Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 11/2015

f+h fördern und heben 11/2015

AKTUELLES „An die

AKTUELLES „An die Stapler, fertig! Los!“ Die Gewinner des Linde Staplercups 2015 Auch in diesem Jahr stiegen wieder mutige Staplerfahrer in die Arena. Beim 11. Staplercup traten rund 180 Staplerfahrer auf dem Schlossplatz in Aschaffenburg in Wettkämpfen gegeneinander an und mussten in verschiedenen Disziplinen ihr Können unter Beweis stellen. Neu in diesem Jahr: Erstmals wurde der Titel „Beste Staplerfahrerin Deutschlands“ vergeben. Das Video Sehen Sie hier die Highlights des Linde Staplercups 2015 https://vimeo.com/142620354 Sie koordinieren ihre Einsätze bei der Lagerlogistik, sie verkaufen sie – und: sie fahren sie. Gerade für Frauen ist die Domäne rund um den Gabelstapler längst kein unbetretenes Feld mehr. Das dachten sich auch die Macher des Staplercups und richteten in diesem Jahr zum ersten Mal die „Deutsche Meisterschaft der Staplerfahrerinnen“ aus. „Dem Wettbewerb mehr Frauen- Power bringen!“, dieses Ziel hatte Emil Schneider, Turnierdirektor des Staplercups und Marketing Leiter Linde Material Hand- ling Deutschland. Dass dies erfolgreich funktionierte zeigten elf Damen, die sich über 25 im Vorfeld ausgetragenen Regionalmeisterschaften qualifizieren mussten. Das Finale für sich entschied eindeutig die aus Faulbach stammende Stefanie Schuster von der Schuller GmbH in Wertheim. Sie setzte sich in der letzten Runde gegen Anna-Lena Wisser aus Herborn und Barbara Marr aus Weismain durch (Bild 01). Bei den Männern fiel die Entscheidung knapper aus. Für Titelverteidiger Rolf Müller war das Finale bereits nach der Vorrunde vorbei. Jörg Klößinger aus Petersaurach, Staplercup-Gewinner von 2011 und Vizemeister in den Jahren 2013 und 2014, lieferte Bestzeiten in den Vorrunden sowie im Viertel- und Halbfinale. Auch im Finale ging der Angestellte der Helu Kabel GmbH in Windsbach fehlerfrei, am Ende jedoch zu zögerlich an den Start. Anton Stuckert von der Coca Cola Erfrischungsgetränke AG, Genshagen, 01 Stefanie Schuster siegt bei der ersten Meisterschaft der Staplerfahrerinnen

AKTUELLES 02 + 03 Anton Stuckert wird zum ersten Mal bester Deutscher Staplerfahrer 2015. Beim Finale überzeugte er mit einem geschickten Doppelturmbau entschied die letzte Runde für sich (Bild 02). Er überzeugte im Endspiel mit einem geschickten Doppelturmbau und konnte sich so zum ersten Mal den Titel „Deutscher Meister im Staplerfahren“ sichern (Bild 03). Klößinger bleibt dagegen der Führende im Champions-Ranking, der Gesamtrangliste aller Staplercup- Teilnehmer. Auch in anderen Disziplinen gab es Gewinner. Zum Auftakt des Wettbewerbes standen sich 19 nationale Teams bei der International Championship in der Staplercup-Arena gegenüber. Hier ging der Sieg an Spanien. Die Chilenen waren zum ersten Mal mit von der Partie und sorgten für die Überraschung des Turniers: Sie eroberten den zweiten Rang und verwiesen den Titelverteidiger Deutschland auf den dritten Platz. Bei der Firmen-Team-Meisterschaft siegte das Team des Unternehmens Knauf Gips aus Iphofen. Auch zwei ausländische Mannschaften standen im Wettbewerb: Vier Gabelstaplerfahrer von Bejing Benz aus Peking landeten auf Platz 3, die Fahrerinnen der US Armee auf dem letzten Rang. Begleitet wurde die Veranstaltung von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm. Prominente Gäste wie die TV- Moderatorin und ehemalige Kickboxerin Dr. Christiane Theiss sowie Fußballtrainerund Manager, Felix Magath, waren auch vor Leuchtende Augen, angestrengte Gesichter, Freude und Tränen: Am meisten beeindruckt hat mich das Wechselbad der Gefühle in der Arena. Marie-Kristin Krueger, f+h Redaktion Ort. Sie unterstützten den gemeinnützigen Verein „Staplercup hilft e. V.“ – der sich um bedürftige Kinder, Jugendliche und ältere Menschen aus der Region kümmert – indem sie beim Charity-Rennen „Promicup“ rd. 6 000 Euro erspielten. Das Geld spendeten sie der DKMS, Deutsche Knochenmarkspenderdatei, und der Initiative „Dein München“. Der Staplercup findet seit 2005 jährlich auf dem Schlossplatz in Aschaffenburg statt. Der zunächst nur deutschlandweit ausgetragene Wettbewerb wurde im Jahr 2007 um die internationale Ebene ergänzt, als ein spanisches und ein chinesisches Team gegen die besten drei deutschen Fahrer an den Start gingen. Seit dem Jahr 2008 treten auch beim „Firmen-Team-Wettbewerb“ Staplerprofis gegeneinander an. MK Fotos: Linde Material Handling/f+h www.staplercup.com f+h 11/2015 11

AUSGABE