Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 3/2015

f+h fördern und heben 3/2015

MATERIALFLUSS niert

MATERIALFLUSS niert werden können (Bild 02). Vorgeschaltet ist ein zwölfgas siges Tray-AKL mit 129 000 Stellplätzen (Bild 03). Ein zukünftiger Ausbau auf acht Maschinen wurde in der Planung bereits berücksichtigt. Bei jeder Durchsatzgröße flexibel einsetzbar „Mit dieser hochautomatisierten Logistiklösung schaffen wir bei Lebensmitteleinzelhändlern enorme Mehrwerte innerhalb der kompletten Prozesskette – beginnend bei Lieferanten, über das Distri- butionszentrum, dem Transport, bis hin in die Filiale“, so Witron-Business Development Manager Jose Luis Fernandez. „Ebenso ist die Lösung für Lebensmitteleinzelhändler aller Größenkategorien wirtschaftlich sehr interessant. Denn es spielt für OPM keine Rolle, ob die Technologie im Trockensortiment, Frischebereich oder im Tiefkühlbereich zum Einsatz kommt, das Artikelspektrum aus nur 300 oder fast 18 000 verschiedenen Artikeln besteht, ob drei COMs oder über 70 COMs an einem Standort kommissionieren, oder ob pro Tag 13 000 oder fast 600 000 Handelseinheiten ausgeliefert werden.“ Pro COM-Maschine sind Kommissionierleistungen von ca. 500 Handelseinheiten pro Stunde möglich. Gleichzeitig sind mit OPM geschlichtete Auftragspaletten bzw. Auftrags-Rollcontainer bis zu 20 Prozent dichter gepackt, wodurch auch bei den Transportkosten gespart werden kann. „Dieser Paradigmenwechsel – weg von einer rein manuell betriebenen Intralogistik hin zu einer automatisierten Lösung in Sachen Materialfluss- und Lagertechnik – ist für uns als Multi-Channel-Anbieter ein strategischer Meilenstein“, so Escanciano. „Wir profitieren von einer deutlichen Effizienzsteigerung in der Intralogistik – sowohl im automatisierten Bereich als auch in den manuellen Bereichen. Positive Auswirkungen sehen wir vor allem hinsichtlich Flexibilität, Schnelligkeit, Verfügbarkeit, Qualitätssteigerung und beim Filialservice.“ Wachsendes Potenzial im Multi-Channel-Geschäft Im spanischen Lebensmitteleinzelhandel sieht sich Condis als Innovationstreiber in verschiedener Hinsicht. So praktiziert die Supermarktkette bereits seit etwa zehn Jahren ein Modell der Nachtanlieferung in Teilen von Barcelona und befindet sich permanent im Austausch mit regionalen Behörden, um diese Belieferungsstrategie weiter auszubauen und somit Lieferspitzen weiter zu glätten. Denn das Modell kleinerer Läden in Innenstadtlagen ist in Spanien momentan sehr gefragt. Gerade absolute Frischeprodukte wie Obst, Fisch oder Gemüse würden hier stark nachgefragt. „Auch Konzepte zum Home- oder Online- Shopping haben wir bereits seit dem Jahr 2000 in unserem Programm“, so Escanciano. Grundsätzlich sei es bei steigenden Mengen möglich, die E-Commerce-Direktbelieferung aus dem automatisierten Distributionszentrum in Montcada i Reixac heraus zu steuern und diese Prozesse in die Witron- Anlage zu integrieren. Hier sehen beide Partner weiteres zukünftiges Potenzial. „Das Geschäft mit E-Commerce und dem Multi-Channel-Versandhandel nimmt auf dem spanischen Markt immer weiter zu“, so Fernandez. Fotos: Aufmacherbild, 01 und 02 Witron, 03 Thomas Wöhrle www.witron.de 02 Dicht gepackte Ladungsträger – fehlerfrei kommissioniert 03 Tray-Lager mit 129 000 Stellplätzen 26 f+h 3/2015

MATERIALFLUSS Dynamische Waage beherrscht auch unterschiedliche Packungsgrößen Die dynamische Waage CWL Max aus dem Hause Bizerba ist mit zwei oder drei integrierten Wägesystemen ausgestattet und überzeugt gegenüber Systemen mit nur einer Waage vor allem bei unterschiedlichen Packungsgrößen. Je nach Packungslänge wählt das System das passende Wägesystem aus und ermittelt schnell und effizient den Gewichtswert, auch wenn das nächste Produkt schon bereit steht. Paket-, Kurier- und Expressdienstleister können so den Durchsatz bei gleicher Gesamtlänge und Bandgeschwindigkeit merklich steigern und ein noch größeres Produktspektrum wiegen. Sichere Konturenprüfung und Defekterkennung Mit Vipac-D-Systemen aus dem Hause Vitronic lassen sich die Oberflächen und Konturen von Packstücken mit beliebiger Drehlage auf der Förderstrecke erfassen und vermessen. Aufgrund der zusätzlichen Softwarefunktion zur Konturenprüfung können Abweichungen von der idealen Kartonform wie Ausbauchungen und Eindellungen erfasst werden. So lassen sich Fehlfunktionen der automatischen Lagertechnik bei der Einlagerung in automatische Kartonlager und ein verringerter Warendurchsatz wirkungsvoll verhindern. Darüber hinaus kann aus deformierten Kartons auf beschädigte Waren geschlossen werden, die noch vor der Einlagerung überprüft und aussortiert werden können. www.vitronic.de Fördern in „leisen“ Umgebungen Das Förderband vom Typ BTB der Montech AG transportiert Produkte oder Werkstücke schnell und leise. Das Förderband arbeitet mit einem Schalldruckpegel von 45 bis 50 dB(A) und entspricht damit einem Geräuschpegel einer ruhigen Wohnung oder von leiser Radiomusik. Die Technologie ist gut einsetzbar in Umgebungen bzw. für Montageprozesse mit Handarbeitsplätzen, bei denen eine hohe Konzentration gefordert ist – z. B. in der Produktion von Hörakustikgeräten, Uhren oder Smartphones. Das Förderband ist mit einem kompakten Antrieb ausgestattet, der im Förderbetrieb Lasten bis zu 40 kg bewegen kann. Verfügbar ist das neue Förderband in sieben verschiedenen Breiten zwischen 45 und 250 mm und lässt sich mit fünf verschiedenen Bandgeschwindigkeiten betreiben. www.montech.com www.bizerba.com Ladungsträger nach dem „Kofferprinzip“ entwickelt Der Kunststoff-Logistikbehälter Dixie von W.AG Funktion + Design ist nach dem „Kofferprinzip“ mit stabilen Seitenwänden, belastbaren Scharnieren sowie fest zupackenden Clipverschlüssen konstruiert. Der Ladungsträger wird in fünf auf das Europalettenmaß abgestimmten Größen angeboten. Dabei lassen sich alle fünf Varianten modulartig auf einer Europalette miteinander kombinieren und mithilfe integrierter Stapelecken stapeln. Für die sichere Aufnahme und den geordneten Halt des Transportguts sorgen Inlays, die der Hersteller individuell an Produktform und Kundenwünsche anpasst. Als Innenraumteiler lässt sich optional eine Zwischenplatte aus transparentem Polycarbonat einsetzen, die eine gute Raumnutzung und übersichtliche Kontrolle des Inhalts ermöglicht. Der „Logistikkoffer“ ist in fünf Größen von 370 × 165 × 115 bis 567 × 290 × 150 mm (Innenmaße) sowie in sieben verschiedenen Standardfarben (Sonderfarben optional) verfügbar. www.wag.de Wir schaffen logistische Verbindungen. Individuelle Planung und Konstruktion direkt vom Hersteller – Made in Germany www.butt.de Typ BK - Mittelachsrampe Verladeplattform BUTT GmbH Tel.: +49(0)4435 9618-0 Zum Kuhberg 6–12 Fax: +49(0)4435 9618-15 D-26197 Großenkneten butt@butt.de, www.butt.de · f+h 3/2015 27 BUTT.indd 1 21.07.2014 10:34:17

AUSGABE