Aufrufe
vor 2 Jahren

f+h fördern und heben 10/2016

f+h fördern und heben 10/2016

FLURFÖRDERZEUGE I

FLURFÖRDERZEUGE I STAPLERTEST Schlicht und berechenbar H2.5XT von Hyster unter Testbedingungen Mit dem neuen XT hat Hyster einen Budget-Gabelstapler auf den Markt gebracht, der für einen regelmäßigen Einsatz konzipiert wurde. Wir haben aus der Serie den H2.5XT mit Autogasmotor getestet und die Unterschiede zu den Premiummodellen der Fortens- Baureihe des Herstellers ausfindig gemacht. Die XT-Serie umfasst drei Fahrzeugvarianten mit Tragfähigkeiten zwischen zwei und drei Tonnen. Die Gabelstapler sind mit einem Yanmar-Dieselmotor respektive einem PSI-Autogasmotor verfügbar und werden im Hyster-Yale-Werk im nordirischen Craigavon gefertigt. Laut Hersteller sind die Flurförderzeuge im Schnitt um etwa 20 Prozent preisgünstiger als die Geräte der Premiumklasse. Ob das Preis-Leistungs- Verhältnis stimmt, zeigt der Praxistest. Bedarfsgerechtes Design Auf den ersten Blick machen sich die Unterschiede zur Fortens-Serie vor allem durch die unkomplizierte Konstruktion des Fahrgestells und des Schutzdaches bemerkbar. Zudem ist unser Testkandidat mit etwas einfacheren Reifen aus dem Trelleborg-Sortiment sowie einem schlichten Armaturenbrett ausgestattet. Die Bedienung des Hubmasts funktioniert standardmäßig per mechanischen Hebeln, wobei die Hubmasten des XT im Vergleich zur Premiumklasse eine andere Befestigung der Neigezylinder aufweisen. Im Innern unseres Testkandidaten findet sich ein PSI-Autogasmotor, der entsprechend den Vorstellungen von Hyster angepasst wurde, um gute Umwelt- und Verbrauchswerte zu erzielen. Der klassische 32 f+h 10/2016

STAPLERTEST I FLURFÖRDERZEUGE Hubgeschwindigkeit mit 1 300 kg Last (in cm/s) Fahrgeschwindigkeit mit 1300 kg Last (in km/h) Beschleunigung über 27,2 m (in s) Praktische Einsatzdauer (in ss:mm) Hyster H2.5XT Durchschnittswert aller von uns getesteten 2,5-Tonnen-Treibgasstapler 61,11 18,37 6,9 05:40 56,33 19,32 6,99 05:22 Drehmomentwandler ist ebenfalls ein eigenes Fabrikat, jedoch nicht so fortschrittlich wie das intelligente Fortens Getriebe mit u.a. geschlossenen Ölbadbremsen. Unser Testfahrzeug verfügt über herkömmliche Trommelbremsen, die problemlos funktionieren. Die Handbremse arbeitet mechanisch und kuppelt den Antrieb hundertprozentig aus. Einfacher Bedienkomfort Mit seiner für Hyster typischen gelben Farbgebung sowie einer optionalen LED- Rundumbeleuchtung macht der XT einen guten optischen Eindruck. Der Einstiegsbereich ist großzügig, abgerundet und mit einem mit Gummi verkleideten Handgriff versehen. Das Platzangebot im Bereich der Bodenplatte (Bild 01 und 02) zeigt sich komfortabel und frei von Hindernissen, wobei die Fußmatte aus Gummi etwas dünn ausfällt. Aufgrund der unzureichenden Befestigung der Matte an der Bodenplatte besteht beim Einsteigen die Gefahr, dass der Mattenrand an der Schuhsohle hängen bleibt und umschlägt. Verbrauch pro Stunde in l Verbrauch pro 100 Paletten in l 9 8,5 8 7,5 20 19,5 19 18,5 18 17,5 01 Für einen komfortablen Einstieg sorgt u. a. die Trittstufe in 400 mm Höhe Hyster H2.5XT 7,61 Hyster H2.5XT 18,18 Durchschnittswert aller von uns getesteten 2,5-Tonnen-Treibgasstapler 8,07 Durchschnittswert aller von uns getesteten 2,5-Tonnen-Treibgasstapler 19,25 02 Auch Personen mit großen Füßen finden im Bereich der Bodenplatte ausreichend Platz – die etwas lose Fußmatte könnte zur Stolperfalle werden f+h 10/2016 33

AUSGABE