Aufrufe
vor 7 Monaten

f+h fördern und heben 12/2017

  • Text
  • Fuh
  • Heben
  • Foerdern
f+h fördern und heben 12/2017

MENSCHEN UND MÄRKTE

MENSCHEN UND MÄRKTE Bernd Müller-Dauppert ist Mitglied der Geschäftsleitung Miebach Consulting Deutschland AKTUELLE STUDIE BELEGT BEDEUTUNG VON NEARSHORING UND ONSHORING ALS WETTBEWERBSVORTEIL Die immer stärker steigenden Anforderungen der Kunden an die Einzigartigkeit eines Produkts und der Wunsch nach kurzer Lieferzeit führen in Verbindung mit modernen Produktionsverfahren zu einem neuen Trend: dem Nearshoring. Unternehmen produzieren wieder mehr in der Nähe ihrer Absatzmärkte anstatt die Herstellung ins Ausland zu verlagern. Während Anfang der 80er-Jahre viele Unternehmen zunächst durch Outsourcing die Fertigungstiefe reduzierten und lokale Zulieferer mit der Produktion der Teile beauftragten, beschafften sie in den 90er-Jahren die Produkte aus dem Ausland oder verlagerten die Produktion ins Ausland. Ab der Jahrtausendwende fand dann eine Umverlagerung von Fertigungsstandorten und Beschaffungsströmen zu den jeweils günstigsten Lohnkosten mit vergleichbaren Rahmenbedingungen statt. In den 2010er-Jahren setzte sich die Erkenntnis durch, dass die kompletten Einstandskosten, die Produkt- und Servicequalität sowie weitere qualitative Faktoren in die Standortentscheidung mit einfließen müssen. Diese Gesamtbetrachtung führt zunehmend zu einem Nearshoring oder sogar Onshoring. Aktuelle Trendstudien zeigen, dass moderne Produktionsverfahren es ermöglichen, effizi- 68 f+h 2017/12 www.foerdern-und-heben.de

MENSCHEN UND MÄRKTE 01 Kostenfaktoren sind wichtig bei der Wahl der Shoring-Strategie Offshoring Nearshoring Onshoring Gesamtkosten Produktionskosten Personalkosten Logistikkosten Lieferzeit Verfügbarkeit Vorschriften und Gesetzgebung Working Capital Politische Stabilität Kulturelle Aspekte Produktqualität Ökologische Aspekte Patentschutz Arbeitsschutz und Gewerkschaften Zeitzonenunterschiede Sicherheit Angaben in Prozent 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 ent in kleinen Losgrößen bis hin zu Losgröße eins zu fertigen und damit individuelle Kundenwünsche zu berücksichtigen. Diese Verfahren (3D-Druck, Robotik, Digitale Fabrik 4.0 etc.) werden in naher Zukunft deutlichen Zuwachs erhalten und damit Nearshoring und Onshoring zusätzlichen Auftrieb verleihen. In dem folgenden Artikel, der auf der Miebach-Studie zu diesem Thema basiert, sollen die Anforderungen und Konsequenzen für die Supply Chain und die Logistikprozesse aufgezeigt werden. KOSTENASPEKTE WICHTIG FÜR DIE SHORING-STRATEGIE Offshoring und Nearshoring sind in den Unternehmen bereits etabliert, wohingegen Onshoring in deutlich geringerem Umfang angewendet wird. Auslöser für die X-Shoring-Entscheidung sind i. d. R. Faktoren wie die Reduzierung der Kosten, die Erschließung von Absatzmärkten sowie die Gewinnung von Technologien und Know-how. Laut der befragten Unternehmen sind Kostenaspekte für alle drei Strategien sehr wichtig, angeführt von Gesamt- und Produktionskosten. Bei den Logistikkosten variiert die eingeschätzte Relevanz, die Befragten sehen diesen Bereich an zweiter bis sechster Stelle. Im Vergleich der Strategien untereinander sprechen vor allem die Faktoren Produktqualität, Working Capital, politische Stabilität, aber auch ökologische Aspekte, Zeitzonenunterschiede und Sicherheit für das Nearshoring und teilweise auch für das Onshoring gegenüber dem Offshoring. OFFSHORING DOMINIERT IN ASIEN In Asien dominiert nach wie vor Offshoring. Der Kontinent punktet eindeutig mit niedrigen Personalkosten bei gleichzeitig guter Infrastruktur. Mit zunehmender Prosperität Asiens wird diese Region zwar aufgrund steigender Löhne als Offshoring-Region an Attraktivität verlieren, sich aber gleichzeitig als Nearshoring- oder Onshoring-Region etablieren und damit seine Attraktivität für Produktionsstandorte erhalten. Bereits heute besitzen bei Automobilherstellern/-zulieferern und Maschinen-/Anlagenbau- X-SHORING n Onshoring – Produktionsstandort im Absatzmarkt n Nearshoring – Produktionsstandort in näherer Umgebung des Absatzmarkts n Offshoring – Produktionsstandort weit entfernt vom Absatzmarkt www.foerdern-und-heben.de f+h 2017/12 69

AUSGABE