Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 10/2015

f+h fördern und heben 10/2015

TECHNIKWISSEN FÜR

TECHNIKWISSEN FÜR INGENIEURE Report Sonderausgabe 2884 2015 Materialfluss, Warenwirtschaft und Logistik-Management Produktinnovationen www.industrie-service.de Neue Geräte, Systeme und 2884 3 März 2014 www.industrie-service.de der Zeitschrift F+H „Fördern und Heben“ 10 Print-Ausgaben im Jahr + Sonderausgabe f+h Report (1x jährlich) Komponenten für die Intralogistik Staplermotoren aus einem Guss Mit Gleichteilen Kosten und Montageaufwand reduziert + Logistikmanagement Wie integrierte Planung die Supply Chain verändern kann Flurförderzeuge Flottenmanagement: Systematische Analysen zeigen Potenziale auf Materialfluss Lager Sortieranlage für Retrofit: Kein unterschiedliche Spielraum für Warentypen kombiniert Fehlentscheidungen FUH_AG_2014_Report_001 1 20.11.2014 07:14:12 Markt und Technik China auf dem Weg zum Hightech-Land Logistikimmobilien Schnelllauftore sorgen für angenehmes Arbeitsumfeld Materialfluss Die Produktion flexibel gestalten FUH_AG_2014_03_001 1 19.02.2014 09:36:52 Abo-Begrüßungsgeschenk: Die Powerbank von VOLTCRAFT Power-Tube 2200 mit LED-Lampe, Li-Ion 2200 mAh, mit Zubehör Sichern Sie sich den lückenlosen Bezug wertvoller Informationen! Telefax: 06131-992/100 @ E-Mail: vertrieb@vfmz.de Internet: engineering-news.net ✆ Telefon: 06131-992/147 ❏ Ja, ich möchte die Zeitschrift „f+h“ abonnieren Das Jahresabonnement umfasst 10 Ausgaben und kostet € 140,- (Ausland € 150,- netto) inkl. Versandkosten. Als Begrüßungsgeschenk erhalte ich die Powerbank von VOLTKRAFT. Das Abonnement verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn es nicht spätestens 4 Wochen zum Ende des Bezugsjahres schriftlich gekündigt wird. Die Bestellung kann innerhalb von 14 Tagen ohne Begründung bei der Vereinigte Fachverlage GmbH widerrufen werden. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung. Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Name/Vorname Position Firma Abteilung Straße oder Postfach PLZ/Ort Telefon/E-Mail Datum, Unterschrift Vereinigte Fachverlage GmbH . Vertrieb . Postfach 10 04 65 . 55135 Mainz . Telefon: 06131/992-0 . Telefax: 06131/992-100 E-Mail: vertrieb@vfmz.de . Internet: www.engineering-news.net „f+h“ ist eine Zeitschrift der Vereinigten Fachverlage GmbH, Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz, HRB 2270, Amtsgericht Mainz, Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen, Umsatzsteuer-ID: DE 149063659, Gerichtsstand: Mainz

EDITORIAL Den Anwender im Auge behalten Angefangen hat alles vor 17 Jahren mit dem Elektro-Dreiradstapler Steinbock Boss LE20MP in f+h 11/1998. Seitdem testen wir – als einziges Magazin in Deutschland – Stapler in unterschiedlicher Ausprägung auf ihre Fähigkeiten unter Praxisbedingungen. Schließlich ist diese Gerätegattung meist fester Bestandteil des innerbetrieblichen Materialtransports. Im Zuge technischer Innovationen haben sich die einst pragmatisch konstruierten Flurförderzeuge zu High-Tech- Geräten mit Fahrerassistenz-Systemen und hocheffizienten Antrieben gewandelt. Das freut uns, weil uns auf diese Weise der Schreibstoff nicht so schnell ausgeht. So schön die technischen Neuerungen, die den Fahrer bei seiner täglichen Arbeit unterstützen, auch sein mögen, bei der Auswahl des Staplers muss man die Ansprüche an die jeweiligen Einsatzbedingungen anpassen. Besonders in Ländern, die Fahrer und Flurförderzeug müssen Hand in Hand arbeiten abseits moderner Produktionsprozesse und fernab von Industrie 4.0 werken, sind eher einfache und robuste Geräte gefragt. Dies hat der Flurförderzeughersteller Jungheinrich erkannt und eine Serie entwickelt, die in allen Klimazonen der Erde zuverlässig ihren Dienst verrichten soll. Den Testbericht über diesen robusten und wartungsfreundlichen 2,5-Tonnen-Treibgasstaplers lesen Sie ab Seite 26. Allerdings läuft selbst das beste Flurförderzeug erst dann zur Höchstform auf, wenn es von einem perfekten Fahrer gesteuert wird. Um herauszufinden, wer denn nun der beste Staplerfahrer im Lande ist, initiiert Linde Material Handling seit zehn Jahren den Staplercup. Angefangen hat der Cup als rein deutscher Event, entwickelte sich zwischenzeitlich zur internationalen Meisterschaft mit Teilnehmern aus 19 Ländern. In traumhaften Kulisse vor dem Aschaffenburger Schloss wurde in diesem Jahr erstmalig auch die Deutsche Meisterschaft der Staplerfahrerinnen ausgetragen. Die Erstplatzierte Steffi Schuster (siehe Meldung Seite 5) darf sich also fortan „Beste Staplerfahrerin Deutschlands“ nennen. Ein ausführlicher Bericht über den Staplercup 2015 mit viel Bild- und Video-Material ist für die kommende Ausgabe f+h 11/2015 vorgesehen. Global Excellence for Intralogistics 27. bis 30. Oktober 2015 Wir stellen aus! Deutscher Pavillon Shanghai | China ASIA Fördertechnische Module und Lösungen von TRANSNORM sichern die logistische Wettbewerbsfähigkeit von Global Playern wie Airportausrüstern, Paketdiensten, Versandhäusern oder Distributionsdienstleistern. Nutzen Sie diese Erfahrungen zur Beschleunigung Ihrer logistischen Prozesse! Ihr Holger Seybold (Chefredakteur) www.transnorm.com f+h 5/2015 3

AUSGABE