Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 11/2015

f+h fördern und heben 11/2015

LAGERHALLEN

LAGERHALLEN Standortausbau schafft Basis für weiteres Wachstum ID Logistics zieht in den Garbe Logistik-Park Westfalenhütte in Dortmund Dortmund Der Kontraktlogistikdienstleister ID Logistics, Germersheim, baut gemeinsam mit der Garbe Logistic AG, Hamburg, seinen vierten Standort in Deutschland auf dem ehemaligen Westfalenhütten-Gelände aus. Fertiggestellt werden soll die Lagerhalle mit Toren der Koch-Lagertechnik GmbH, Lage/Lippe, im ersten Quartal 2016. Die neue Logistikimmobilie wird über eine Fläche von ca. 46 000 m² verfügen, davon wird das Unternehmen ID Logistics zunächst rd. 34 000 m² anmieten. „Durch die gute Lage und die Anbindung an alle Verkehrsträger ist das Gelände Westfalenhütte dafür ein idealer Standort“, sagt Sven Schürer, Vertriebsleiter von ID Logistics Deutschland. „Gleichzeitig ist der Bau des Lagers und die Realisierung der Logistik darin ein wichtiger Schritt in unserer Strategie, das Kontraktlogistikgeschäft in Deutschland weiter auszubauen.“ Ausschlaggebend für die Entscheidung, auf dem ehemaligen Westfalenhütten-Gelände zu bauen, war die Gewinnung von Ikea als Neukunden. Ab dem kommenden Jahr wird der Kontraktlogistikdienstleister den Paketversand, resultierend aus dem Online-Geschäft des Möbelhändlers, übernehmen. Im Zuge seiner Wachstumsstrategie plant ID Logistics die Ansiedlung weiterer Kunden am Standort Westfalenhütte, um so entsprechende Synergiepotenziale zu nutzen. Für die Ausrüstung der Tore inklusive Torabdichtungen setzt Garbe Logistic auf den Typ TAS-SK der Koch-Lagertechnik GmbH. Schaumkerne in den Seitenteilen und die Hubdach-Automatik der Tore sorgen dafür, dass falsch anfahrende oder Fahrzeuge mit Überhöhe die Torabdichtungen nicht beschädigen können. Die Zusammenarbeit der beiden Firmen resultiert bereits aus dem Jahr 2001, als bei einer Be- standsimmobilie verschlissene Abdichtungen ersetzt werden sollten. Anhand verschiedener Referenzobjekte hat sich der damalige verantwortliche Garbe-Projektleiter von der Flexibilität der Koch-Torabdichtungen überzeugen können. Bis heute werden die Garbe-Immobilien im Westfalenpark mit dieser Torabdichtung ausgestattet. Die Tor-Technik im Detail Obwohl die Torabdichtungsseitenteile mit erkennbaren Anfahrmarkierungen versehen sind, ist es vor allem bei Lkw-Gliederzügen oder auch bei Dunkelheit nicht unproblematisch, die optimale Anfahrtsposition zu finden. Fährt nun ein Fahrzeug versetzt an, kann sich das mit Schaumkern gefüllte Seitenteil nicht nur nach hinten, sondern auch zur Seite wegdrücken lassen. Verlässt das Fahrzeug die Verladeeinrichtung wieder, kehrt das ausgewichene Seitenteil automatisch wieder in die Ausgangsposition zurück, und zwar ohne Schaden zu nehmen. Herkömmliche Torabdichtungen haben in den Seitenteilen Metallteile wie Profile und Federn, die bei falsch anfahrenden Fahrzeugen verbiegen und brechen können. Das Hubdach ist bei der Torabdichtung nach oben anpassungsfähig. Es steht in keiner Verbindung mit den Seitenteilen und lässt sich unabhängig davon anheben, z. B. wenn Wechselbrücken zum Ausfahren der Die Eck-Lamellierung dichtet das Fahrzeug im oberen Bereich gut ab Standfüße angehoben werden. Allein durch das Gewicht der Frontschürze fällt das durch zwei Teleskoprohre gestützte Dachteil anschließend wieder in die Ausgangsposition zurück und dichtet Fahrzeuge im oberen Bereich gut ab. Als zusätzliche Ausstattung der Frontschürzen empfiehlt sich darüber hinaus eine Eck-Lamellierung. Dabei sorgen zwei zusätzliche Schlitze, links und rechts, in der Frontschürze für eine optimale Anpassung der Plane an die Fahrzeugecken (Bild). Für besondere Situationen an Bestandsimmobilien lassen sich die Koch-Torabdichtungen vom Typ TAS-SK an fast jede Fassade anpassen. Vorsprünge oder Rücksprünge sind dabei kein Hindernis und lassen sich durch Ausklinkungen oder Aufdoppelungen der Seitenteile ohne weiteres ausgleichen. Auch größere Gesamttiefen wegen übergroßer Rampenvorsprünge sind realisierbar. Fotos: Aufmacherfoto Fotolia/Bearbeitung: VFV Layout, Koch Lagertechnik www.koch-lagertechnik.de 38 f+h 11/2015

MARKT Neues Beleuchtungs-Mietmodell hilft dabei Energie zu sparen Energieoptimierung und eine nachhaltige CO 2 -Reduzierung gehören für international tätige Konzerne zum Pflichtprogramm, sowohl zur Verbesserung der Wettbewerbssituation als auch aus Verantwortung der Umwelt gegenüber. Einer der weltgrößten Lebensmittelkonzerne hat jetzt damit Anzeige begonnen, seine Lagerhallen auf gemietete LED-Beleuchtung umzustellen. Kooperationspartner ist die Deutsche Lichtmiete, die ein innovatives Beleuchtungs-Mietmodell deutschlandweit anbietet. Die Lampen sind in acht bis zwölf Metern Höhe angebracht und müssen zum Großteil mindestens 200 Lux Lichtleistung sicherstellen. Nur so werden die Voraussetzungen der Arbeitsstättenrichtlinie erfüllt. www.deutsche-lichtmiete.de Bleche richtig und materialschonend lagern Neu im Portfolio der Lagertechnik Hahn & Groh GmbH ist das Blechregal mit ausziehbaren Schubfächern. Die Schub fächer lassen sich per Hand oder auf Wunsch auch elektrisch zu 100 Prozent ausziehen; somit ist ein problemloses Handling empfindlicher Bleche sichergestellt. Da die Blechtafeln vollkommen frei liegen, lässt sich jedes Blech einzeln per Kran der Bearbeitungsmaschine zuführen. Die kugelgelagerten Schubladen werden auf den Führungsschienen der offenen Türen ausgezogen, was im Vergleich mit Blechregalen mit einem festen Vorbau Platz spart. Standardmäßig ist das Regal für Klein-, Mittel- und Dauerschmierung in Anbaugeräte integriert Arnold.indd 1 27.10.2015 07:42:40 Mit der automatischen Dauerschmierung hat die Meyer GmbH ein, in das Achsenführungssystem des Stapler-Anbaugeräts integriertes Konzept, entwickelt. Die Anwendung ermöglicht an die Gabelstapler-Serviceintervalle angepasste und verlängerte Schmierintervalle und prädestiniert die Anbaugeräte so für Flotten- und Full-Service-Einsätze. Das integrierte Konzept beruht auf dem Einsatz von hart verchromten Präzisionsachsen in Kombination mit gekapselten Hochleistungsbuchsen anstelle von offenen Profilführungen. Die Merkmale dieses geschlossenen Achsführungssystem sind u. a.: schnelle Arbeitszyklen für hohe Umschlagsgeschwindigkeiten, gute Leichtlaufeigenschaften und präziser Gleichlauf, kein Absacken der äußeren Gabelzinken, hohe Energieeffizienz sowie Unempfindlichkeit gegen Verschmutzung, ein geringer Schmiermittelverbrauch und Schutz vor Fettaustritt. www.meyer-world.com Großformat, mit acht Schub fächern plus Dachablage verfügbar. Sondermaße und weitere bzw. weniger Fächer sind möglich. Jedes Fach hat eine Tragfähigkeit von bis zu 3 000 kg. www.lagertechnik-hamburg.de Inserentenverzeichnis Heft 11/2015 ARNOLD Verladesysteme, Stuttgart 39 Abus Kransysteme, GummersbachU4 Combilift, Gallinagh (Irland) 17 EFAFLEX, Bruckberg3 Fronius International, Wels (Österreich) 35 Galler Lager- u. Regaltechnik, Kulmbach8 HANSA-FLEX, Bremen 23 ITOH DENKI EUROPE, Saint-Pierre-en-Faucigny (Frankreich) 17 Jungheinrich, HamburgU2 Koch, Lage 31 MLR System, Ludwigsburg 29 Marotech, Fulda8 Messe München, München7 Meyer, Salzgitter 12 RBS Förderanlagen, Gelnhausen9 Ryll, Gescher 27 Schmalz, Glatten 37 Solving Deutschland, Burgwedel 39 Stahl CraneSystems, Künzelsau 15 Terex MHPS, Düsseldorf5 Vahle, Kamen 21 Beilagenhinweis: SSI SCHÄFER, Neunkirchen

AUSGABE