Aufrufe
vor 7 Monaten

f+h fördern und heben 12/2018

  • Text
  • Fuh
  • Foerdern
  • Heben
f+h fördern und heben 12/2018

PERSPEKTIVEN KI – EIN

PERSPEKTIVEN KI – EIN THEMA DER SOFTWARE Bei der Umsetzung von Industrie 4.0 und Logistik 4.0 gewinnt die Einbindung von Künstlicher Intelligenz (KI) zunehmend an Bedeutung. Ihre Methoden und Verfahren ermöglichen jetzt die Automatisierung von funktionalen Prozessen der Logistik-Software selbst. Entsprechende Lösungen mit selbstlernenden IT-Systemen sind bereits entwickelt – und eröffnen der Intralogistik neue Anwendungsoptionen durch die intelligente Aufbereitung und Nutzung vernetzter Informationen. 10 f+h 2018/12 www.foerdern-und-heben.de

PERSPEKTIVEN 01 Das erleben wir in diesen Tagen häufig: Bei einem genaueren Blick relativieren sich die Ergebnisse aktueller Bestandsaufnahmen oftmals recht schnell. Studien etwa, die mit plakativen Titeln die Ist-Situation aktueller Agenda- Themen analysieren – und deren Ergebnisse dann gern verallgemeinert werden. Mit Blick auf die Logistik betrifft dies z. B. Automatisierung, Digitalisierung, Industrie 4.0 oder Cloud-Anwendungen. „Die Unternehmens-IT zieht es in die Cloud“, „Cloud Computing hat sich in den Unternehmen etabliert“, „Die Cloud ist da“. Eigentlich, so scheint’s, müssten die Unternehmen ihre Software inzwischen komplett aus der Wolke beziehen oder sich zumindest mitten in der Umstellung befinden. Aktuellen Untersuchungen zufolge ist Cloud Computing bei mehr als 85 Prozent der deutschen mittelständischen Unternehmen ein fester Bestandteil der IT-Agenda. Die zuvor genannten Überschriften sind allerdings fast zehn Jahre alt – in der IT-Welt eine halbe Ewigkeit. Vor dem Hintergrund, dass Cloud überdies als Synonym für unterschiedlichste Modelle und Anwendungen dient, zeigt sich ein ganz besonderer Fokus. Standard-Anwendungen für Cloud-Lösungen umfassen gegenwärtig vor allem noch Programme für das Customer Relationship Management (CRM) inklusive Rechnungsstellung und Kunden- 01 Methoden und Verfahren der KI ermöglichen bereits Anwendungen für automatisierte IT-Prozesse bei der multikriteriellen Optimierung von Logistiknetzen verwaltung, für die Buchhaltung, das Personal- und das Projektmanagement oder die Beschaffung. Im weitesten Sinne also Dokumentations- und Verwaltungsaufgaben mit eher überschaubarer Komplexität. WENIGE CLOUD-LÖSUNGEN IN DER LOGISTIK In der Intralogistik, bei der Steuerung komplexer Prozessfolgen und der Anforderung schneller Antwortzeiten, sind Cloud-Anwendungen längst noch keine Alltäglichkeit. Tatsächlich, so hat das Team Warehouse Logistics im Fraunhofer IML ermittelt, liegt der Anteil von Cloud-Installationen am Gesamtumsatz im WMS-Markt im niedrigen einstelligen Bereich. Nur die Hälfte der WMS-Anbieter hat überhaupt Cloud-Lösungen im Portfolio und nur jeder vierte von ihnen, darunter die PSI Logistics GmbH, Berlin, betreibt Software(module) für das Lager bereits als Cloud-Lösung in realisierten Anwendungen. MEHR EFFIZIENZ IN DER INTRALOGISTIK: Fördern, lagern, automatisieren … AMI bewegt! Ihr Lösungsanbieter für die Handelslogistik 4.0! Qualität ist kein Zufall. Sie steckt im Detail und ist das Ergebnis kompetenter Köpfe und engagierten Handelns. Mit unseren herausragenden Lösungen in der Förder-, Lager- und Automatisierungstechnik erhalten Kunden mehr als eine Garantie ... ein Qualitätsversprechen! AMI: Automation Materialfluss Intralogistik auf höchstem Niveau. AMI Förder- und Lagertechnik GmbH Leystraße 27 | D-57629 Luckenbach | Fon: +49 2662 9565-0 info@ami-foerdertechnik.de | www.ami-foerdertechnik.de AMI.indd 8590_AMI_Anzg_185 1 x 60 mm.indd 1 31.05.2017 30.05.17 07:55:34 13:22 www.foerdern-und-heben.de f+h 2018/12 11

AUSGABE