Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 11/2016

f+h fördern und heben 11/2016

FLURFÖRDERZEUGE I

FLURFÖRDERZEUGE I STAPLERTEST Freien Blick für sicheres Arbeiten Der Elektrostapler E25R von Linde stellt sich dem Praxistest Vor kurzem lancierte Linde Material Handling seinen neuen Elektrostapler vom Typ E25-Roadster aus der E20-E35- Serie. Auffälligstes Merkmal des Flurförderzeugs ist die Optimierung der Gesamtkonstruktion in puncto Arbeitsökonomie und Fahrsicherheit. Wir vergleichen den Newcomer mit dem Basisstapler der Baureihe, den wir im Jahr 2014 getestet haben. 01 Die Sicht durch den Hubmast wurde um 70 mm verbreitert Der Teststapler zeigt sich uns als ein kompaktes Flurförderzeug und ist entsprechend mit einer 500 Ah/80-V-Batterie sowie einem Standardhubmast mit einer Hubhöhe von 4 530 mm ausgestattet. Nach Aussage des Herstellers ist im Vergleich zum Basisgerät aus 2014 unter der Batteriefachabdeckung alles unverändert geblieben, wenngleich wir erwarten, dass hier bezüglich der Software und den Einstellungen Optimierungen vorgenommen wurden. Oberhalb des Batteriefachs tritt dagegen ein ganz anderes Fahrzeug zum Vorschein. Die Konstruktion des Fahrerschutzdachs wurde merklich verändert und ist mit einem beeindruckend robusten Panzerglas versehen. Für eine bessere Durchsicht wurde der Hubmast verbreitert (Bild 01), der Gabeltisch vergrößert und das Schutzblech abgesenkt. Laut Aussage des Herstellers verbessern diese Maßnahmen das Sichtfeld um 28 Prozent. Auf Kompromisse eingelassen Bevor wir die Aussicht genießen können, müssen wir zunächst in das Testgerät einsteigen. In diesem Moment wird einem bewusst, dass die neue Konstruktion nicht kompromisslos realisierbar war. So beschloss Linde schon nach den ersten Praxistests, den Roadster vor allem für den Einsatz im Freien mit einem Windschutz zu versehen. Doch woran befestigt man einen solchen Windschutz, wenn keine Dachstreben vorhanden sind? An den Bügeln an der Vorderseite, die allerdings auch als Handgriff beim Ein- und Ausstieg dienen. So musste also neben der Glasscheibe ein zusätzlicher Handgriff (Bild 02) sowie einige Betriebslampen und ein Bügel zu deren Schutz angebracht werden. Linde wäre nicht Linde, wenn dies alles nicht solide und stabil ausgeführt wäre. Doch ist der Handgriff dadurch unangenehm niedrig positioniert und nicht so praktisch in der Anwendung wie bei anderen Modellen des Herstellers. Dagegen ist das Platzangebot im Bereich der Bodenplatte (Bild 03) mit dem Zwei-Pedal-System prima. Die Position des Fahrers auf dem Sitz des 02 Der Handgriff ist zu niedrig positioniert − die kombinierte Funktion als Lampenbefestigung und Schutzbügel erscheint wenig praktikabel 26 f+h 11/2016

STAPLERTEST I FLURFÖRDERZEUGE Hubgeschwindigkeit mit 1 500 kg Last (cm/s) Fahrgeschwindigkeit mit 1 500 kg Last (km/h) Beschleunigung über 27,2 m (s) Prakt. Einsatzdauer bei 775-Ah-Batterie (in h:min) Linde E25R Performance Durchschnittswert der bisher von uns getesteten 2,5-Tonnen-Elektro-Stapler 50,41 47,61 16,68 7,6 09:54 Linde E25R Efficiency 50,41 15,12 8,5 11:07 Linde E25R Economy 50,41 13,83 9,3 12:00 16,7 8,43 08:04 Teststaplers fällt nach unseren Messungen um 2 cm niedriger aus als beim Basismodell und ist so nach unserem Empfinden etwas zu tief angelegt. Erwartungsgemäß gut ist die Armlehne mit der Linde-Load- Control-Mastbedienung (Bild 04) konzipiert und verarbeitet. Schade nur, dass sich aufgrund der Position der Lehne das darunter befindliche Ablagefach (Bild 05) nur schlecht erreichen lässt. Der Stapler hat den „Durchblick“ Von der Fahrersitzposition aus fällt sofort auf, dass die Sicht nach vorne und am Hubmast entlang sehr gut ist. Ebenfalls als optimal lässt sich die Durchsicht nach oben beschreiben (Bild 06). Nahezu das komplette Schutzdach besteht aus Sicherheitsglas, wodurch man einen ausgezeichneten Blick auf die Last und die Arbeitsumgebung hat, z. B. beim Lasthandling in großen Hubhöhen. Diese Glasscheibe muss sauber gehalten werden. Nicht umsonst ist ein Scheibenwischer angebracht, der aber keine Kratzer verursachen darf, denn Kratzer wirken sich negativ auf Bruchempfindlichkeit und Transparenz von Glas aus. Aufgrund der guten Sicht lässt sich der E25R problemlos in belebten und engen Umgebungen wie zwischen Regalen und in Verbrauch während des Tests in kWh Verbrauch/100 umgeschlagene Paletten in kWh 03 Auch bei großen Schuhgrößen ist das Platzangebot auf der Bodenplatte mehr als ausreichend Linde E25R Performance 7,52 Linde E25R Efficiency 6,7 Linde E25R Economy 6,21 Linde E25R Performance 17,8 Linde E25R Efficiency 16 Linde E25R Economy 15 Durchschnittswert der bisher von uns getesteten 2,5-Tonnen-Elektro-Stapler 7,98 Durchschnittswert der bisher von uns getesteten 2,5-Tonnen-Elektro-Stapler 20,03 04 Für die präzise Steuerung des Hubmasts ist die Armlehne mit der Linde-Load-Control- Bedienung ausgestattet f+h 11/2016 27

AUSGABE