Aufrufe
vor 4 Wochen

f+h fördern und heben 10/2020

  • Text
  • Findling
  • Komponenten
  • Digitale
  • Mithilfe
  • Einsatz
  • Anforderungen
  • Logistik
  • Systeme
  • Produkte
  • Unternehmen
f+h fördern und heben 10/2020

F+H NACHGEFRAGT

F+H NACHGEFRAGT „KÖRBER STEHT FÜR EIN TEAM VON UNTERNEHMERN, FÜR UNTERNEHMER“ Zwölf Lösungsanbieter für Supply-Chain-Technologien vereinen seit kurzem ihre Kompetenzen unter der Dachmarke Körber. Die Redaktion hat bei Dirk Hejnal, CEO von Körber Supply Chain, nachgefragt, welche strategischen Überlegungen damit verbunden sind. UNTERNEHMEN BENÖTIGEN EINEN PARTNER, DER SIE ALS SPARRINGSPARTNER AUF AUGENHÖHE UNTERSTÜTZT Dirk Hejnal, CEO von Körber Supply Chain Im Jahr 2012 startete der Körber-Konzern mit der Übernahme der Aberle GmbH seine Aktivitäten im Logistik-Markt. In den darauffolgenden Jahren fand die Akquisition weiterer Systemanbieter und auf die Logistik spezialisierter Unternehmen statt. Anschließend wurde die Körber Logistics Systems GmbH gegründet, die heute als Körber Supply Chain GmbH Teil des internationalen Technologiekonzerns Körber ist. Welches strategische Ziel steht hinter all diesen Aktivitäten? Dirk Hejnal: Körber vereint einige der weltweit führenden Anbieter von Logistiklösungen, denen sich eine einzigartige Gelegenheit bietet. Gemeinsam bieten wir Lösungen und das Know-how entlang der kompletten Lieferkette. Von A bis Z. End-to-End. Dadurch schaffen wir in der Branche ein Alleinstellungsmerkmal. Wir führen unsere Kompetenzen und Leistungsangebote im Software- und Automatisierungsumfeld zusammen und erleichtern Kunden, Interessenten und Partnern die Arbeit mit unserem unübertroffenen Expertennetzwerk. Sie haben die einzelnen Geschäftsfeldunternehmen unter einer Marke zusammengeführt und nehmen dadurch teilweise Anbieter mit langer Tradition vom Markt. Hat dies nicht für Irritationen bei Ihren Kunden geführt? Dirk Hejnal: Ganz im Gegenteil. Der gemeinsame Markenauftritt galt als logische Konsequenz, die die Stärken der einzelnen Unternehmen nur hervorhebt. Das umfassende Leistungsangebot erstreckt sich von Softwarelösungen, über Automatisierungslösungen, bis hin zu Voice- und Robotik-Technologien. Dieses Lösungsspektrum wird durch den gemeinsamen Markenauftritt nun deutlich greifbarer. Natürlich bedarf es einer starken Identifikation und Kooperation unter dem Dach einer gemeinsamen Marke. Und das geht einher mit transparenter und regelmäßiger Kommunikation mit unseren Kunden. Tatsächlich war das erste Feedback von unseren Kunden durchweg positiv. Aus zwölf Unternehmen mit – wie zuvor bereits erwähnt – teilweise langer Tradition eine schlagkräftige Einheit zu formen, ist eine Herausforderung. An vergleichbaren Aufgaben sind in der Vergangenheit andere Konzerne gescheitert. Was stimmt Sie optimistisch, dass Ihr Vorhaben gelingt? Dirk Hejnal: Tatsächlich spielt die Quantität weniger eine Rolle als der Umgang zu- und untereinander. Wir sind ein einzigartiger Zusammenschluss aus Unternehmen, die von inspirierenden und innovativen Gründern geschaffen wurden, und eine gemeinsame Heimat gefunden haben. Mit gleichgesinnten Unternehmen mit 6 f+h 2020/10 www.foerdern-und-heben.de

NACHHALTIG, WIRTSCHAFTLICH UND ZUKUNFTSSICHER Wir haben nur einen Planeten und es gilt, umsichtig mit den verfügbaren Ressourcen umzugehen. Nachhaltige, wirtschaftliche und zukunftssichere Intralogistiklösungen, dafür steht SSI SCHÄFER. Aus diesem Grund haben wir uns der Initiative „50 Sustainability & Climate Leaders“ angeschlossen. Gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden erreichen wir individuelle und vor allem nachhaltige Ziele. Erfahren Sie mehr zur Initiative und wie SSI SCHÄFER Sie unterstützt, Ihre Ziele zu erreichen. https://pages.ssi-schaefer.com/f+h_102020

AUSGABE