Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 11/2015

f+h fördern und heben 11/2015

500 Tonnen „per

500 Tonnen „per Tablet“ heben Drahtlose Kransteuerung eröffnet neue Möglichkeiten im Schwerlasthandling Mithilfe eines Tablet-PCs, der als Daten- und Steuerungszentrale dient, gestaltet ein Kranhersteller die Transport- und Wartungsprozesse seiner Prozess- und Schwerlastkrane nun effizienter und sicherer. Über das Display des mobilen Rechners sind alle wichtigen Kraninformationen in Echtzeit abrufbar. Die Sicherheit von Hubvorgängen sowie die Leistungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit von Kransystemen sind entscheidend für produktive Lastentransporte. Aus diesem Grund hat das Unternehmen Konecranes die Softwarearchitektur Smarton für seine Prozess- und Schwerlastkrane erweitert. Die markanteste Neuerung ist dabei die mobile, drahtlose Tablet-Steuerung (Bild 01) über die der Schwerlastkran mit einer Tragfähigkeit von bis zu 500 Tonnen direkt mit dem Kranbediener verbunden ist. Mit Überblick steuern „Aufgrund der übersichtlichen Benutzeroberfläche ist das Tablet für den Kranführer problemlos und intuitiv zu bedienen“, so Jürgen Dlugi, Geschäftsführer von Konecranes Deutschland. „Der mobile Rechner kommuniziert drahtlos mit dem Steuersystem des Schwerlastkrans, sodass der Kranführer alle relevanten Daten zum aktuellen Transportprozess im Blick hat. Über das Display sieht er die Aufnahmen der am Kran installierten Kamera. Mit diesem zusätzlichen ‚Auge‘, von oben auf die Last gerichtet, lässt sich der Kran präzise steuern sowie Hub- und Transportvorgänge effizient und sicher ausführen.“ Für die Wartung können Servicetechniker alle Betriebsdaten des Krans in Echtzeit abrufen – drahtlos und somit räumlich unabhängig von der Wartungsplattform. Als Unterstützung dient dabei das Ferndiagnosesystem Truconnect Remote Services. Das System ermöglicht den Zugriff auf alle relevanten Nutzungsdaten des Smarton. So lassen sich Ausfälle vorbeugen und wartungs- Der Kranführer erhält durch die Tablet-Steuerung mehr Bewegungsfreiheit und so eine bessere Übersicht beim Lastenhandling Jürgen Dlugi, Geschäftsführer Konecranes Deutschland 01 Mithilfe des mobilen, drahtlosen Tablets lassen sich alle relevanten Kraninformationen in Echtzeit abrufen 36 f+h 11/2015

KRANE UND HEBEZEUGE 02 Die „Smart Features“ in der Übersicht bedingte Stillstandzeiten vermindern. Serviceintervalle können frühzeitig geplant werden. Präzise und sicher Für eine vereinfachte und sichere Kransteuerung hat Konecranes die Softwarearchitektur Smarton um drei „Smart Features“ erweitert (Bild 02). So erhöht eine automatische Haken- bzw. Schwerpunktzentrierung die Sicherheit beim Aufnehmen der Last, weil es durch die Schwerpunktzentrierung nicht zu unkontrollierten Lastbewegungen während des Anhebens vom Boden kommen kann. Smarton zentriert dafür automatisch Brücke und Laufkatze direkt über der Last und verhindert so zusätzlich Seitenzugkräfte, was den Komponentenverschleiß minimiert. Als weiteres Feature stoppt ein neuer Hakenkollisionsschutz alle Kranbewegungen, sobald sich Last oder Schlinge an einem Objekt verhaken − das verringert das Unfallrisiko. Eine dritte Neuerung ist die aktive Lastpendeldämpfung zur Vermeidung von Schwingbewegungen einer angeschlagenen Last. Der Kran ist so präzise positionierbar und der Umschlag verläuft schnell und effizient. Die Softwarearchitektur von Smarton ist standardisiert und deshalb beliebig skalierbar. Sie kann sich Kranen mit unterschiedlicher Leistungsfähigkeit anpassen und ermöglicht so eine große Band- breite an Einsatzbereichen. Benutzeroberfläche und Remote-Services erfüllen genau die Anforderungen, die der jeweilige Funktionsbereich vorgibt. Fotos: Konecranes/f+h www.konecranes.de als E-Paper Jeder Abonnent von „f+h“ hat ab sofort kostenlosen Zugriff auf das aktuelle E-Paper sowie unser E-Paper-Archiv. Sie sind interessiert? Kontaktieren Sie uns unter vertrieb@vfmz.de oder besuchen Sie unsere Webseite: www.foerdern-und-heben.de Handling leicht gemacht! Leichtgängig, modular, flexibel – mit den Aluminium- Kransystemen von Schmalz für Lasten bis 1.200 kg sorgen Sie für einen ergonomischen und effizienten Materialund Warenfluss. Weitere Informationen: www.schmalz.com/krane | Tel. +49 7443 2403-301 J. Schmalz GmbH, Aacher Str. 29, D-72293 Glatten, schmalz@schmalz.de, www.schmalz.com f+h 11/2015 37 FUH_Anzeige_E-Paper_90x130_2014_06.indd 1 19.03.2015 09:16:33 Schmalz.indd 1 13.10.2015 10:19:46

AUSGABE