Aufrufe
vor 9 Monaten

f+h fördern und heben 12/2019

  • Text
  • Heben
  • Foerdern
  • Fuh
  • Intralogistik
f+h fördern und heben 12/2019

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME FÖRDERTECHNIK MATERIALFLUSS LOGISTIK 4.0 AUF DEN PUNKT GEBRACHT MANFRED WEBER, REDAKTEUR Das Internet ist voll mit nützlichen, aber auch überflüssigen Inhalten. Wir filtern für Sie die Informationsflut und recherchieren Inhalte mit echtem Nutzwert für den Intralogistiker Tagtäglich sind wir im Internet einer riesigen Informationsflut ausgesetzt. Da wird es schwer, den Überblick zu behalten. Doch f+h hilft! Denn wir selektieren nicht nur entsprechende Pressemeldungen, sondern durchforsten für Sie auch Websites, Business- Netzwerke und soziale Medien und filtern spannende Dinge heraus. Ab sofort finden Sie an dieser Stelle unsere Highlights aus der digitalen Welt der Intralogistik. VAHLE OPTIMIERT SEINEN WEBSHOP Die Paul Vahle GmbH & Co. KG hat ihr Kundenportal „Vahle Customer Hub“ mit neuen Funktionen ausgestattet. Gleichzeitig Bestellplattform und intelligentes Online-Projektierungstool, ist die browserbasierte Anwendung eine innovative Alternative zum üblichen E-Katalog. Kunden des Systemanbieters für mobile Industrieanwendungen können darüber Vahle Systeme konfigurieren und Komponenten für die Elektrifikation ihrer Anlagen ordern. Seit dem Upgrade ist die Benutzeroberfläche bedienungsfreundlicher. Neu sind zudem die Möglichkeiten der Sendungsverfolgung, der einfachen Nachbestellung von Ersatzteilen ohne vorherige Artikelsuche und der Download von 3D-CAD-Modellen im stp-Format. WWW.VAHLE.DE NEUES FLOTTENMANAGEMENT- SYSTEM VON JUNGHEINRICH Der Intralogistik-Experte Jungheinrich bringt ein komplett neuentwickeltes modulares Webtool zur ganzheitlichen Optimierung von Fahrzeugflotten und intralogistischen Prozessen auf den Markt. Die cloudbasierte Lösung hilft dem Anwender, die Effizienz- und Produktivitätskennzahlen seiner Flotte im Blick zu behalten. Mithilfe des Systems ist es möglich, zum Beispiel die aktuellen Betriebsstunden sowie die Fahrzeugkosten standortübergreifend und herstellerunabhängig zu analysieren. Durch die intelligente Zusammenführung von Daten lassen sich Auswertungen bezüglich der Auslastung, der Einsätze und der Servicekosten einfach und schnell erstellen. WWW.JUNGHEINRICH.DE 46 f+h 2019/12 www.foerdern-und-heben.de

PRODUKTE UND SYSTEME TÜNKERS ERWEITERT AGV-PRODUKTIONSKAPAZITÄT Sieben neue Gebäude sind am Standort Ratingen geplant, darunter Montage- und Lagerhallen GEBHARDT BAUT NEUES WERK In den neuen Gebäuden setzt Gebhardt Intralogistics auf Industrie-4.0-Standards und Digitalisierung DIE TOP ONLINE-ARTIKEL DER F+H WEBSITE An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen die fünf meist gelesenen Artikel des Monats auf unserer Internetpräsenz Das Ranking umfasst alle Seitenaufrufe im 2-Monats-Zeitraum bis ca. 2-3 Wochen vor Erscheinungstermin dieser Ausgabe. Die Berechnungsbasis von 100% entspricht der Summe der fünf Plätze. TGW: 1 MILLIARDE IM BLICK Der Umsatz der TGW Logistics Group wuchs 2018/2019 auf 719,6 Mio. Euro AUF DER ÜBERHOLSPUR Der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler beauftragt SSI Schäfer als Generalunternehmer für die Intralogistik des Distributionszentrums in Kitzingen DEMATIC AUTOMATISIERT DISTRIBUTIONS- ZENTRUM IN DEN NIEDERLANDEN Der Intralogistikspezialist hat eine maßgeschneiderte Lösung mit Fahrerlosen Transportsystem (FTS) installiert EXCLUSIVE CONTENT nur online http://bit.ly/uniturck INDIVIDUELLER GREIFER PER MAUSKLICK Die J. Schmalz GmbH bietet von der Einzelkomponente bis zum anschlussfertigen Endeffektor verschiedene Elemente für Cobots und Leichtbauroboter. Einen Schritt weiter geht der Vakuum-Experte mit dem neuen Leichtbaugreifer SLG: Anwender können das System individuell und ohne Vorkenntnisse online konfigurieren. Die digitale Plattform dafür hat Schmalz zusammen mit dem Softwareunternehmen trinckle 3D GmbH aus Berlin entwickelt. Entstanden ist ein intuitives Engineering-Tool – der Nutzer kann sich ausschließlich auf die Lösung seiner eigentlichen Aufgabe konzentrieren WWW.SCHMALZ.COM UNITECHNIK IMPLEMENTIERT NEUES MATERIALFLUSSKONZEPT BEI TURCK Die gute Auftragslage und das starke Unternehmenswachstum machte beim Automatisierungsspezialisten Turck eine Verdopplung der Lagerkapazitäten notwendig. Bei den Modernisierungsmaßnahmen legte das Unternehmen Wert auf eine technologische Optimierung sowie auf die Entlastung der Mitarbeiter. Denn: An körperliche Bedürfnisse angepasste Pack- und Kommissionierplätze bieten ein hohes Produktivitätspotenzial und sichern die Gesundheit der Mitarbeiter. Der Generalunternehmer Unitechnik unterstützte das Unternehmen bei der Planung und Umsetzung. www.foerdern-und-heben.de f+h 2019/12 47

AUSGABE