Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 12/2016

f+h fördern und heben 12/2016

KURZ NOTIERT Viastore

KURZ NOTIERT Viastore automatisiert Lager von Dassault Dassault Aviation, ein französischer Hersteller von Geschäftsreisejets und Militärflugzeugen, hat das Unternehmen Viastore aus Stuttgart damit beauftragt, sein Lager in Argonay (Haute-Savoie/ Frankreich) zu automatisieren. Die Inbetriebnahme ist für April 2017 geplant. Die Viastore-Lösung, ein „Ware zum Mann“-System, bietet 39 000 Stellplätze. Das Warehouse-Management-System „viadat“ wird an das ERP-System des Betreibers angebunden. Neben den Standardfunktionen der Software, wie Warenein- und -ausgang, Verwaltung der Lagerplätze oder Inventur, wird auch die Gruppierung von Artikeln aus einem gleichen Flugzeugprogramm in einer Ladungseinheit ermöglicht, um die Kommissionierung einfacher, schneller und fehlerarm zu gestalten. www.viastore.com Anzeige Sievert Handel Transporte baut Zusammenarbeit mit Refresco aus Die Sievert Handel Transporte GmbH (sht), Lengerich, und der Softdrinkhersteller Refresco verlängerten den Kontrakt für die Standorte in Mönchengladbach sowie Erftstadt. Darüber hinaus wurde die Kooperation auf die Standorte in Calvörde und Grünsfeld ausgedehnt. Damit ist die sht nun Torabdichtungen mit Hubdach von Koch... Galler Lager- u. Regaltechnik GmbH Robert Galler Str.1 • 95326 Kulmbach Tel.: 09221 700-0 • Fax: 700-149 www.galler.de • info@galler.de www.galler.de Galler_10-2016.indd 1 19.01.2016 11:16:30 an vier deutschen Produktionsstandorten von Refresco tätig. www.sievert-transporte.de Crown feiert Europajubiläum 1986 wurde das europäische Produktionswerk von Crown im bayerischen Roding eröffnet und seither konsequent ausgebaut. Heute zählt Roding zu den bedeutendsten Fertigungsstandorten des weltweit tätigen Unternehmens. Wo vor 30 Jahren mit der Herstellung von Handhubwagen und der Komponentenfertigung begonnen wurde, stellt Crown heute ein umfangreiches Sortiment an Gabelstaplern her. Meilensteine aus drei Jahrzehnten Produktion in Roding waren z. B. die Aufnahme der Produktion von Elektrostaplern im Jahr 1993 sowie ein Jahr später der Beginn der Fertigung von Hochhubwagen der WE-Serie. Heute produziert das Werk 13 Produktserien mit etwa 100 verschiedenen Modellen. Ein weiterer Meilenstein in der bisherigen Geschichte war 2014 die Eröffnung des zweiten Produktionswerks in Roding für die Endmontage der Flurförderzeuge. Das neue Gebäude vermittelt nicht nur von außen ein Gefühl von Hightech, sondern ist vor allem nach modernen produktionstechnischen Maßstäben funktional. Herzstück des Gebäudes ist ein Testbereich mit einem 20 m hohen Glasturm, in dem die Flurförderzeuge, bevor sie das Werk verlassen, gründlich geprüft werden. www.crown.com M + F Spedition eröffnet neues Logistikterminal Vor kurzem hat die M + F Spedition ihr neues Logistikterminal eröffnet. Das Toy Distribution Center 9 befindet sich in Gildehaus. Der Logistikdienstleister betreibt bereits in Nordhorn eines der größten Spielwaren-Logistikzentren Europas. www.huettemann-logistik.de Innogy und Duisburger Hafen gehen strategische Partnerschaft ein ...fallen nach in Ausgangslage zurück – praktisch „unkaputtbar“! Telefon 05232/6086-0 www.koch-lagertechnik.de Gemeinsam für die Energiewende – unter diesem Motto haben die Innogy SE und die Duisport-Gruppe eine zukunftsweisende Partnerschaft geschlossen. Als führende Unternehmen der Energiewirtschaft und der Logistik wollen die Partner im Duisburger Hafen ein „Drehkreuz für die Energiewende“ aufbauen sowie neue Wege der Energieeinsparung und der Nutzung erneuerbarer Energien für die Logistik und Industrie erproben. Eine entsprechende Vereinbarung wurde von den Vorstandsvorsitzenden beider Unternehmen, Peter Terium (links im Bild), Innogy Technisch-Wissenschaftlicher Beirat Dr.-Ing. Chr. Beumer, Beckum; Prof.-Dr.-Ing. K. Furmans, Karlsruhe; Prof. Dr.-Ing. W. A. Günthner, München; Prof. Dr. M. ten Hompel, Dortmund; Prof. Dr.-Ing. R. Jansen, Dortmund; Dipl.-Ing. M. Kramm, Mönchengladbach; Prof. Dr.-Ing. G. Pawellek, Hamburg-Harburg; Prof. Dr.-Ing. habil. L. Schulze, Hannover; Prof. Dr.-Ing. K.-H. Wehking, Stuttgart und Erich Staake (rechts im Bild), Duisport unterzeichnet. Ziel ist die Entwicklung eines integrierten Energie- und Logistikkonzepts für den Duisburger Hafen: Dabei setzen beide Unternehmen auf eine innovative und dezentrale Energieversorgung vor Ort, den Einsatz moderner Solarlösungen und auf neue elektrobetriebene Transportsysteme. www.duisport.de 8 f+h 12/2016 Koch.indd 1 08.01.2016 10:27:51

KURZ NOTIERT Neue Märkte im Visier Bau von neuer Produktionshalle geht voran Das Unternehmen Mayr Antriebstechnik hat Anfang November das Richtfest für seine neue Produktions- und Montagehalle gefeiert. Wie geplant wurde die Halle noch vor dem Winter verschlossen. Seit dem Spatenstich sieben Monate zuvor hat sich auf der Baustelle der dann siebten Produktionsund Montagehalle des Unternehmens in Mauerstetten viel getan. Der Rohbau ist mittlerweile abgeschlossen und die Stahlkonstruktion für das Sheddach fertiggestellt. Derzeit werden die Trapezbleche auf dem Hallendach verlegt. Das Dach des an die Halle angeschlossenen Bürobaus ist bereits abgedichtet. Über die Wintermonate soll der Innenausbau stattfinden, bezugsfertig soll die Halle bis Mitte 2017 sein. Die neue Halle mit einer Geschossfläche von 4 500 m² wird ein montagenahes Lager, die Montage und den Versand beherbergen. Im Kopfbau sind zudem 600 m² Bürofläche vorgesehen. Derzeit baut das Unternehmen außerdem ein Kommunikationszentrum am Standort Mauerstetten. www.mayr.com Die schwedische Micropower Group ist bereits seit 1984 in Skandinavien aktiv und hat sich in dieser Zeit einen Namen als Hersteller für Batterieladetechnik gemacht. Im Laufe der Zeit ist nicht nur ein komplettes Portfolio von Ladegeräten für den Einsatz in den Bereichen Traktion und Automotive, sondern auch ein Angebot an applikationsspezifischen Lösungen für die Stromversorgung in anderen Industriebereichen entstanden. Nun möchte Micropower sein Know-how auch Unternehmen in Deutschland bzw. Österreich offerieren. Die Aufgabe, diese Märkte zu erschließen, übernimmt seit Februar die Micropower GmbH in Berlin. Im Allgemeinen bilden ein Flurförderzeug und ein Ladegerät eine Einheit. „Dem werden wir mit unserem Vertriebsweg auch Rechnung tragen“, so Stefan Hanne (Bild), Geschäftsführer der Micropower GmbH. Erster Ansprechpartner sei stets der Batterie- oder Flurförderzeughändler. „Unsere Kunden können unsere Geräte im Einsatz intensiv testen und die erfassten Daten für Optimierungsprozesse verwenden. Neben Robustheit, Zuverlässigkeit und Intelligenz der Ladekennlinien werden die Anwender auch die IP-Schutzklasse der Geräte in einigen Bereichen wertschätzen.“ So zeigt sich Hanne denn auch zuversichtlich, innerhalb der nächsten drei Jahre zu den etablierten Lieferanten von Ladetechnik für Blei-Säure-Batterien und Li-Ionen-Batterien in Deutschland und Österreich zu gehören. www.micropower-group.com Bis Ende März 2017 exklusives Mietangebot sichern und mehrfach Kosten sparen. Zeit umzusteigen. Mit unserem exklusiven Mietangebot für den Traigo 48 mit Li-Ion-Technologie sparen Sie Zeit, CO2 und vor allem: Kosten. Zusätzlich enthalten ist auch unser Flottenmanagement-System I_Site und ein Full- Service-Paket, das keine Wünsche offen lässt. Setzen Sie Ihre Gewinnkurve unter Strom und vertrauen Sie auf die Lithium-Ionen-Technologie von Toyota. Jetzt Angebot sichern auf: www.toyota-li-ion.de

AUSGABE