Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 10/2015

f+h fördern und heben 10/2015

TRENDS UND ENTWICKLUNGEN

TRENDS UND ENTWICKLUNGEN I SERIE Science-Fiction oder bald Realität? – Teil II Wie neue Technologien die Supply Chain verändern werden Joachim Miebach Erfindungen wie die Dampfmaschine oder das Internet waren revolutionär und haben die Welt nachhaltig verändert. Heute stehen wir vor dem Beginn einer weiteren technischen Revolution und meinen Industrie 4.0. Diese geht einher mit Konzepten wie dem Internet der Dinge oder der Umgang mit immensen Datenmengen („Big Data“). Die Auswirkungen dieses Fortschritts, vor allem auf die geltenden Prinzipien der Wertschöpfungskette, sind kaum absehbar. Im zweiten Teil der Serie steht der Einfluss der Drohnen-Technologie auf die Supply Chain im Fokus. Dr.-Ing. Joachim Miebach ist Chairman of Advisory Board der Miebach Consulting GmbH Militärische respektive zivile Einsätze von Drohnen, z. B. zur Überwachung, zu rein fotografischen Zwecken oder schlicht als Spielzeug, sind mittlerweile weltweit verbreitet − die Verwendung in der Logistik hingegen ist noch begrenzt. Eine Drohne funktioniert unbemannt und ist eine Mischung aus Flugzeug und Helikopter. Als Transportmittel von Gütern in der Luft gilt sie als die kostenintensivste Transportform. Trotz des Kostenaufwands experimentieren Unternehmen wie Amazon und Google bereits mit Drohnen. Ihr Einsatzgebiet ist dabei vor allem die Warenlieferung bei Auftragsbestellungen über E-Commerce. Darüber hinaus arbeiten auch Unternehmen wie die Deutsche Post DHL, Matternet oder Vertikul an dieser Art der Paketzustellung. Die genannten Dienstleister haben bereits Aufträge realisiert, bei denen sich eine feste Handelsroute für die 14 f+h 10/2015

SERIE I TRENDS UND ENTWICKLUNGEN Drohnen-Lieferung etablieren ließ, z. B. beim Versand von Medikamenten an Apotheken in abgelegenen Gebieten. Ein einschränkender Faktor in der Arbeitsweise von Drohnen ist, dass diese Fluggeräte nach wie vor manuell (per Joystick) aus dem Lager betrieben werden müssen − keine Drohne erreicht „allein“ ihr Ziel. Darüber hinaus sind zunehmend rechtliche sowie sicherheitsrelevante Restriktionen zu berücksichtigen. Der wirtschaftliche Einsatz von Drohnen setzt außerdem die Bewältigung einiger logistisch-infrastruktureller Herausforderungen voraus. Hierzu zählen z. B. die Definition von Luftrouten auf Straßen, Landestellen und Retouren. Kurzfristig betrachtet wird die Warenlieferung per Drohnen entwickelt, um abgelegene Gebiete zu versorgen sowie für den innerbetrieblichen Materialtransport in Produktionsstätten. Langfristig gesehen liegt ihr Einsatzgebiet im Bereich Warenlieferung bei E-Commerce-Aufträgen (Lieferung in 30 Minuten) und Courier-Premium- Diensten. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Drohnen im Masseneinsatz verwendet werden, oder dass sie andere Verkehrsmittel ersetzen. Dennoch könnte die Drohnentechnologie eine Alternative zur herkömmlichen Warenbelieferung werden, vor allem wenn es um den Aspekt der Schnelligkeit geht. Zusammenfassung Die Technologien, die die größten Auswirkungen auf die Logistik und Supply Chain der Zukunft haben werden, sind 3D-Druck, robotisierte Lager sowie der Transport von Produkten durch Drohnen. Der 3D-Druck ist eine zukunftsweisende Technologie, die sich allerdings noch in den Anfängen ihrer Entwicklung befindet. Die Einsatzmöglichkeiten dieser Drucktechnik sind vielfältig und sie hat das Potenzial, die komplette Industrie grundlegend zu verändern. Die „Robotisierung“ von Lagerhallen und der Industrieproduktion ist bereits Realität. Allerdings kann es noch mehrere Jahre dauern, bevor der Einsatz von Robotern im Der Link zu Teil I Über den Link können Sie Teil I des Beitrags (erschienen in f+h 9/2015) aufrufen. www.bit.ly/miebach_teil_01 Lager eine profitable und weit verbreitete Option wird. Die Belieferung durch Drohnen ist ein Thema, das auch derzeit weiterentwickelt wird, allerdings nur für spezielle Anwendungsbereiche. Eine weit verbreitete Verwendung von Drohnen erfordert die Lösung vieler rechtlicher und sicherheitsrelevanter Fragen. Daher ist eine Massenanwendung kurzfristig nicht abzusehen. (Ende) Bilder: Aufmacherfoto: Fotolia/Bearbeitung: VFV Layout Teil I des Beitrags ist in f+h 9/2015 erschienen www.miebach.com Besuchen Sie uns am Stand Wenn es um maßgeschneiderte Logistik geht, sind wir Ihr starker Partner. Warum Sie uns das glauben dürfen?Weil wirestäglichimmer wieder aufs Neue beweisen –mit viel Erfahrung, noch mehr Leidenschaft und vor allem hanseatischer Verbindlichkeit. Hand drauf. UnserWorthat Wert. WWW.BLG-LOGISTICS.COM BLG.indd 1 12.10.2015 16:06:41 f+h 10/2015 15

AUSGABE