Aufrufe
vor 2 Monaten

f+h fördern und heben 10/2018

  • Text
  • Fuh
  • Heben
  • Foerdern
f+h fördern und heben 10/2018

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME RÜCKGRAT SMARTER FABRIK- UND LAGERHALLEN Die Anforderungen an Steuerungsrechner in FTS-Anlagen sind hoch. Vielfach werden die Rechner im Dauerbetrieb eingesetzt. Auf diese Anwendungen sind die Produkte von Syslogic aus Waldshut-Tiengen ausgerichtet: Neben Industriecomputern mit Wireless-Konnektivität bietet das Unternehmen auch Embedded PC, Single-Board-Computer und Touch-Panel- Computer für den Industrieeinsatz. Die Entwicklungsgeschwindigkeit im Bereich Wireless- Technologie forciert die Automatisierung. Vor allem in der Logistikbranche birgt die Automatisierung Einsparpotenzial – wertvolle Dienste leisten dabei FTS-Anlagen. Automatisierte Flurförderzeuge sorgen für einen organisierten Materialund Informationsfluss, was nicht nur für eine bessere Produktivität, sondern auch für eine hohe Transparenz sorgt. Die kalkulierbaren Transportvorgänge erlauben es, die Lagerbestände zu minimieren. Darüber hinaus lassen sich die Personalkosten reduzieren und Fehllieferungen sowie Transportschäden vermeiden. Moderne Steuerungscomputer lassen sich mithilfe von WLAN-, GPS- sowie GSM- und Bluetooth-Modulen vernetzen und eigenen sich damit zur Umsetzung des Industrial Internet of Things (IIoT). Gleichzeitig kann die Wireless-Technologie aber auch zur Achillesferse werden. Dann, wenn z. B. ungeplante Ausfälle einzelner Komponenten ganze Anlagen lahmlegen. In den zurückliegenden Jahren haben sich Industriehersteller dem Consumer-Markt angenähert. Infolgedessen entstanden Produkte, die den Industrieanforderungen aber nicht gewachsen sind. Damit automatisierte Logistiksysteme zuverlässig arbeiten, braucht es robuste und langlebige Steuerungen. Einige Unternehmen haben sich der Entwicklung solch kompromissloser Industriecomputer angenommen – dabei legen sie ihr Augenmerk auf fünf Punkte. 1. KEINE ANFÄLLIGEN BAUTEILE Echte Industriecomputer kommen ohne anfällige Bauteile wie Batterien oder rotierende Teile aus. Anstelle alternativer Harddisks werden Festkörperlaufwerke Solid State Disk (oder kurz SSD) verwendet. Während konventionelle Harddisks aufgrund des mechanischen Lesekopfs bei ständigen Vibrationen und Erschütterungen frühzeitig ausfallen, bieten industrielle SSD-Speicher eine bessere Haltbarkeit. Im Gegensatz zu den mechanischen Harddisks funktionieren SSD-Speicher statisch, nicht optisch. Via Flash Controller werden Daten in einer Matrix aus Zeilen und Spalten direkt auf NAND (aus dem Englischen: not and – nicht und) adressiert. 2. ECHTE EMBEDDED-PROZESSORPLATTFORMEN Längst nicht alle Prozessorplattformen, die als industriell bezeichnet werden, eignen sich für den Industrieeinsatz. Echte Embedded- Prozessoren zeichnen sich durch ihr Low-Power-Design aus. Aufgrund niedriger Leistungsaufnahme erzeugen die Prozessoren eine geringe Abwärme. Damit erreichen sie einerseits hohe „Mean Time Between Failures“-Werte (MTBF-Werte), andererseits wird ein Lüfter überflüssig. Die Baytrail- und Apollolake-Prozessorfamilien von Intel Atom werden aktuell für Industrieapplikationen eingesetzt. 44 f+h 2018/10 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME 01 02 3. ERWEITERTER TEMPERATURBEREICH Je nach Einsatzgebiet können in der Logistik extreme Temperaturen herrschen. Sei es die Hitze in Produktionshallen oder die Kälte in Tiefkühllagern. Industriecomputer sind für den erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +85 °C zertifiziert. Wichtig ist dabei die Art der Zertifizierung, denn viele Hersteller verlassen sich auf ein Screening-Verfahren. Nur wenige Hersteller spezifizieren den Temperaturbereich bereits in der Entwicklungsphase und treffen eine entsprechende Bauteilauswahl. Aber nur so lässt sich ein Betrieb unter extremen Temperaturen langfristig sicherstellen. 4. ROBUSTE STECKER Vor allem in automatisierten Flurförderzeugen sind Vibrationen eine Herausforderung. Zu einem industriellen Board-Design gehören robuste Stecker. M12-Stecker sind mit ihren Crimp-Kontakten beständig gegen Vibrationen und Schocks. Zudem verhindern M12- Stecker, dass über die Schnittstellen Staub oder Feuchtigkeit ins Innere des Industrierechners gelangt. 5. INTELLIGENTES ÜBERWACHUNGSSYSTEM Darüber hinaus überzeugen Industrierechner mit cleveren Überwachungssystemen. Bei dem Embedded-Hersteller Syslogic z. B. gehören zum Überwachungssystem ein intelligentes Power Management, eine Temperaturüberwachung sowie ein Watchdog. 01 Der Industrie-PC vom Typ Compact M8 wurde für den Einsatz in Fahrerlosen Transportfahrzeugen entwickelt 02 Der In-Vehicle-Computer VSL81 ist mit seinen verschraubbaren M12-Steckern auch starken Erschütterungen gewachsen Beim Power Management überwacht ein zusätzlicher Mikrocontroller das Ein- und Ausschaltverhalten und erlaubt damit auch beim Abschalten des Gesamtsystems ein definiertes Shutdown- Management des Industrierechners. Der Watchdog stellt sicher, dass das System im Fall einer Störung automatisch wieder gestartet wird. Mit der Temperaturüberwachung lässt sich der Wärmegrad im System überwachen und ggf. eingreifen. Ein wichtiges Thema ist auch der Schutz vor Hackerangriffen. Seriöse Anbieter bieten meistens Schutzfunktionen, z. B. mithilfe eines „Trusted Platform Module“ (TPM). Das Unternehmen Syslogic fertigt seine Steuerungsrechner und Touch-Panel-Systeme selbst. Entsprechend achtet der Hersteller bereits bei der Entwicklung der Produkte auf eine lange Verfügbarkeit aller Komponenten. Werden Steuerungsrechner bedarfsgerecht evaluiert, leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Automatisierung und zur Realisierung des IIoT. Fotos: Syslogic www.syslogic.de BAUREIHE FE Standard für Europalette BAUREIHE FE mit 17 Grad Neigung BAUREIHE FE-A mit angebautem Aggregat Eckendorfer Straße 115 D- 33609 Bielefeld FON +49.(0)521.78 06 -151 FAX +49.(0)521.78 06 -110 info@flexlift.de www.flexlift.de BAUREIHE FEM mit Behälterneigegerät BAUREIHE FEM mit 360 Grad Drehplattform BAUREIHE FEM mit Rollenbahnaufsatz

AUSGABE