Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 10/2015

f+h fördern und heben 10/2015

SOFTWARE Rechtssicher

SOFTWARE Rechtssicher und exakt Softwareunternehmen bietet Lösung zur lückenlosen Schadensdokumentation Die Dokumentation von Schäden an Packstücken ist oftmals sehr prozessintensiv. Eine Logistiksoftware mit neu integrierter Funktion erfasst jetzt Schäden fotografisch und verarbeitet die Daten anschließend. So sind die Anwender zukünftig in der Lage, Schäden zu erkennen und unmittelbar festzuhalten. Die Bedienung der Software ist übersichtlich und verständlich. Sobald der Fahrer einen Auftrag erhält, erkennt die Disposition, anhand der wechselnden Farben eines Balkens in der grafischen Softwareoberfläche, den aktuellen Auftragsstatus (Bild). Der Logistikdienstleister nutzt mehr als 85 Scanner von TIS, die auf das jeweilige Fahrzeug konfiguriert sind. Alle verfügen über eine Kamera, sodass sich mögliche Schäden an den Gütern direkt dokumentieren lassen. Die Daten, die der Fahrer vor, während und nach seiner Tour mit den Scannern erhebt, werden automatisch in die Software eingepflegt. „Das ist eine große Arbeitserleichterung für uns. Früher musste dieser Prozess noch rein manuell erledigt werden. Aufgrund der neuen Schnittstelle zwischen Komalog und TIS sind wir nun spürbar effizienter“, betont Henry Gustke, IT-Leiter der Unternehmensgruppe Gustke Logistik. Die Software ermögliche dem Anwender außerdem, Schadensakten zu mehreren Kontexten anzulegen. Innerhalb der Schadensakte ließen sich zu jedem Fall Notizen, Dokumente und Aufgaben hinterlegen. Jeder Schaden werde zudem über unterschiedliche Kataloge klassifiziert. „Demnach ist es möglich, zwischen Reklamationen, vorläufigen und anerkannten Schäden zu unterscheiden. Darüfragt. Doch was tun, wenn Packstücke bereits beschädigt im Lager eintreffen? In diesem Fall ist eine exakte und lückenlose Dokumentation der Schäden unerlässlich. „Um etwaigen Regressanforderungen vorzubeugen, sind die Mitarbeiter angehalten genau zu dokumentieren, dass das Stückgut bereits beschädigt angeliefert worden ist“, so Lars Zimmermann, Prokurist und Leiter der Softwareentwicklung der Transdata Software GmbH & Co. KG, Bielefeld. Eben diese Dokumentation sei in der Vergangenheit aufwendig und zeitintensiv gewesen. Aus diesem Grund hat das Softwareunternehmen in Zusammenarbeit mit dem Telematik-Anbieter TIS Technische Informationssysteme GmbH, Bocholt, eine Lösung entwickelt, die zukünftig Abhilfe schaffen soll. In das Speditionspaket der Logistiksoftware Komalog wurde eine Funktion integriert, die dem Personal eine schnelle fotografische Erfassung der Schäden und eine In den Lagerhallen der Industrieunternehmen werden täglich tausende von Packstücken kommissioniert. Damit die Ware rechtzeitig den Bestimmungsort erreicht, ist Handlungsschnelligkeit und Übersicht geumgehende Weiterverarbeitung erlaubt. „Mit der neuen Funktion vereinfachen wir den Workflow im Umschlag und in der Verwaltung deutlich“, erklärt Zimmermann. Über eine Schnittstelle der TIS-Telematiklösung PSV3 werden die Sendungsdaten und die Fotos nach Erfassung durch die Handscanner direkt an Komalog übermittelt. Die Informationen sind sofort im System verfügbar und die Mitarbeiter können mit Echtzeit-Daten arbeiten. Ein Unternehmen, das bereits seit mehreren Jahren mit TIS und Transdata zusammenarbeitet, ist die Unternehmensgruppe Gustke Logistik aus Rostock. Das mittelständische Familienunternehmen ist vor allem im Fern- und Ladungsverkehr tätig. Doch auch das Sammelgutgeschäft und ein verstärktes Angebot in puncto Kontraktlogistik für verschiedene Branchen hat im Laufe der Jahre das Portfolio erweitert. Seit 2006 arbeitet Gustke Logistik mit der Speditionssoftware Komalog. Arbeitsprozesse effizienter gestalten 38 f+h 10/2015

SOFTWARE ber hinaus lassen sich in der Schadensakte auch die Versicherer und weitere wichtige Datensätze eintragen.“ Für den Logistikdienstleister hat sich vor allem die erhöhte Wirtschaftlichkeit bemerkbar gemacht. So konnten nicht nur die Personalkosten gesenkt werden, auch die Kunden des Unternehmens profitieren von einer merklich erhöhten Auskunftsfähigkeit. Gustke: „Wenn wir Schäden an Packstücken feststellen, werden unsere Kunden umgehend von uns benachrichtigt und über etwaige Verzögerungen bei der Auslieferung informiert.“ Fotos: Gustke/TIS www.transdata.net In der Summe 25 Arbeitsplätze sind mit entsprechenden Lizenzen der Software ausgestattet; integriert sind darüber hinaus sowohl der Dispositionsleitstand als auch das Telematiksystem Führend in der Lagerautomation: Ihre Herausforderung – Unsere Lösung Vanderlande hat sich der Verbesserung der Unternehmensprozesse seiner Kunden und der Stärkung ihrer Wettbewerbsposition verschrieben. Dazu bieten wir automatisierte Materialfluss- Systeme und entsprechende Dienstleistungen an. Wir konzentrieren uns auf die Verbesserung der Logistikprozesse unserer Kunden und die Erhöhung ihrer logistischen Leistungen heute, in Zukunft und während des gesamten Lebenszyklus. > vanderlande.com MOVING YOUR BUSINESS FORWARD Vanderlande.indd 1 17.03.2015 13:42:57 f+h 10/2015 39

AUSGABE