Aufrufe
vor 2 Wochen

f+h fördern und heben 10/2019

  • Text
  • Prozesse
  • Mithilfe
  • Informationen
  • Hinaus
  • Einsatz
  • Roboter
  • Produkte
  • Systeme
  • Logistik
  • Unternehmen
f+h fördern und heben 10/2019

NOBELS BV SETZT AUF

NOBELS BV SETZT AUF MODULARES AUTOMATIONSKONZEPT VON REMMERT Die Garten- und Agrarbranche hat in der jüngsten Vergangenheit einen Boom erlebt. Unternehmen, die hier mithalten wollen, müssen sich zukunftsorientiert aufstellen und stets auf die Nachfrage des Marktes reagieren. Die Nobels Group, ein weltweiter Anbieter von Automatisierungslösungen für die Landwirtschaft, den Gartenbau und die Industrie, entschied sich im Zuge des Neubaus ihrer Produktionshalle für den Einsatz von Laseranlagen des Unternehmens Remmert. So konnte der Betreiber den Output verdoppeln und zugleich die Laserauslastung optimieren. Das in den Niederlanden ansässige und international agierende Unternehmen Nobels BV hat sich auf die Produktion von Maschinen für die Landwirtschaft und den Gartenbau spezialisiert. Die teils applikationsspezifischen Produktionen finden dabei im Geschäftssitz in Noordwijkerhout statt. Im Jahr 1955 begann Arnold van Nobelen hier mit der Entwicklung einer Sortiermaschine; drei Jahre später stellte das Unternehmen die ersten Prototypen einer Ernte- und Pflanzmaschine her, die 1958 in den Handel kam. Heute fokussiert sich der Hersteller auf die Forschung, Entwicklung und Produktion von Topfmaschinen, Tray- Automation sowie Erd- und Robotersysteme. Um noch besser auf Markt- und Kundenanforderungen reagieren zu können, erweitert das Unternehmen Portfolio und Produktionsstandort kontinuierlich. Dies geht mit der Modernisierung und Automatisierung der Maschinen und Fabriken einher. Schnelle und effiziente Prozesse sind hierbei unerlässlich. In diesem Zusammenhang sind Laseranlagen eine Herausforderung hinsichtlich ihrer Automation. „Wir haben mittlerweile 30 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet des Laserschneidens. Daher wussten wir genau, was wir uns diesbezüglich vorstellten und wünschten“, berichtet Ber van Nobelen, Geschäftsinhaber der Nobels Group. GANZHEITLICHE AUTOMATIONSLÖSUNG Oberste Zielvorgabe des Projektes bei Nobels war es, die Produktivität zu erhöhen und den Materialfluss zu optimieren. Um dies zu 40 f+h 2019/10 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME Die Automationslösung bietet dem Anwender eine schnelle manuelle Absortierung der lasergeschnittenen Blechteile erreichen, wollte das Unternehmen die Nachtschicht in der neuen Halle durcharbeiten können, ohne dabei die Auslastung des Fiberlasers zu verringern. Hierfür integrierte der Maschinenexperte neben einem Basic Tower, der als Rohblechlager fungiert, die Anlage vom Typ Laserflex von Remmert als Automationslösung im Zusammenspiel mit dem Gurtbandförderer Loopflex in den Prozess und setzte einen zweiten Basic Tower als Fertigteileturm ein. Der erste Basic Tower dient mit 85 Plätzen als Lagerturm für Rohbleche; der zweite Tower bietet 43 Plätze. Die Kombination aus Laserflex und Loopflex ermöglicht eine schnelle manuelle Absortierung der lasergeschnittenen Blechteile. Damit Nobels die Nachtschicht effizienter und unterbrechungsfrei gestalten kann, lässt sich tagsüber Material aus dem Fertigteileturm auf das Förderband oder über die Warenausgangsstation zur Weiterverarbeitung bereitstellen. GLEICHZEITIGES BE- UND ENTLADEN DES LASERS Im Wareneingang wird hierbei zunächst das Rohblech bereitgestellt und in den Basic Tower eingelagert. In einem nächsten Schritt fährt der Turm das Material zur Transfer-Einheit, die es dann wiederum an die Beladeeinheit weitergibt. Beim Auslagern sind zwei Strategien möglich: Entweder werden die gelaserten Bleche direkt nach dem Laserschneiden über den Gurtbandförderer Loopflex zur manuellen Absortierung bereitgestellt oder in das Pufferlager Basic Tower II eingelagert. Hierbei sind wiederum zwei Varianten möglich: Zum einen können diese zur manuellen Absortierung im Automatikmodus zurück zum Förderband gebracht werden. Zum anderen können die gelaserten Bleche im Totmannbetrieb über den Warenausgang zur Weiterverarbeitung bereitgestellt werden. „Die Anlage kann somit auf verschiedene Arten auslagern, sodass wir in der Auswahl der Auslagerstrategie flexibel sind. Je nach Situation haben wir damit Zugriff auf die passende Vorgehensweise. So haben wir nicht nur den Materialfluss der Anlage genau im Blick, sondern gestalten auch unsere komplette Intralogistik effektiver“, erklärt van Nobelen. Der Betreiber könne vom Pufferlager aus nicht nur den Warenausgang bedienen, sondern auch gleichzeitig oder alleinig geschnittenes Material wieder über das Gurtband Loopflex transportieren. „So kann die Nachtschicht die geschnittenen Bleche im zweiten Turm puffern, und die Tagschicht stellt die Bleche zur Weiterverarbeitung bereit”, ergänzt van Nobelen. Die Automationslösung ist mit zwei Komponenten, Be- und Entlader, ausgestattet, die beide autark agieren. Hierdurch lässt sich die Beschickung der Laseranlage entkoppeln. Während der Belader neues Rohmaterial auf den Laser befördert, kann der Entlader Fertigteile z. B. auf dem Gurtbandförderer bereitstellen. Nach dem Blechzuschnitt hebt der Entlader des Systems die bearbeitete Metallplatte vom Laserwechseltisch. Zeitgleich holt der Belader eine neue Platine aus dem angeschlossenen Basic Tower. Sobald der Entlader die Blechplatte rücklagert oder diese neben der Maschine bereitstellt, bestückt der Belader den Laser mit der neuen Platte. Für diesen Vorgang benötigt die Automationslösung vom Typ Laserflex circa eine Minute, was Stillstandzeiten nahezu ausschließt und für eine optimierte Laserauslastung sorgt. MODULARER ANSATZ STÄRKT ZUKUNFTSSICHERHEIT Bei der ganzheitlich und applikationsspezifisch zugeschnittenen Automationslösung können Anwender den Hersteller ihres Lasers frei wählen. Darüber hinaus lassen sich die Komponenten trotz ihrer Komplexität einfach und barrierefrei an die Software anschließen und verfügen über eine modulare Bauweise. Konkret zeigt sich das am Beispiel der Planung der Laserschneidanlagen: Zunächst wünschte Nobels den Einsatz zweier Laser, entschied sich dann aber für einen Laser. Aufgrund der Erweiterbarkeit der Laserflex-Lösung ist das kein Problem: Ausbau, Veränderungen und auch unabhängiger Herstellerwechsel sind jederzeit möglich. Aufgrund ihrer Flexibilität und Modularität, lässt sich die Anlage schnell und einfach umrüsten und bietet individuelle Anpassungsmöglichkeiten. Eine weitere zentrale Komponente des ganzheitlichen und flexiblen Baukastensystems ist neben den Hardware-Komponenten die Steuerung Smart Control, ein einfach und intuitiv anwendbares Software- und Kontrollsystem für den kompletten Produktionsprozess, das sich modular und durch offene Schnittstellen in bestehende Anlagen integrieren und einfach erlernen lässt. Mit selbsterklärenden, international verständlichen Piktogrammen und wenig Text lassen sich die angeschlossenen Komponenten Laserflex und Basic Tower intuitiv bedienen. Durch die Visualisierung von Fehlermeldungen hat der Anwender sofort einen Überblick, an welcher Stelle der Anlage das Problem besteht und kann auf diese Weise den Stillstand schnell beheben. Fotos: Remmert www.remmert.de „Morgen beginnt mit uns.“ Lager. Transport. Telematik. INFORMATIONSLOGISTIK Software für Logistik. www.wanko.de|info@wanko.de|0049(0)8654 4830 Wanko.indd 1 20.09.2019 10:32:14 www.foerdern-und-heben.de f+h 2019/10 41

AUSGABE