Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 12/2015

f+h fördern und heben 12/2015

KRANE UND HEBEZEUGE I

KRANE UND HEBEZEUGE I TITEL 02 Die zwei mechanisch gekoppelten Doppel-Kettenzüge auf einer Katze lassen sich auch im Tandem einsetzen 04 Mithilfe des Kransystems wird die Vorbehandlung zur Oberflächenveredelung bedient. Das Unternehmen kann mehr als 3 000 verschiedene Farbtöne direkt realisieren 03 Nach den Vorbereitungsbädern übernimmt die dritte Katze die Traversen mit den Wagen und schleust diese in den Automatikablauf der Förderstrecke ein Die exakte Positionierung der Katzen auf der Bahn übernehmen Reibrad-Fahrantriebe vom Typ RF 125 mit E22-C-Motor aus dem Systembaukasten, die wahlweise mit 7 oder 27 m/min verfahren werden. Der Ablauf: Ein Bediener verfährt die erste Katze mit der an vier Haken angehängten Traverse (Bild 01) exakt in die Endposition der Förderstrecke und schließt dadurch den Streckenverlauf. Nun lassen sich drei mit Aluminiumelementen bestückte Wagen nebeneinander in die Traverse überführen. Im Anschluss hebt der Mitarbeiter die Traverse aus der Bahn, verfährt die Katze über eines der vier Entfettungsbäder und senkt die Last darin ab. Mit Start des Tauchgangs ist die Katze bereit für den nächsten Handlingsvorgang für eines der zehn Einzelbäder, in denen die zu beschichtenden Aluminiumprodukte gebeizt, gespült und für den folgenden Farbauftrag vorbereitet werden. Nach Ablauf der individuell vorgegebenen Zeit in dem Tauchbecken wird die Traverse wieder aus dem Bad gehoben. Über einen Wahlschalter lassen sich die Züge mit zwei Kettenabläufen einzeln verfahren und die Traverse wird in Schrägstellung gebracht „Dieser Vorgang ist für das zügige Handling von großer Bedeutung“, so Kock. „Denn mit der Schrägstellung der Züge beschleunigen wir das Ablaufen der Flüssigkeit vor der Überfahrt zum nächsten Bad.“ Die Steuerung der beiden Doppel-Kettenzüge geschieht mit einem leitungsgebundenen Steuerschalter DST 7, der über einen Ausleger in ergonomischer Position vom Laufsteg entlang der Bäder aus bedient wird. Mit einem Wahlschalter lassen sich die Funktionen Einzel- oder Tandembetrieb einstellen (Bild 02). Die Tandemfunktion sichert im gemeinsamen Betrieb der Züge die exakte Positionierung der vier Kettenabläufe. Im Falle des unbeabsichtigten Stopps eines Kettenzugs – z. B. durch Ansprechen eines Endschalters – wird auch der zweite Zug sofort angehalten. Nach dem letzten Tauchbad nimmt die dritte Katze die Traverse auf (Bild 03) und setzt diese − analog zur Aufnahmestation − in die Förderstrecke ein. Von hier aus gelangen die Bauteile in den automatischen Ablauf der Förderstrecke und erhalten schließlich den vom Kunden gewünschten Farbauftrag (Bild 04). „Nach dem Hochlauf unserer Anlage hatten wir mit einem Durchsatz von 40 bis 60 Wagen pro Stunde geplant – abhängig von den einzelnen Baugrößen“, so Kock. „Dieses Ziel haben wir mit dem Mix aus automatischen Abläufen und manuellem Handling bereits nach kurzer Zeit erreicht. Die Krananlage zum Handling der Bauelemente trägt maßgeblich dazu bei, dass wir unsere gesteckten Ziele in Bezug auf Flexibilität und Qualität erfüllen können.“ Fotos: Terex MHPS www.demagcranes.com 34 f+h 12/2015

MARKT Lastwendegeräte optimieren Schweißvorgänge Das brasilianische Unternehmen Saur stellt Lkw-Kippbühnen her, mit denen komplette Lkw hydraulisch gekippt und auf diese Weise entladen werden. Während der Herstellung der Bühnen müssen die bis zu 30 Tonnen schweren und bis zu 26 × 3 m großen Bauteile an verschiedenen Stellen geschweißt werden. Das Wenden dieser unförmigen Bauteile war bis dato problematisch. Seit Kurzem nutzt Saur für diese Aufgabe das Rotomax- Lastwendegerät aus dem Hause Vetter Krantechnik, mit dem sich die Bauteile in jede beliebige Position drehen und sicher bearbeiten lassen. Ein Werker steuert den Wendevorgang aus sicherer Entfernung mit der Funkfernsteuerung. Das Gerät selbst hat eine Tragfähigkeit von 30 Tonnen. Die Abstände der PES-Hebebänder sind im Bereich von 1,3 bis 4 m elektrisch verstellbar, damit die unterschiedlichsten Bühnenmodelle sicher angeschlagen werden können. www.vetter krane.de Ergonomisch konzipiert Die Fetra Fechtel Transportgeräte GmbH setzt bei der Entwicklung ihrer handgeführten Transportgeräte seit Jahren auf Ergonomie. So erleichtern z. B. die ergonomischen Stapelkarren des Herstellers die Bewegung sperriger Güter. Aufgrund der optimierten Konstruktion sind sowohl der Bügel als auch die Schwinge dieser Transportgeräte nicht mehr gerade, sondern leicht nach hinten durchgebogen. Bei voller Beladung entsteht ein Spalt zwischen Ware und Anlage. Durch diesen Spalt lässt sich problemlos hindurchgreifen, die Schwinge erfassen und daran ziehen, um den Transport schwerer Güter zu erleichtern. Die Kombination von Stahlblechschaufel und ausklappbarer Stahlrohrschaufel hält je nach Ausführung Belastungen von 250 bis 300 kg Stand. www.fetra.de Inserentenverzeichnis Heft 12/2015 ARNOLD Verladesysteme, Stuttgart ....17 BUTT Verladerampen - Industrietore, Großenkneten ............................................... 8 Daifuku Europe, Mönchengladbach ....31 EUROEXPO Messe- u. Kongress, München ........................................................ 3 FLEXLIFT, Bielefeld ......................................21 Fronius International, Wels (Österreich).......................................13 Galler Lager- u. Regaltechnik, Kulmbach........................................................ 8 GSC Schwörer, Eisenbach ........................40 HANSA-FLEX, Bremen ...............................17 Hörmann Logistik, München .................27 Igus, Köln .......................................................23 ITOH DENKI, Saint-Pierre-en-Faucigny (Frankreich) ..................................................27 KASTO Maschinenbau, Achern ................ 9 Knapp Systemintegration, Leoben (Österreich) .................................................... 7 Koch, Lage .....................................................40 Konecranes, Dreieich ................................35 KUBOTA (Deutschland), Rodgau ...........15 Toyota Material Handling, Isernhagen ..................................................... 5 VETTER Krantechnik, Siegen ...................41 Westphalen & Kann, Fleckeby ...............40 SERVICE FÜR ALLE KRANE. Wir von Konecranes verstehen, dass ein Kran nur ein Teil Ihres Prozesses ist. Aber ein sehr wichtiger. Das wissen wir, weil wir die Prozesse unserer Kunden in enger Zusammenarbeit analysieren und optimieren. Mit der passenden Hard- und Software, einem umfassenden Service und fundiertem Know-how. Ein Beispiel: WIR WARTEN, REPARIEREN UND INSPIZIEREN KRANE ALLER HERSTELLER an fast 600 Standorten weltweit. So heben wir nicht nur Lasten, sondern auch die Produktivität unserer Kunden. Konecranes GmbH Robert-Bosch-Str. 18, 63303 Dreieich, Germany, Tel +49 6103 7333-0 info.germany@konecranes.com www.konecranes.de f+h 12/2015 35 Konecranes.indd 1 26.11.2015 14:14:10

AUSGABE