Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 10/2015

f+h fördern und heben 10/2015

F+H INTERNATIONAL China

F+H INTERNATIONAL China gibt Antworten auf globale Herausforderungen Automatisierung und Digitalisierung von industriellen Prozessen Li Li, Lothar Schulze Um im Wettbewerb bestehen zu können, müssen auch in China die Produktions- und Logistikkosten gesenkt sowie die Qualität und die Prozesssicherheit erhöht werden. Gleichzeitig muss eine Wende im globalen Angebot weg von massenhaften Billig produkten hin zu hochwertigen Waren vollzogen werden. Aus diesen Herausforderungen resultieren ein erheblicher Handlungsbedarf und Modernisierungsdruck. Prof. Dr.-Ing. Li Li, PhD, Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Fachgebiet Technische Logistik Prof. Dr.-Ing. habil. Lothar Schulze leitet das Fachgebiet Planung und Steuerung von Lagerund Transportsystemen (PSLT) an der Leibniz Universität Hannover Industrieroboter sind in China nicht wegzudenken. Die massiv ansteigenden Lohnkosten in den Industrieregionen Chinas verstärken deren Einsatzhäufigkeit. So führt China beim Absatz von Industrierobotern in 2013 die Weltrangliste vor Japan, Nordamerika, Südkorea und Deutschland mit deutlichem Vorsprung an. Beim Bestand von Industrierobotern führt Japan die Weltrangliste an. Nach Prognosen wird Japan diese Position bis 2017 jedoch an China verlieren. Grundlage für diese Aussagen sind die Statistiken der International Federation of Robotics (IFR). Die Einsatzhäufigkeit von Industrierobotern in China lässt auch Rückschlüsse über die Entwicklung des Einsatzes von Automated Guided Vehicles, kurz AGVs, in China zu. Demnach kann in den nächsten Jahren ein weiteres massives Wachstum des Absatzes von AGV in China und Asien erwartet werden. Automated Guided Vehicle Systems Per Definition sind AGVs automatisierte, also bedienerlose Fahrzeuge (Bild 01), die bodengebunden und nicht schienengebunden sind. Die Koordination der Fahrzeuge übernimmt eine Leitsteuerung. Sie ordnet jedem Transportauftrag, der Quellen-, Senken- und Transportgutdaten beinhaltet, nach definierten Strategien ein Fahrzeug zur Ausführung zu. Es entstehen Fahrzeugaufträge. AGVs bilden gemeinsam mit der Infrastruktur des Anwendungsfalls und der Leitsteuerung das AGV-System. In nahezu allen denkbaren Anwendungsfeldern besteht die Möglichkeit durch Automatisierung mit AGVs Potenziale zu heben. Dabei stehen nicht nur die Transporte von einer Quelle zu einer Senke, sondern integrierte Systemlösungen mit zusätzlichen wertschöpfenden Arbeiten mehr und mehr im Fokus. AGV führen nicht nur Transporte aus, sondern verrichten ihre Arbeit in Kooperation mit den Mitarbeitern. Fahrzeuge in der Montage werden auch als mobile Werkbank bezeichnet. Weitere Beispiele kooperativer AGV-Anwendungen finden sich in der Kommissionierung und der Materialbereitstellung. In diesem Zusammenhang stehen sprach- und gestengesteuerte Fahrzeuge im Fokus. Sie und die Integration von Modulen, z. B. „Pick by Voice“-Software, sind Stand der Technik. Aufgrund der vielfältigen Einsatzfälle und Anforderungen müssen Fahrzeuge und Anlagen spezifisch engineert und designend 16 f+h 10/2015

MARKT UND TECHNIK werden. Dabei wird angestrebt so viele Standardkomponenten und -module wie möglich einzusetzen. So bieten die Hersteller auch die nachträgliche Automatisierung von Serienstaplern an. Das AGV-Spektrum reicht von Carts, also von Low-cost-Fahrzeugen, bis hin zu komplexen und anspruchsvollen AGVs und deren Anlagen. Automated Guided Vehicles und deren Anlagen bringen alle Voraussetzungen mit, um die Vernetzung auf der Shop-Floor-Ebene Realität werden zu lassen. So ist es nicht verwunderlich, dass im Branchenvergleich beim europäischen Vorreiter für industrielle Innovationen, also der Automobilindustrie, im Kalenderjahr 2014 sowohl die meisten AGVs als auch die meisten AGV-Systems in Betrieb genommen wurden. QUALITÄT AUF ALLEN EBENEN! Systemlösungen von den Spezialisten für Förder-, Lager- und Automatisierungstechnik. Qualität ist kein Zufall. Sie steckt im Detail und ist das Ergebnis kompetenter Köpfe und engagierten Handelns. AMI sichert Qualität inder gesamten Prozesskette für die herausragenden Lösungen inder Förder-, Lager- und Automatisierungstechnik. Dabei erhalten Kunden mehr als eine Garantie …ein Qualitätsversprechen! Nehmen Sie uns beim Wort! Besuchen Sie uns: Halle 27, Stand G31 19.–23. Mai 2014 Hannover -Germany AMI: Automation Materialfluss Intralogistik auf höchstem Niveau. AMI Förder- und Lagertechnik GmbH // Phone: +49 2662 9565-0 // info@ami-foerdertechnik.de // www.ami-foerdertechnik.de

AUSGABE