Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 1/2016

f+h fördern und heben 1/2016

LOGIMAT I F+H EXTRA

LOGIMAT I F+H EXTRA Grafischer Materialflussrechner verknüpft alte und neue Anlagen Schlittentunnel-Mobilstation macht Umreifungsmaschine flexibel Um Unterleghölzer in die Umreifung von Packgut einbinden zu können, mussten beim halbautomatischen Ergopack-System bislang zwei Schlittentunnel eingesetzt werden, die am Boden verschraubt wurden und so den Abstand zwischen den Umreifungsbändern fest vorgaben. Damit die Umreifungsmaschine auch bei dieser Anwendung flexibel eingesetzt werden kann, hat die Ergopack Deutschland GmbH eine mobile Schlittentunnel-Station entwickelt, die per Gabelstapler an den Einsatzort gebracht werden kann. www.ergopack.de Halle 4, Stand 4F01 Rundumbetreuung von der App-Idee bis zum Going-Live Bestehende Anlagen zu modernisieren, kann Probleme mit sich bringen. Eine Möglichkeit, Probleme zu umgehen, bietet z. B. ein herstellerunabhängiger Materialflussrechner. Dieser schaltet sich zwischen die Anlagen und verknüpft diese untereinander. Die Sysmat GmbH konzentrierte sich bei der Entwicklung des Materialflussrechners „matcontrol graphics“ vor allem auf die Schnittstellen, da hier die größten Fallstricke liegen. Insgesamt wurden in Projekten mit dem Materialflussrechner Schnittstellen zu mehr als 20 unterschiedlichen Anbietern von Lager- und Materialflusssystemen realisiert. Mit der offiziellen Gründung der Inloop GmbH bündeln die Softwareunternehmen Conceito GmbH und Inloop s.r.o. ihr Know-how bei der Konzeption und Entwicklung von mobilen Anwendungen. Mit seinen Mobile Enterprise Solutions begleitet das Unternehmen seine Kunden nun auf dem kompletten Weg von einer App-Idee bis zum Going-Live und darüber hinaus. www.inloop.eu Halle 5, Stand 5D11 www.sysmat.de Halle 7, Stand 7B23 igus ® meine-kette ... Energieführen leicht gemacht ... Kabel- und Schlauchtrommel ohne Schleifring mini power e-spool mini & e-spool power Unterbrechungsfreie Führung verschiedener Medien in einem e-ketten ® -System. e-spool power mit Motor für hohe Auszugslängen bis 25 m und mehr. Und e-spool mini mit 2 m Auszugslänge für kleine Bauräume. igus.de/e-spool plastics for longer life ® igus ® GmbH Tel. 02203-9649-800 info@igus.de Besuchen Sie uns: LogiMAT - Halle 3 Stand C51, Bauma - Halle A6 Stand 248 Igus+Messe.indd 1 17.02.2016 07:58:28 30 f+h 1-2/2016

Ladeprozess geht gezielt auf individuellen Batteriezustand ein Auf seinem Messestand demonstriert das Unternehmen Fronius, die Merkmale des Ri-Ladeprozesses anhand der neuen Generation der Batterieladegeräte vom Typ Selectiva. Der Ladeprozess verringert den Energieverlust zu Beginn der Ladung sowie Der vielseitige Gelenkstapler der alles kann Reduzierte Kosten 50% mehr Lagerkapazität Erhöhte Produktivität Innen- und Außeneinsatz AC Elektro oder Treibgas 2.500 kg Tragkraft Hubhöhen bis zu 15 m 5 Jahre/5.000 Betriebsstunden Garantie während der Nachladephase und senkt dadurch die Stromkosten und den CO 2 -Ausstoß. Gleichzeitig wird durch die kühle und schonende Ladung die Lebensdauer der Batterien verlängert. Die Sicherheit beim Ladevorgang und die Verfügbarkeit der Flurförderzeuge steigt zudem an. Der Ri-Ladeprozess geht gezielt auf den individuellen Zustand der Batterie ein und hält die Über ladung so gering wie möglich. Zahlreiche Flurförderzeugbetreiber setzen die neue Technologie von Fronius bereits ein. www.fronius.com/intralogistik Unterstützung bei körperlich anstrengenden Arbeiten Halle 8, Stand 8C75 Der „Kistengreifer“ für den Vakuum-Schlauchheber Jumbo ermöglicht eine ergonomische Handhabung von genormten Kleinladungsträgern. Zum Einsatz kommt die Handhabungshilfe Aisle-Master Ltd, Co Monaghan, Irland ••www.aisle-master.com info@aisle-master.com • T: +353 47 80500 • Deutschland T: 0800 000 5764 Halle 9 Stand 9D41 Combilift-Aisle.indd 1 13.01.2016 „Just in Time“-Sortierpuffer vereinfacht Verladeprozess u. a. an Kommissionierarbeitsplätzen in der Automobilindustrie. Dort müssen Kleinladungsträger in großer Zahl und schnell bewegt werden. Die prozesssichere Aufnahme findet über die in den Behältern integrierten Hubschächte statt. Bei einem durchschnittlichen Gewicht von 20 kg pro Kleinladungsträger und 50 Picks in der Stunde lassen sich mit dem Vakuum- Schlauchheber in der Summe Lasten von acht Tonnen pro Schicht umschlagen. Bei der Systemlösung MSequence von Kardex Mlog handelt es sich um einen schlüsselfertigen und vollautomatischen „Just in Time“-Sortierpuffer für Paletten. Durch die Ausnutzung der Hallenhöhe werden bis zu 70 Prozent der Bereitstellfläche eingespart. Der Puffer stellt die korrekten Aufträge am richtigen Lkw in der gewünschten Reihenfolge bereit. Aufgrund der modularen Bauweise lässt sich die Lösung an unterschiedliche bauliche Umgebungen anpassen. Durch die vollautomatische Verladebereitstellung werden Fehlverladungen und Sortierfehler reduziert. Ein MSequence kann bis zu drei Verladetore gleichzeitig bedienen. www.schmalz.com Halle 6, Stand 6C05 www.kardex-mlog.com Halle 1, Stand 1H51 f+h 1-2/2016 31

AUSGABE