Aufrufe
vor 2 Jahren

f+h fördern und heben 10/2016

f+h fördern und heben 10/2016

DEUTSCHER

DEUTSCHER LOGISTIK-KONGRESS I SPECIAL Fiege begleitet Internationalisierung von Zalando Onlinehändler schafft mit Standorten in Italien und Polen weitere Kundennähe Mit dem Internetversandhändler Zalando als Kunden baut die Fiege-Gruppe ihr logistisches Netzwerk in Europa weiter aus. Seit Dezember 2015 betreibt der Dienstleister für den deutschen Onlinehändler dessen erstes internationales Logistikzentrum in Italien. Die Zusammenarbeit wird mit der Investition in einen Logistikstandort in Polen erweitert. Den ersten Schritt zum internationalen Logistiknetzwerk ist Zalando mit dem 20 000 m² umfassenden Satellitenlager in Stradella im Norden Italiens gegangen, durch den die italienischen Kunden bis zu 1,5 Tage schneller ihre Bestellung erhalten. Etwa 60 Prozent der italienischen Bestellungen werden an dem Standort bearbeitet. Auch in Stradella setzt der Internet- Modehändler auf die Fiege-Gruppe als Betreiber. Neben der Lagerhaltung und der Distribution verantwortet Fiege an dem Logistik-Standort auch das Retourenmanagement für den italienischen Markt. Mit einem – noch – geringen Marktanteil, aber einer hohen Wachstumsrate von 17,5 Prozent gilt Italien nicht ohne Grund als „schlafender Riese“ in der E-Commerce- Szene in Europa. Um also näher an die italienischen Kunden zu rücken und die steigende Nachfrage schnell und effizient abdecken zu können, hat Zalando dieses Pilotprojekt zur Internationalisierung seines Logistiknetzwerks gestartet. „Mit der Investition in die internationale Ausweitung unseres Logistiknetzwerks prüfen wir den zusätzlichen Mehrwert, noch näher an unseren Kunden zu sein“, so Christoph Stark (r. im Bild), Vice President Logistics bei Zalando. Bisher wurden alle Sendungen ins In- und Ausland aus den eigenen Logistikzentren in Deutschland verschickt. Mit dem Eintritt in den italienischen Logistikmarkt vertraut der Internetversandhändler so erstmals einem externen Dienstleister die Distribution der Onlinebestellungen im Ausland an. Auf den E-Commerce-Boom vorbereitet Aber nicht nur Zalando hat das Potenzial des italienischen E-Commerce-Markts identifiziert. Auch der Logistikdienstleister Fiege bereitet sich auf das „Erwachen des Riesen“ vor und hat hierfür die Weichen in der Organisation gestellt. Anfang dieses Jahres ist die Landesgesellschaft Italien in die Business-Unit Fashion/Online Retail (F/OR) integriert worden. „Durch die Integration der italienischen Standorte können Kunden in Italien noch stärker von unserer Expertise im E-Commerce profitieren“, so Martin Rademaker, Managing Director Fashion/ Online Retail bei Fiege. „Außerdem können wir unseren Bestandskunden noch effizientere internationale Lösungen anbieten, denn Zalando ist nicht der ein- 16 f+h 10/2016

SPECIAL I DEUTSCHER LOGISTIK-KONGRESS zige multinationale Kunde von Fiege in Italien.“ Die angesprochene Expertise kann sich schon heute sehen lassen: Aus 20 Standorten in Europa und Asien verschickt Fiege F/OR täglich mehr als 100 000 Online- Bestellungen und bearbeitet 100 000 Retourenteile pro Tag. Zalando setzt auch in Polen auf Fiege Gemeinsam präsentieren Vertreter von Zalando und Fiege den neuen Logistikstandort in Italien. Im Bild von links: Giuseppe Tamola, Country Manager Zalando/Italien, Alberto Birolini, Business Development Manager Fiege/Italien, und Christoph Stark, Vice President Logistics Zalando Vor kurzem begannen die Bauarbeiten für das neue Logistikzentrum in Gryfino nahe Stettin/Polen. Ähnlich wie die bereits bestehenden deutschen Standorte in Mönchengladbach und Erfurt, sowie das zurzeit im Bau befindliche Logistikzentrum in Lahr, wird auch die neue Immobilie eine Fläche von ca. 130 000 m² bieten. In dem Logistikzentrum sollen zukünftig mehr als 1 000 Mitarbeiter beschäftigt werden. Zalando-Kunden aus allen 15 Märkten, vor allem aber aus Polen, Deutschland und den nordischen Ländern, sollen von dem Standort ihre Bestellungen erhalten. „Wir versenden pro Monat mehrere Millionen Pakete in 15 Länder Europas. Allein im vergangenen Jahr haben wir mehr als drei Millionen Kunden hinzugewonnen. Nur wenn wir operativ stark und international aufgestellt sind, können wir den lokalen Bedürfnissen unserer Kunden auch in Zukunft erfolgreich begegnen“, so David Schröder, Senior Vice President Operations bei Zalando. „Wir sind stolz, dass unsere Kompetenz in der Fashionlogistik dazu geführt hat, die Geschäftsbeziehungen mit unserem Partner Zalando auszubauen“, so Piotr Kohmann, Chief Executive Officer (CEO) Fiege/Polen. Seit dem Jahr 2010 begleitet Fiege den Weg des Internetversandhändlers vom Berliner Start-up (Gründung 2008) zum europäischen Big Player mit einem Umsatz in 2014 von 2,2 Milliarden Euro. Zu Beginn der Partnerschaft stand noch die logistische Expertise des Dienstleisters im Kernmarkt Deutschland im Vordergrund. Mit voranschreitender Internationalisierung von Zalando hat sich auch der Dienstleistungsfokus des Logistikers gewandelt. Heute beliefert Zalando Online-Kunden aus 15 europäischen Ländern und profitiert dabei von den Logistikerfahrungen des Dienstleisters im europäischen Ausland. „Die Entwicklung der vergangenen Jahre zeugt nicht bloß von einer partnerschaft lichen Kundenbeziehung, sondern auch von der Leistungsfähigkeit und der Expertise der Fiege-Gruppe. Aufgrund der Flexibilität und Erfahrung in den Bereichen E-Commerce und Fashionlogistik können wir diesem dynamischen Kunden stets Mehrwerte bieten“, betont Rademaker. Fotos: Fiege www.fiege.de Regalüberwachung in Echtzeit (24/7) Wissen Sie, ob Ihr Regal sicher ist? Einstürzende Regalsysteme können katastrophale Folgen haben. Regalinspektionen helfen, Beschädigungen zu identifizieren. Aber was ist mit Schäden, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind? Was ist, wenn ein Regal angefahren wird und Sie nichts davon wissen? Wie gewährleisten Sie, dass Ihr Regalsystem zwischen den Inspektionen sicher ist? RackEye ist ein neues Produkt von A-SAFE mit patentierter Technologie, das den Regalschutz revolutioniert. Es bietet eine permanente Regalüberwachung (24/7) und eine sofortige Alarmierung im Schadensfall, um Ihre Regalsysteme rund um die Uhr zu schützen. Die Sicherheit am Arbeitsplatz wird dadurch erhöht, die Kosten für Inspektionen werden gesenkt. http://rackeye.asafe.com/de/ 04542 995 80 40

AUSGABE