Aufrufe
vor 1 Monat

f+h fördern und heben 12/2019

  • Text
  • Heben
  • Foerdern
  • Fuh
  • Intralogistik
f+h fördern und heben 12/2019

02 Landwirtschaftliche

02 Landwirtschaftliche Betriebe spielen in der Kundschaft von Jens Körner eine wichtige Rolle. Daher finden sich auch Teleskopstapler im Programm 03 Das Nummernschild belegt: Der Leichttransporter Mega E-Worker ist auch in einer Straßenzulassung erhältlich können sie ihre Talente ausspielen. Das Gerätespektrum im Bereich Stapler mit Dieselmotoren deckt das Tragfähigkeitsklassement von 1,5 bis zehn Tonnen ab. Die Verbrennungsmotore stammen von Herstellern wie Yanmar, Deutz und Nissan und zeichnen sich durch einen geringen Verbrauch, moderne Abgastechnik und ihre leise Arbeitsweise aufgrund der modernen Antriebseinheit aus. Geräuscharm und stark sind ebenso die Elektro-Dreirad- und -Vierradstapler (verfügbar bis 3,5 Tonnen Tragfähigkeit), die im Halleneinsatz ebenso wie im Freien ein schnelles Arbeiten sicherstellen; ein Merkmal, das auch die 1,5- bis 7-Tonnen-Treibgasstapler auszeichnet. Alle Geräte lassen sich mit Hubmasten bis zu einer Hubhöhe von 7 m ausstatten. Die Anbaugeräte und Batterien stammen von deutschen bzw. europäischen Herstellern. Der Körner-Komplettservice umfasst nicht nur Beratung, Planung, Verkauf oder Miete und ein umfassendes Angebot an Leasing- und Finanzierungslösungen, sondern auch den technischen Support. Die Werkstatt verfügt über moderne Reparatur- und Diagnosetechnik und wird von Meistern und Fachkräften geführt. Professionell kümmern sich die Mitarbeiter um Reparatur und Wartung und stellen auch die Versorgung mit Originalersatzteilen sicher. Das Hoheitsgebiet der W. Körner GmbH liegt im Radius von 100 km um Braunschweig. Aufgrund der ländlichen Prägung der Region ist das Unternehmen seit Gründung Händler des italienischen Teleskopstaplerherstellers Dieci. Im landwirtschaftlichen Bereich sind die robusten und durchdachten Geräte für Zuchtbetriebe, Bauernhöfe, Baumschulen und Biogasanlagen im Einsatz. Die Agri-Geräte sind mit der Technik eines Traktors ausgestattet, drei verschiedene Antriebsvarianten stehen zur Auswahl. Für den Baubereich beginnt die Palette mit kompakten und wendigen 2,5-Tonnern, die eine maximale Ausladung von 5,78 m bieten. Die Schwergewichte beeindrucken mit Hubhöhen bis 10 m und Tragfähigkeiten jenseits der 20-Tonnen-Marke. Somit sind diese Geräte gut geeignet z. B. für den Einsatz auf Baustellen, im Bergbau und in Steinbrüchen, im Hafen oder in Schiffswerften. 03 02 Für die Land- und Bauwirtschaft hat das Unternehmen im Sommer 2019 sein Portfolio um die Geräte eines weiteren Herstellers ergänzt. Konkret handelt es sich hierbei um Radlader aus der Hoflader-Baureihe von Eurotrac. Aufgrund des hydrostatischen Antriebs können auch ungeübte Fahrer mit den Radladern arbeiten. Über einen zusätzlichen Hydraulikkreislauf lassen sich z. B. Ballengreifer nutzen. Verfügbar sind die Allrounder mit Tragfähigkeiten von bis zu 3,3 Tonnen und einer maximalen Hubhöhe von 3,78 m. LEICHTTRANSPORTER UNTER STROM Aber auch dem Thema Elektromobilität hat sich das Team um Jens Körner angenommen. „Mit dem Goupil G2, G4 und G5 und ihren vielen praktischen Varianten haben wir kompakte Fahrzeuge im Programm, die Umweltfreundlichkeit, Zukunftssicherheit und Leistungsfähigkeit vereinen. Die Einsatzbereiche der in Frankreich gebauten Fahrzeuge sind etwa die kommunale Nutzung oder die Übernahme von Transportaufgaben auf weitläufigen Werksgeländen.“ Das Leichttransporter-Konzept basiert auf einem drehmomentstarken AC-Elektromotor (Leistung: 10 kW), der die Grundlage für eine maximale Geschwindigkeit von 50 km/h und eine Reichweite von bis zu 100 km schafft. Rekuperation, stufenlose Geschwindigkeitsregelung und bis zu 30 Prozent Steigfähigkeit sind weitere technische Eckdaten. Zu den Aufbau- und Ausstattungsvarianten gehören u. a. (Kipp-)Pritschen, Reinigungs-/Bewässerungs-Equipment sowie Koffer- und Müllsammelaufbauten. Der Goupil bietet eine Zuladung bis 1 000 kg, ein maximales Ladevolumen von 3,5 m³ sowie Chassislängen von 3 375 bis 3 875 mm. Im Anhängerbetrieb lässt sich eine Last von 1 425 kg bewegen. Mehr als 20 Beschäftigte kümmern sich um die Belange der Kundschaft, die nicht alle an einem Standort gemeinsam ihrer Arbeit nachgehen. Räumlich voneinander getrennt sind die Buchhaltung, Verwaltung und Werkstatt mit Waschhalle von der Ausstellungs- und Lagerhalle für die Neu- und Mietgeräte. Daran wird sich auch so schnell nichts ändern, obwohl vor einiger Zeit an der Autobahn A2, die an der Gemeinde Schwülper vorbeiführt, ein neues Gewerbegebiet ausgewiesen wurde. Kurze Zeit überlegten die beiden Firmenchefs sich mit dem Betrieb dort anzusiedeln. Problematisch für Jens Körner war jedoch, dass sich dieses Gewerbegebiet nicht mehr in der Gemarkung von Schwülper befindet, sondern zu Braunschweig gehört. „Aber wir sind nun einmal seit mehr als drei Jahrzehnten ein Teil von Groß Schwülper, hier liegen unsere Wurzeln und hier sind wir auch privat zu Hause. Dies soll auch zukünftig so bleiben – trotz aller Liebe zu Eintracht Braunschweig.“ Winfried Bauer Fotos: f+h, Karte auf S. 13: Stepmap, 123map. Daten: Openstreetmap, Lizenz: ODbL 1.0 www.koernergabelstapler.de 14 f+h 2019/12 www.foerdern-und-heben.de

MEHR SICHERHEIT FÜR SIE! WEIL KUNDEN VON UNS MEHR ERWARTEN KÖNNEN ALS VON DEN MEISTEN ANDEREN. Wenn Kollegen oder Teams zusammen arbeiten, dann ist diese Zusammenarbeit viel mehr als das bloße Zusammenwirken fachlicher Fähigkeiten. Es ist immer eine Begegnung auf Augenhöhe. Geprägt von gegenseitigem Respekt. Ob innerhalb unseres Unternehmens, oder gemeinsam mit unseren Zulieferern und Kunden. Dabei sind wir immer verbindliche, vertrauenswürdige, loyale Partner. Und so erreichen wir, was sich alle wünschen: ein exzellentes Ergebnis, das alle weiterbringt. Denn Weltmarktführer für pneumatische Hebezeuge sind wir nicht mit Dienst nach Vorschrift geworden. Weltmarktführer wird und bleibt man mit Teamplayern, die gezielt gefördert werden. Die in einem intelligenten, lernenden System mehr als nur ihren Job machen. Die begeistert, leidenschaftlich und beständig nach immer besseren Lösungen suchen, um gemeinsam erfolgreich zu sein. Das macht uns so stark wie wir sind. Das ist der Spirit von J.D. Neuhaus. Er treibt uns an, den JDN-Weg in die Zukunft zu gehen. Mutig, energisch und entschlossen. HEISST FÜR SIE: MEHR SICHERHEIT. www.jdngroup.com

AUSGABE