Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 10/2016

f+h fördern und heben 10/2016

FLURFÖRDERZEUGE

FLURFÖRDERZEUGE Entwicklung vorangetrieben Hubtex eröffnete Produktionshalle und präsentierte neue Seitenstapler Anlässlich des 35-jährigen Firmenjubiläums stellte das Unternehmen Hubtex Anfang September parallel zur Eröffnung der neuen Produktionshalle zwei neue Gabelstapler vor. Wir waren live mit dabei und haben das Unternehmen im hessischen Fulda besucht. Maxx und Flux: So heißen die beiden Flurförderzeuge, die der Seitenstaplerhersteller Hubtex in sein Portfolio der modularen Mehrwege-Geräte mit aufgenommen hat. Neben einer großräumigen Fahrerkabine, einem Multifunktionsjoystick, einer neuen Generation des Infodisplays und einfachem Batteriewechsel bieten die Flurförderzeuge ein ergonomisches Handling im Innen- und Außeneinsatz (Bild 01). Flexibles Langgut-Handling Mit dem Flux stellt das Unternehmen erstmalig einen Mehrwege-Gegengewichtsstapler mit patentiertem Lenksystem vor. Das Fahrzeug ist in zwei Tragfähigkeitsklassen von 3 000 bzw. 4 000 kg mit einem 48-V- Antrieb und Vierrad-Fahrwerk verfügbar und kann als Front- sowie als Seitenstapler eingesetzt werden. Konzipiert ist das Flurförderzeug für Einsätze, bei welchen Paletten und Langgut zu gleichen Teilen umgeschlagen werden. Durch die im Flux erstmals standardmäßig eingesetzte Lenkung kann das Fahrzeug schnell und ohne Zwischenstopp verschleißarm die Richtung von Längs- in Querfahrt ändern. Neu ist auch der Rahmenaufbau: Der Gabelstapler hat eine kompakte Rahmenlänge von 1 850 bzw. 1 950 mm und bietet mit 150 mm viel Bodenfreiheit. Dadurch lassen sich selbst am Gangende Paletten problemlos einlagern. Der Elektro-Mehrwege-Seitenstapler Maxx dagegen ist in drei Varianten verfügbar: Mit einer Tragfähigkeit von 3 000 kg und einem 48-V-Antrieb oder mit einer Tragfähigkeit von 4 500 kg und einem 48- 30 f+h 10/2016

zw. 80-V-Antrieb. Auch bei diesem Flurförderzeug lag der Entwicklungsschwerpunkt auf der Ergonomie der Fahrerkabine. In der geräumigen Kabine hat der Fahrer neben großer Beinfreiheit eine gute Rundumsicht sowie durch das neue Multifunktionsdisplay HIT3 alle wichtigen Geräteinformationen wie die Radstellung, Geschwindigkeitsund Batterieanzeige im Blick. Darüber hinaus sorgt die hydraulische Dämpfung der Antriebsräder für einen permanenten Bodenkontakt des Fahrzeugs und wirkt somit schockabsorbierend. Ab November 2016 sollen die neuen Gabelstapler am Markt verfügbar sein. Neue Fertigungshalle für Sonderfahrzeuge Auch die neue Produktionshalle für Sonderfahrzeuge beeindruckte vor Ort. Nach einer Bauzeit von ca. neun Monaten wurde Anfang September die rd. 2 250 m² große Montagehalle eröffnet. In dem eingeschossigen Neubau mit einem Investitionsvolumen von rd. 4 Mio. Euro soll der Sondergerätebau untergebracht werden. Dadurch werden Kapazitäten für die Fertigung von Elektro-Mehrwege-Seitenstaplern und den neuen Fahrzeugserien in der angrenzenden, bestehenden Produktion frei. Auf weiteren 470 m 2 sind zudem zusätzliche Lagerund Materialbereitstellungsflächen sowie weitere Büro- und Sozialräume für die Mitarbeiter entstanden. Auch Hubtex- Geschäftsführer Vertrieb und Einkauf Hans- 01 Auch f+h-Redakteurin Marie-Kristin Krueger überzeugte sich vor Ort von der geräumigen Fahrerkabine des neuen Mehrwege-Gegengewichtsstaplers Joachim Finger (r. im Bild 02) zeigte sich erfreut über die Entwicklung: „Die Produktionserweiterung am Standort Fulda ist ein ganz wichtiges Thema, denn es bedeutet für uns einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft. Es geht bergauf.“ Marie-Kristin Krueger Fotos: f+h/Hubtex Maschinenbau www.hubtex.com INTRINSIC STABILITY SYSTEM 02 Haben für unseren Fotografen Aufstellung genommen: Jürgen Keller, Hubtex-Geschäftsführer Produktion und Entwicklung, Marco Goldbach, Hubtex-Geschäftsführer Finanzen und Personal, sowie Marie-Kristin Krueger, f+h-Redakteurin, und Hans-Joachim Finger, Hubtex- Geschäftsführer Vertrieb und Einkauf (v. l. n. r.)

AUSGABE