Aufrufe
vor 2 Monaten

f+h fördern und heben 11/2018

  • Text
  • Heben
  • Fuh
  • Foerdern
f+h fördern und heben 11/2018

01 02 03 01 Der

01 02 03 01 Der Reachstacker LRS 545/35 von Liebherr präsentiert sich mit hydrostatischem Antrieb, der stufen- und getriebelos funktioniert 02 Mit der neuen Port-Plus-Mischung sind die V.ply-Reifen von Continental noch resistenter gegen Hitze und Abrieb, die Hauptursachen für Reifenverschleiß 03 Hyster entwickelt aktuell einen Lithium-Ionen-Batterie betriebenen Voll-Container-Stapler mit einer Tragfähigkeit von 52 Tonnen 04 Neue Datenkommunikationstechnologie von Vahle liefert annähernd latenzfreie Live-Videos für die präzise Fernsteuerung von Containerkranen Luftdruck des Reifens und melden die Daten entweder an ein Handlesegerät, an ein Display in der Fahrerkabine oder an ein Webportal. Über das Webportal erhält der Flottenbetreiber Alarmmeldungen und Benachrichtigungen angezeigt. Dies schließt z. B. Informationen über den Wartungszustand jedes einzelnen Reifens der Flotte ein. HYSTER THEMATISIERT NACHHALTIGKEIT Angesichts immer strengerer Bestimmungen planen Hafenbetreiber die Emissionen ihrer Flurförderzeuge wie Containerstapler und Schwerlaststapler auf null herunterzuschrauben. Doch wie können sich die Betreiber und Hersteller auf eine emissionsfreie Zukunft vorbereiten? Hyster Europe nutzte im Rahmen seines Messeauftritts die Tech-TOC-Seminarreihe um hierauf eigene Antworten zu geben. IMPRESSUM erscheint 2018 im 68. Jahrgang, ISSN 0341-2636 Herausgeber Dipl.-Ing. Reiner Wesselowski (We) Tel.: 06131/992-322, E-Mail: r.wesselowski@vfmz.de Redaktion Leitender Chefredakteur: Dipl.-Ing. (FH) Dirk Schaar, Tel.: 06131/992-345, E-Mail: d.schaar@vfmz.de Chefredakteur: Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer (WB), Tel.: 06131/992-321, Fax: 06131/992-340, E-Mail: w.bauer@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redakteure: Dipl.-Medienwirtin (FH) Marie Krueger (MK), Tel.: 06131/992-359, E-Mail: m.krueger@vfmz.de Holger Seybold, Tel.: 06131/992-254, E-Mail: h.seybold@vfmz.de Dipl.-Ing. Manfred Weber (MW), Tel.: 06131/992-202, E-Mail: m.weber@vfmz.de Redaktionsassistenz: Melanie Lerch, Tel.: 06131/992-261, E-Mail: m.lerch@vfmz.de, Petra Weidt, Tel.: 06131/992-371, E-Mail: p.weidt@vfmz.de Doris Buchenau, Angelina Haas, Ulla Winter (Redaktionsadresse siehe Verlag) Gestaltung Sonja Daniel, Anette Fröder, Anna Schätzlein, Mario Wüst Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Oliver Jennen, Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Annemarie Benthin, Anzeigenverwaltung Tel.: 06131/992-250, E-Mail: a.benthin@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 66: gültig ab 1. Oktober 2018 www.vereinigte-fachverlage.info Leserservice vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 14,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 140,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 150,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Ein Unternehmen der Cahensly Medien Handelsregister-Nr. HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteur-ID: DE 149063659 Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer, Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de (verantwortlich für den Anzeigenteil) Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-200, E-Mail: l.rach@vfmz.de Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigte Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD- ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Datenschutzerklärung: ds-vfv.vfmz.de Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 40 f+h 2018/11 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME 04 Derzeit arbeitet Hyster an einem per Lithium-Ionen-Batterie betriebenen Voll-Container-Stapler mit einer Tragfähigkeit von 52 Tonnen. Über eine komplette Schicht soll die Neuentwicklung dieselbe Leistung bereitstellen wie vergleichbare Containerstapler mit Verbrennungmotor. „Durch einen modularen Ansatz wollen wir dem Betreiber bei der Auswahl eines emissionsfreien Staplers die nötige Flexibilität bieten“, erklärt Jan-Willem van den Brand, Director Big Truck Product Strategy & Solutions bei Hyster. Zunächst werden die Schwerlaststapler nur mit Lithium-Ionen- Batterien verfügbar sein. Sobald die Entwicklung der Brennstoffzellentechnologie weiter fortgeschritten ist, plant Hyster für diesen Stapler drei Optionen: den reinen Lithium-Ionen-Batteriebetrieb, eine Kombination aus einer kleinen Batterie und dem „Nuvera“- Brennstoffzellenmotor oder eine mittelgroße Batterie plus Brennstoffzellenmotor. „Die Kapazität einer Lithium-Ionen-Batterie wird als langfristige Lösung für anspruchsvolle Anwendungen ohne ein Wiederaufladen während der Schicht nicht ausreichen“, schätzt van den Brand. „Die Stapler benötigen für einen stabilen Betrieb beim Fahren auf horizontalen Strecken und beim vertikalen Lastenhandling viel Energie. Hier lässt sich ein per Brennstoffzelle versorgter Motor einsetzen. Durch die Kombination einer Batterie mit einem Brennstoffzellenmotor ist ein emissionsfreier Dauerbetrieb denkbar.“ LIEBHERR ERWEITERT REACHSTACKER- PORTFOLIO Containerstapler respektive Schwerlaststapler gehören selbstredend auf eine Messe für die Hafenbranche und sind technische wie optische Highlights. So waren auch auf der TOC Europe die Reachstacker die „Hingucker“. Die Austeller versäumten es nicht ihre Maschinen publikumswirksam zu präsentieren. Liebherr Maritime gewährte dem neugierigen Fachbesucher sogar einen Blick unter die „Motorhaube“ ihrer LRS 545-Serie − und das nicht ohne Grund. Vor genau drei Jahren präsentierte Liebherr den ersten Reachstacker-Prototypen der LRS 545-Serie auf der TOC Europe. Aktuell ergänzen zwei weitere Stapler die Baureihe: das Modell LRS 545/35 mit einer Tragfähigkeit von 35 Tonnen und der für den Holzumschlag konzipierte LRS 545 „Log Handler“. Beim schon erwähnten Blick unter die Motorhaube sticht das auffälligste Merkmal, der hydrostatische Antrieb, ins Auge. Dieses von Liebherr entwickelte Konzept hat sich bereits im Einsatz bei Radladern bewährt und wird wegen des stufen- und getriebelosen Antriebs geschätzt. Aufgrund des Einzelradantriebs, der guten Panorama-Rundumsicht sowie dem Fahrzeugdesign in schlanker Keilform, sind die Reachstacker selbst in Terminals mit engen Containerreihen sicher zu manövrieren. UNVERZICHTBAR FÜR DIE BRANCHE Die Hafen-und Terminalbranche ist ständig in Bewegung. Neue Herausforderungen wie ein wachsender globaler Handel, die Digitalisierung und die Forderungen nach mehr Nachhaltigkeit, lassen kein Innehalten zu, was die Entwicklung technischer Innovationen betrifft. Hafenausrüster respektive Hersteller haben diese Herausforderungen angenommen, wie die TOC eindrucksvoll unter Beweis stellt. Die Messe ist „am Puls der Zeit“, bringt die Branche zusammen, spürt neue Trends auf und bietet ein gutes Business-Umfeld. Aus Redaktionssicht: eine spannende und empfehlenswerte Messe. MW Fotos: f+h, 03 Hyster, Karte auf S. 39: Stepmap, 123map. Daten: Openstreetmap, Lizenz: ODbL 1.0 www.tocevents-europe.com

AUSGABE