden. Mit zwei namhaften Unternehmen aus Frankreich und den USA konnten wir sogar die bisher größten Aufträge unserer Firmengeschichte unterzeichnen.“ Zum Abschluss brachte Viastore das Projekt für einen internationalen Anbieter von Personenbeförderungsanlagen, der im vergangenen Jahr in Spanien sein weltweit erstes „intelligentes“ Ersatzteillager für die Wartung und Reparatur von Aufzügen eröffnet hat. Damit kann das Unternehmen den Service für Kunden in Spanien, Portugal und Italien verbessern. Mithilfe der zentralen Verwaltungs- und Lagerstelle werden die Voraussetzungen für die vollständige Verfügbarkeit aller Ersatzteile für Aufzugsbetreiber geschaffen und ihre Logistik u. a. durch Smart Data Services und die Verarbeitung von Echtzeitdaten optimiert. So tragen z. B. Datenanalysen dazu bei, Logistikprozesse in nur einem Drittel der bisherigen Zeit zu bewältigen. Das Automatiklager wurde von Viastore Systems geplant und realisiert, als Software ist Viadat im Einsatz, die als End-to-End- Lösung alle Materialflüsse integriert und ein ganzheitliches Bestandsmanagement ermöglicht. Mit der digitalisierten Ersatzteilsteuerung verfügt der Betreiber über eine Lösung, um Aufzüge im Bedarfsfall schnell wieder in Gang setzen zu können. Ausfallzeiten 6 f+h 2021/01-02 www.foerdern-und-heben.de

MENSCHEN UND MÄRKTE lassen sich minimieren, da die Ersatzteile rund um die Uhr verfügbar sind und genau zum richtigen Zeitpunkt beim Servicetechniker eintreffen. Diese sparen jährlich zehn Prozent der Touren zwischen Kunden und Niederlassung, da alle benötigten Ersatzteile nun schon beim ersten Besuch mitgeführt werden. Die Kunden wiederum profitieren davon, dass wartungsbedürftige Aufzüge 20 Prozent schneller wieder im Einsatz sind, wenn die passgenauen Austauschteile den Technikern ohne lange Bestell- und Lieferzeiten zur Verfügung stehen. Die Anlage in Spanien bietet Platz für ca. 10 000 verschiedene Ersatzteile und ist auf die Bearbeitung von mehr als 1 400 000 Aufträgen pro Jahr ausgelegt. Gegenüber dem bisherigen System bedeutet dies eine Leistungssteigerung von 400 Prozent. Das Projekt gilt als Pilot für weitere internationale Standorte, um die Ersatzteilhaltung an derzeit mehr als 10 000 kleineren Lagern zu reduzieren. Ein anderes Beispiel: In Zusammenarbeit mit seinem strategischen SAP-EWM-Partner Prismat hat Viastore als Generalunternehmer ein automatisches Hochregallager bei Varta Microbattery geplant und umgesetzt, dessen Bestände, Arbeitsabläufe und Transporte von SAP EWM gemanagt und gesteuert werden. „Aufgrund der automatischen Prozesse profitiert Varta nicht nur von mehr Platz für die Produktion, einer höheren Transparenz sowie einem gestiegenen Durchsatz bei weniger Personal, sondern kann seine Ware nun auch früher versenden als in der Vergangenheit“, erläutert Thomas Hibinger, seit dem vergangenen Jahr COO der Viastore Systems. Der Maschinenbauingenieur leitet seit Mai 2020 die Bereiche Vertrieb, Implementierung und Service und war zuvor u. a. als COO bei Thyssenkrupp Systems Engineering aktiv. 01 Das Projekt bei Varta Microbattery ist ein Beispiel der Partnerschaft zwischen Viastore Systems und dem SAP-Experten Prismat: Am Standort in Ellwangen wurde ein automatisches Hochregallager mit direkter Anbindung zu SAP EWM realisiert Erstklassige Logistik braucht erstklassige Paletten Die Craemer L3 ® DIE ULTIMATIVE LOGISTIKPALETTE AUS KUNSTSTOFF Extrem robust, einstückig gespritzt, aus hochwertigem HDPE Ebenflächig geschlossene Kufen Abriebfeste Antirutschbeschichtung auf dem Oberdeck und optional unter den Kufen Anlagenkompatibel in automatisierten Hochregallägern Antirutschbeschichtung NEU Ein Original von Craemer info@craemer.com | www.craemer.com www.foerdern-und-heben.de f+h 2021/01-02 7

AUSGABE