Aufrufe
vor 2 Monaten

f+h fördern und heben 10/2018

  • Text
  • Fuh
  • Heben
  • Foerdern
f+h fördern und heben 10/2018

SOLVING IST TEIL DES

SOLVING IST TEIL DES NASA-PROJEKTS „HUMANS TO MARS“ Als Entwickler und Hersteller von Schwerlast- Transportsystemen unterstützt Solving seit mehr als 40 Jahren viele Unternehmen beim Schwerlast-Handling auf der ganzen Welt. Dies gilt auch für ein Projekt bei der US-Raumfahrtbehörde NASA. Das Bewegen von Lasten bis zu 500 Tonnen und mehr in der Fertigung und in einzelnen Produktionsprozessen ist mit den Solving-Schwerlast-Transportsystemen (Solving Mover) einfach, sicher und effizient. Die Systeme sind weltweit in fast allen Branchen, von Papier- über Stahlindustrie bis hin zu Eisenbahntechnik, Schiffsbau und Flugzeugindustrie zu finden. Für die Betreiber der Anlagen spielt dabei die Flexibilität eine immer größere Rolle. Aus diesen Gründen lassen sich alle Solving Mover teil- oder vollautomatisieren, ausgerüstet als Fahrerloses Transportfahrzeug, auf Rädern oder auf Luftkissen. 50 f+h 2018/10 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME AUF EINEN BLICK n Flexible Materialflusslösung für den innerbetrieblichen Transport von Treibstofftanks n Horizontale und vertikale Laserscanner sowie im Luftkissen-Transporter integrierte Kameras und Monitore sorgen für einen kollisions freien Umschlag der Tanks für die neue NASA-Hochleistungsrakete „Space Launch System (SLS)“, die keine geringere Aufgabe haben soll, als eines Tages Menschen zum Mars zu bringen. Für das Projekt hat Solving einen Luftkissen-Transporter entwickelt, der im Herstellungsprozess von Treibstofftanks für das „Space Launch System“ wichtige Aufgaben übernimmt. So wird der Luftkissen-Transporter zum Bewegen, Positionieren und Drehen der Treibstofftanks in einer Schweißstation verwendet. An den Transporter werden dabei hohe Anforderungen an die Präzision gestellt. Horizontale und vertikale Laserscanner und mehrere im Solving Mover integrierte Kameras und Monitore sorgen dafür, dass die Bewegung der 9,5 m hohen Tanks sicher und ohne Kollision abläuft. So wurde auch hier wieder eine betreiberspezifische Lösung gefunden, die mehr oder weniger einzigartig ist. Foto: NASA/MSFC Michoud, Steven Seipel www.solving.com MAXIMALE BANDLEISTUNG MECHANISCHE TRANSPORTBANDVERBINDER ENDLOS- VERBINDUNG Die Solving-Produkte werden stetig optimiert und dem aktuellen Stand der Technik angepasst. Sie sind so konzipiert, dass sich spezifische Anforderungen in puncto Bewegungsmuster, Transportfrequenzen, Variationen in Größe und Gewicht des umzuschlagenden Produkts, genau erfüllen lassen. BETREIBERSPEZIFISCHER GEHT ES NICHT So unterschiedlich die Branchen und Industriezweige, so unterschiedlich sind auch die Ansprüche an die Entwicklung der Schwerlast-Transporter. Um Lösungen zu entwickeln, die den Erwartungen und Anforderungen der Betreiber entsprechen, bedarf es jahrelanger Erfahrungen. Mit dem entsprechenden Know-how fließen erprobte Methoden und Komponenten mit neuen Erkenntnissen und Sicherheitstechniken mit in die Projekte ein. Ein interessantes Feld betrat Solving, als das Unternehmen erstmals von der NASA für ein Raumfahrtprojekt mit der Entwicklung eines Luftkissen-Transporters beauftragt wurde. Konkret geht es hier um den sicheren und flexiblen Transport von Treibstofftanks Bei Flexco nehmen wir die Produktivität Ihrer Förderbandanlage sehr ernst. Die Haltbarkeit einer Verbindung hat direkt mit der Leistungsfähigkeit Ihres Förderbandsystems zu tun. Ob Endlosverbindung oder mechanischerTransportbandverbinder, Flexco bietet IhnenTechnik auf dem neuesten Stand. Welche Ansprüche Sie auch immer an eineTransportbandverbindung haben, Flexco bietet Ihnen bewährte Lösungen, die auf Ihre Förderbandanlage abgestimmt sind. Flexco Europe GmbH Leidringer Strasse 40-42 D-72348 Rosenfeld Tel.: +49/7428-94060 Fax: +49/7428-9406260 europe@flexco.com www.flexco.com www.foerdern-und-heben.de f+h 2018/10 51 Flexco_Max.Bandleistung_90x130_DE_NEU.indd 1 19.07.18 15:29 Flexcon.indd 1 24.09.2018 13:17:38

AUSGABE