Aufrufe
vor 1 Monat

f+h fördern und heben 11/2018

  • Text
  • Heben
  • Fuh
  • Foerdern
f+h fördern und heben 11/2018

video Die

video Die f+h war mit der Kamera vor Ort und ermöglicht Ihnen einen Blick in die virtuelle Realität des Holodecks LAGERPLANUNG 4.0 MIT DEM „HOLODECK“ bit.ly/holodeck_2018 Ende September hatten Interessenten die Möglichkeit sich beim Logistikexperten Ehrhardt + Partner auf einen 360°-Rundgang durch ein computersimuliertes Lager zu begeben. Die f+h-Redaktion verschaffte sich vor Ort in Boppard-Buchholz einen eigenen Eindruck vom Virtual Reality (VR) Cave-System, dem „Holodeck“ für die Lagerplanung. Die Zeiten, in denen Lager mithilfe von statischen CAD- Modellen oder gar eindimensionalen Zeichnungen entwickelt werden mussten, seien vorbei, davon ist Marco Ehrhardt, geschäftsführender Gesellschafter der Ehrhardt + Partner Gruppe (EPG) überzeugt. Das Unternehmen aus Boppard-Buchholz hatte eingeladen zur Eröffnung seines „Holodecks“ – ein für die Logistikplanung und -beratung entwickeltes Virtual Reality Cave-System. Herzstück der Anlage ist ein Besprechungsraum, in dem mithilfe von Projektion und der entsprechenden Software eine virtuelle Umgebung geschaffen wird. Hier haben bis zu zwölf Personen z. B. die Möglichkeit sich auf einen computersimulierten 360°-Rundgang durch ein virtuelles Lager zu begeben – und das ohne den Einsatz einer VR-Brille. „Logisti- MANFRED WEBER, REDAKTEUR F+H Virtuelle Realität ohne VR-Brille zu erleben ist beeindruckend und praktisch zugleich, denn nur so ist eine barrierefreie Kommunikation ››und Interaktion möglich sche Prozesse werden im Holodeck veranschaulicht und so leichter verständlich. Anwender erhalten durch die Möglichkeiten, die die virtuelle Realität bereithält eine hohe Planungs- und Investitionssicherheit bei der Lagerplanung. Im Holodeck lassen sich Lagerinfrastruktur und -prozesse realitätsgetreu abbilden und simulieren“, so Ehrhardt. 14 f+h 2018/11 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME INTERAKTIVE VIRTUELLE UMGEBUNG Die Visualisierungssoftware, die beim Holodeck zum Einsatz kommt, erlaubt logistische Planungen in Echtzeit nach dem Baukastenprinzip. In der Praxis bedeutet dies: Die Grundrisszeichnung eines Lagers wird auf den Desk im Besprechungsraum projiziert, während sich auf den umliegenden Wänden Modul für Modul ein 3D-simuliertes Lager aufbaut. Auf diese Weise erfahren Besucher das Lager in Echtzeitsimulation und können mit diesem in Interaktion treten. Möglich wird das durch die 5-Seiten-Cave mit aktiver Stereoprojektion, die zur Visualisierung von dreidimensionalem Inhalt mit einem realitätsgetreuen Tiefeneindruck dient. Dadurch wird eine virtuelle Umgebung geschaffen, in der sich diverse Szenarien abbilden lassen. In der Lagerplanung muss so nicht mehr auf statische Modelle zurückgegriffen werden. Stattdessen erhält der Anwender eine dynamische, interaktive und immersive Lösung. Durch das multisensuale Zusammenspiel von Akustik und visuellem Eintauchen in virtuelle Umgebungen bekommt der Nutzer den Eindruck vermittelt, er wäre mitten im Geschehen. Die Simulation, Emulation und Visualisierung von Prozessen wie der Steuerung des Materialflusses und die Abbildung automatischer Lagereinheiten sind zusätzliche Einsatzmöglichkeiten des Holodecks. DIE ZUKUNFT IM BLICK „Mit dem Einsatz des Holodecks erreichen wir eine neue Entwicklungsstufe in der Logistikplanung und -beratung“, so Ehrhardt. „Logistische Prozesse können wir damit bereits in der Planungsphase realitätsnah visualisieren. Anwender kommunizieren direkt in der virtuellen Realität und verschiedene Planungsszenarien lassen sich im Holodeck live durchspielen.“ Durch die besondere Darstellungsform können auch interaktive 360°-Präsentationen und Videos angesehen werden. „Die Einsatzmöglichkeiten für das Holodeck sind vielfältig – und das auch über die Logistik hinaus“, erklärt Ehrhardt. „Wir haben uns deshalb dafür entschieden, Interessenten die Möglichkeit zu bieten, unsere Räumlichkeiten zu mieten.“ Nach dem 30-jährigen Unternehmens-Jubiläum im vergangenen Jahr mit der Eröffnung des neuen Verwaltungsgebäudes in Boppard-Buchholz sei die Fertigstellung des Holodecks ein weiterer wichtiger Schritt in die Zukunft des Unternehmens. „Wir wollen damit auch die Attraktivität des Standorts hier im Hunsrück weiter stärken. Boppard-Buchholz ist und bleibt der Dreh- und Angelpunkt für unsere Forschungen und Produktentwicklungen“, so Ehrhardt abschließend. Fotos: Ehrhardt und Partner, f+h, Karte auf S. 14: Stepmap, 123map. Daten: Openstreetmap, Lizenz: ODbL 1.0 www.epg.com ZUM HOLODECK Quelle: Ehrhardt und Partner TECHNISCHE DETAILS n Fläche: 7 × 7 m, Höhe: 6 m, Sitzplätze: 12, Investitions volumen: 500 000 Euro n VR-Cave – Cave Automativ Virtual Environment, 5-Seiten- Cave mit aktiver Stereoproduktion (Aktive-3D-Technologie) n Vier Beamer für die VR-Darstellung auf den Wänden, ein Laserbeamer für die Projektion auf den Tisch n Rechencluster mit sechs Servern für die Rechnerleistung im Holodeck n Steuerung des Holodecks geschieht über ein integriertes Touchpanel im Tisch EINSATZMÖGLICHKEITEN n Logistikplanung / -beratung, Lager- und Materialfluss visualisierung in Echtzeit n Simulation und Emulation von logistischen Prozessen und a utomatischen Lager einheiten wie HRL, AKL, Fördertechnik n Logistikleitstand: Analytics – KPI’s – Dashboard – Cockpit n 360°-Erlebnispräsentationen/-Videos, Kollaboration, Schulungen und Training n Branchenunabhängiger Einsatz durch Import beliebiger 3D-Modellformate www.foerdern-und-heben.de f+h 2018/11 15 Crown.indd 1 04.10.2018 11:19:13

AUSGABE