Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 11/2017

  • Text
  • Fuh
  • Heben
  • Foerdern
f+h fördern und heben 11/2017

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME TITEL GROSSPROJEKT IM MITTLEREN OSTEN MIT UNTERSTÜTZUNG VON STAHL CRANESYSTEMS FRISTGERECHT UMGESETZT Hamburg London Antwerpen Aldersbach-Uttigkofen Tanger Jeddah Khor al Fakkan Jebel Ali 68 f+h 2017/11 www.foerdern-und-heben.de

TITEL PRODUKTE UND SYSTEME „Wenn es ein Paradies auf Erden gibt, ist es hier“, so habe bereits vor vier Jahrhunderten der Mogulherrscher Jahangir die am Fuße des Himalayas gelegene Landschaft des nordindischen Bundesstaats Jammu und Kaschmir beschrieben. Die idyllische Natur lockt jährlich viele Wanderer an und sogar Filmemacher aus Bollywood suchen die schöne Kulisse auf. Um dem Komfort und den Ansprüchen der Gäste zu genügen, wird das Wasser des Flusses Kishanganga aufgestaut und somit für ein Kraftwerk nutzbar gemacht. Bei der Realisierung des Projekts übernimmt Technik von Stahl Cranesystems eine Hauptrolle. Bandipore ist ein Distrikt im Kaschmirtal in der Provinz Jammu und Kaschmir in Indien. Am Fuße des Himalayas gelegen, finden sich in der Region auf geringem Raum eine große Vielzahl an unterschiedlichen Klimazonen: von gemäßigten über mediterran-subtropische bis hin zu hochalpinen Bedingungen. Die Diversität des Klimas und der Bodenbeschaffenheit bilden die Lebensgrundlage für verschiedenste Pflanzen- und Tierarten. Die Idylle wirkt sich u. a. positiv auf den Tourismus aus. Um die wirtschaftliche Entwicklung der Region voranzutreiben, fiel die Entscheidung den 245 km langen Fluss Kishanganga zu zähmen. Von der indischen Regierung wurde zu diesem Zweck in das Wasserkraftwerk von Kishanganga investiert, das nahe der pakistanisch-indischen Grenze in der Nähe der Ortschaft Bandipore errichtet wird. Das Projekt ist Teil eines großen Wasserkraftwerk-Programms, das der indische Energieversorger NHPC Ltd. (vormals National Hydroelectric Power Corporation) durchführt. Unterstützt wird der staatliche Energieversorger dabei von den deutschen Firmen DSD Noell GmbH und Stahl Cranesystems sowie dem indischen Tiefbauunternehmen Hindustan Construction Company. Gurez Valley-Baustelle Bandipora NICHT ALLTÄGLICHES EINSATZUMFELD … Der Damm für das Wasserkraftwerk am Kishanganga befindet sich auf mehr als 2 400 Metern über dem Meeresspiegel. In diesen Höhen herrschen von November bis Mai eisige Temperaturen. In den Sommermonaten machen Erdrutsche die Region nur schwer zugänglich. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund suchte die NHPC Ltd. Partner, die eine fristgerechte und zuverlässige Ausführung der Arbeiten garantieren konnten. DSD Noell GmbH aus Würzburg und Stahl Cranesystems aus Künzelsau stellten sich den hohen Herausforderungen. Srinagar 01 Port Qasim Nhava Sheva 01 Testaufbau der Spezialwinde vom Typ SHW 8: Der Getriebemotor wurde senkrecht angeordnet, der Hubmotor ist über einer der beiden Seiltrommeln montiert www.foerdern-und-heben.de f+h 2017/11 69

AUSGABE