Aufrufe
vor 11 Monaten

f+h fördern und heben 11/2017

  • Text
  • Fuh
  • Heben
  • Foerdern
f+h fördern und heben 11/2017

›› UND WIR WERDEN

›› UND WIR WERDEN UNS NOCH STÄRKER ALS BISHER IM BEREICH DER AUTOMATION DER AUTOMATISCHEN LAGERSYSTEME ENGAGIEREN Herr Brenner, 30 Jahre AMI. Das ist zugleich auch die Geschichte eines Unternehmens, das heute eine feste Größe in der Intra logistikbranche ist. Worauf führen Sie den Erfolg Ihres Unternehmens bis heute zurück? Wichtiger Bestandteil unseres Erfolgs am Markt ist sicherlich, dass wir einen engen Kontakt zu unseren Kunden haben und diesen intensiv pflegen. In Projektgesprächen hören wir zu, bringen die Problematik auf den Punkt, um letztlich daraus gemeinsam mit dem Kunden, Hand in Hand, die Aufgabenstellung für das Projekt zu erarbeiten. Aufgrund unserer flachen hierarchischen Struktur sind wir zudem in der Lage ohne Reibungsverluste in der innerbetrieblichen Organisation agieren zu können. Darüber hinaus erlaubt es unsere hohe Fertigungstiefe flexibel auf Kundenwünsche einzugehen, zum Beispiel mit besonderen innovativen Komponenten und Systemlösungen. So können wir, alles in allem, auch kurzfristig und trotzdem termingerecht agieren. Ihr Unternehmen ist in vielen Branchen der Industrie, des Handels und des E-Commerce tätig. Auf welchen gemeinsamen Nenner lassen sich die Anforderungen der Betreiber bringen? Ein gemeinsamer Nenner ist die Metapher für Gemeinsamkeiten ansonsten unterschiedlicher Interessengruppen. Das heißt im übertragenen Sinne und ist denn auch die Antwort: Über alle Anwenderbranchen hinweg ist die Forderung nach hoher Qualität und Verfügbarkeit sowie hoher Effizienz sicherlich ein allgemeingültiger Anspruch der Betreiber in allen Branchen. Nicht zu vergessen ein möglichst geringer Aufwand für Service- und Wartung. Für die Erfüllung dieser Ansprüche stehen wir mit den von uns gefertigten und realisierten Systemen und Anlagen. Die Intralogistik und deren Anwendungen werden nicht zuletzt aufgrund der Digitalisierung zunehmend komplexer. Wie wird sich aus Ihrer Sicht die Intralogistik verändern müssen, soll die 4.0-Philosophie ihren Nutzen für den Betreiber entfalten können? Ganz sicher werden die Kernkomponenten der Förder- und Lagertechnik deutlich flexibler werden müssen, was ihre Möglichkeiten anbelangt auf sich verändernde Anforderungen aufgrund der digitaler werdenden Welt der Logistik zu reagieren. Selbst redend, dass dabei der Vernetzung einzelner Komponenten untereinander eine große Bedeutung zuteilwird. Damit einher gehen zum Beispiel auch die Anforderungen an die Parametrisierung der Software. Über alles betrachtet lässt sich meiner Meinung nach momentan aber noch nicht exakt abschätzen, welche Aufgaben durch Logistik 4.0, auch in Verbindung mit dem stetig wachsenden Internethandel, noch auf uns zukommen werden und welche Potenziale die Digitalisierung bieten wird. Wo sehen Sie für Ihr Unternehmen die großen Herausforderungen sowohl in geschäftsstrategischer Sicht als auch in Bezug auf die Entwicklung innovativer Produkte und Lösungen? STEFAN BRENNER Geschäftsführer AMI Förder- und Lagertechnik GmbH Sicherlich stellt die Digitalisierung an uns – als Intralogistik­ Systemanbieter – hohe Anforderungen. Im Kern wird sich aber nichts daran ändern, dass wir Hand in Hand mit unseren Kunden innovative Lösungen entwickeln, die entsprechenden Systeme im Hause fertigen, beim Kunden installieren und in Betrieb nehmen. Aber natürlich wird der Einfluss der Digitalisierung dabei spürbar sein. So haben wir kürzlich eine IoT- Lösung auf den Markt gebracht, die zum Beispiel Förderanlagen und Kommissionier systeme im Sinne von Logistik 4.0 nicht nur miteinander verknüpft, sondern auch überwacht und Frühwarnsysteme sinnvoll aktiviert. Generell gilt für unsere geschäftsstrategische Ausrichtung, dass wir uns noch stärker als bisher im Bereich der Automation und der automatischen Lagersysteme engagieren werden. In diesem Kontext wird sicherlich ein Schwerpunkt unserer Arbeit auf der Ausarbeitung intelligenter Systeme und Anlagen liegen. Die Fragen stellte Winfried Bauer, Chefredakteur f+h 20 f+h 2017/11 www.foerdern-und-heben.de

H+M Hubtechnik GmbH . Idsteiner Straße 81 . D-65232 Taunusstein Telefon: 061 28/95 22-0 . Fax: 061 28/9522-44 . info@hymo.de . www.hymo.de H+M.indd 1 12.08.2014 07:37:58 Hymo_2013_05.indd 1 15.05.2013 08:59:58 HAUSMESSE RÜCKT INNOVATIONSKRAFT IN DEN BLICKPUNKT Vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung und den Möglichkeiten innovativer Lösungen für die Intralogistik bot die Hausmesse den Besuchern eine gute Möglichkeit sich von der Wirksamkeit und Effizienz einiger AMI-Entwicklungen zu überzeugen. So ist der neue Kommissionierautomat A-20 mit hoher Verfahrgeschwindigkeit auf besondere Weise für das automatische Kommissionieren mittelschneller und langsam drehender Artikel, z. B. im pharmazeutischen Groß- und Einzelhandel, geeignet. Für Anwendungen in der manuellen Kommissionierung zeigte AMI auf der Hausmesse das neue und patentierte TPC Transfer Picking Car mit einer auf hohe Leistung ausgerichteten Verfahrgeschwindigkeit. Mit dem TPC werden die zu kommissionierenden Artikel gescannt und per integrierte Waage auf das jeweils voreingestellte Gewicht hin kontrolliert und ggf. korrigiert. Auf diese Weise entfallen Endkontrollen und die Versandleistung wird nicht eingeschränkt. In der zugehörigen Systemsoftware sind alle erforder lichen Funktionen und Abgleiche hinterlegt und werden bei Bedarf initiiert. „Mein ganz besonderer Dank“, so Brenner zum Abschluss des fachlichen Teils der Jubiläumsfeier 30 Jahre AMI, „gilt allen Mitarbeitern. Ihr habt mit eurer Kreativität und mit eurem Engagement einen großen Anteil an der Entwicklung innovativer Lösungen für die Intralogistik und damit auch am Erfolg unsers Unternehmens.“ Fotos: AMI, f+h, Karte auf S. 19: Stepmap, 123map. Daten: Openstreetmap, Lizenz: ODbL 1.0 www.ami-foerdertechnik.de Intralogistiker mit Leib und Seele: AMI-Geschäftsführer Stefan Brenner (r.) konnte als Referent für den Gastvortrag anlässlich der Jubiläumsfeier Prof. Michael ten Hompel, Geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer IML begrüßen COMBi iFT L I F T I N G I N N O V A T I O N Sicher,platzsparend und produktiv Combilift hat die maßgeschneiderten Lösungen für das Handling IhrerProdukte. Tel. Deutschland: 0800 0005764 www.foerdern-und-heben.de f+h 2017/10 21

AUSGABE