Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 10/2017

  • Text
  • Heben
  • Foerdern
  • Fuh
f+h fördern und heben 10/2017

04 SYMBIOSE VON MENSCH

04 SYMBIOSE VON MENSCH UND MASCHINE Die Einzelstückkommissionierung läuft in einer Pickgasse mit automatisiertem Nachschub ab. Hierbei arbeiten mehrere Kommissionierer in einem Gang – geführt durch ein Pick-Guiding-System. Alle Picker arbeiten am selben Filialauftrag und kommissionieren Obst und Gemüse aus Behältern und Kartons direkt in die Auftragsbehälter. Jeder Kundenauftrag wird in einer Gasse komplett bearbeitet. Die Auftragszuordnung des nächsten zu kommissionierenden Behälters geschieht rechnergesteuert, hierbei werden die Kommissionierleistungen der einzelnen Picker berücksichtigt. Sind die Filialbehälter auf Basis einer Volumenkalkulation optimal gefüllt, werden auch diese über eine Auslagerbahn den automatischen Stapelmaschinen zugeführt und gemeinsam mit den vorausgegangen Vollbehältern oder Kartonagen transportfertig bereitgestellt. DURCHGÄNGIGE KOMMUNIKATION ZWISCHEN ALLEN EINHEITEN Die von Prieschenk eingangs geforderte End-to-End-Vernetzung wird durch das Witron-4.0-Warehouse-Management-System sichergestellt. Sind in einem OFP-Verteilzentrum alle Produkte, Bereiche und Elemente vom Warenein- bis zum -ausgang logisch und informationstechnisch miteinander verknüpft, ermöglicht dies eine echtzeitoptimierte Auftragsabwicklung, die größtenteils ohne Benutzereingriffe abläuft. Ändern sich Stammdaten, Abfahrtszeiten von Lkws, Filial-Layouts, Maschinenzustände oder Rahmenbedingungen, ändert sich automatisch und in Echtzeit auch die Auftragsabwicklung bzw. Priorisierung. Klar strukturierte Prozesse, das optimale Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine sowie ein skalierbares Gesamtkonzept schaffen die Voraussetzungen für eine hohe effektive Pickleistung, kurze Durchlaufzeiten sowie Flexibilität. Vollbehälter oder Kartons, Handelseinheiten oder Einzelstücke werden in einem integrierten System filialgerecht kommissioniert. Ein ausgewogener Einsatz von Mechanikelementen schafft eine ergonomische Arbeitsumgebung für Logistiktätigkeiten in temperaturgeführten Be- 04 Über Abtransportförderer gelangen die Behälter zur automatischen Stapelung WITRON LEGT UM 15 PROZENT ZU Die Witron Logistik + Informatik GmbH hat im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz in Höhe von 485 Millionen Euro erwirtschaftet. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Plus von 15,5 Prozent. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg im Berichtszeitraum auf mehr als 2 800. Allein in den vergangenen vier Jahren hat der Generalunternehmer 1 000 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt. Auch die Tochterfirma FAS Förderanlagenservice bleibt auf Wachstumskurs. Hier stieg der Umsatz um 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Ein starkes Wachstum verzeichnet das Unternehmen im Bereich der Serviceleistungen. Im Geschäftsjahr 2016 wurden 1 400 Mitarbeiter im Bereich Service und damit 40 Prozent mehr als im Vorjahr beschäftigt. Der Umsatz im Bereich Service legte um 30 Prozent auf ca. 130 Millionen Euro zu. Quelle: Witron 68 f+h 2017/10 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME 05 06 05 Vollautomatische, filialgerechte Stapelung der unterschiedlichen Behälterformate 06 Das Ergebnis: Die Bildung von filial gerechten Transporteinheiten reichen. Mithilfe von Mehrfachlastaufnahmemitteln an den Shuttles – stets zwei Geräte pro Gasse sowie eine Vielfachbereitstellung aller Artikel – wird eine hohe Artikel- und Systemverfügbarkeit bei gleichzeitig kurzen Fahrwegen erreicht. Die Aufteilung des Systems in Module, angeordnet in der x- und y-Achse, legt die Basis für eine kompakte Bauweise. Ein zusätzlicher Order Consolidation Buffer ist nicht erforderlich. Der optimale Schlichtalgorithmus wird vom OFP selbst ermittelt, die Artikel über eine Art Teppichlösung lagenweise in den Behälter gezogen und kommissioniert. Das System ermöglicht eine Pickleistung von bis zu 900 Einheiten in der Stunde pro Auslagershuttle. Ein redundantes Design sowie ein vernetzter Materialfluss zwischen den einzelnen Modulen sorgen für Ausfallsicherheit. WB Fotos: Fotolia, Witron, f+h, Karte auf S. 67: Stepmap, 123map. Daten: Openstreetmap, Lizenz: ODbL 1.0 www.witron.de WEBSITE Informationen zur neu entwickelten „Mann zur Ware“-Kommissionierlösung Efficient Mobile Picking (EMP) haben wir auf unserer Website für Sie bereitgestellt. Einfach den nachfolgenden Link eingeben. http://bit.ly/witron www.foerdern-und-heben.de f+h 2017/10 69

AUSGABE