Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 3/2015

f+h fördern und heben 3/2015

KRANE UND HEBEZEUGE

KRANE UND HEBEZEUGE Schwere Lasten im Gleichgewicht halten Synchronisierte Kran-Hubwerke ermöglichen präzise Handhabung von Industrie-Papierrollen Gleich drei Aufträge hatte der Kranspezialist Blumenbecker im Jahr 2013 für Mitsubishi Hitec Paper Europe abgewickelt. Das jüngste Projekt: Der Bau und die Montage eines Sonderkrans zum präzisen Heben und Senken von Industrie-Papierrollen. Das Besondere: Die Anlage ist trotz beengter Raumverhältnisse voll begehbar. Die Mitsubishi Hitec Paper Europe GmbH ist einer der führenden Hersteller für gestrichene Spezialpapiere weltweit. Pro Jahr verlassen 180 000 Tonnen Spezialpapiere, z. B. für Thermodrucker, Etiketten oder Digital Imaging, die Firmengelände in Bielefeld und Flensburg. Zur Produktion dieser Mengen setzt das Unternehmen entsprechende Fertigungsmaschinen ein, die mit tonnenschweren Rohpapier-Rollen bestückt werden. Das Einlegen der Rollen muss dabei gleichmäßig vonstattengehen, damit diese sich nicht verkanten. Um dies zu bewerkstelligen, setzt der Hersteller auf einen speziell ent-wickelten Zweiträgerbrückenkran der Blumenbecker Industrie-Service GmbH. Die Anlage arbeitet mit zwei baugleichen, synchronisierten Hubwerken (Hubwerkseinstufung: FEM M5 (2m)/Hubgeschwindigkeit: 5 m/min) mit jeweils fünf Tonnen Tragfähigkeit. Der Brückenkran hat ein Eigengewicht – einschließlich Katzen – von ca. vier Tonnen, eine Spurweite von 5,3 m und eine Hubhöhe von 6 m. Als Hauptträger kommen Profile der Klassifizierung HEB200-Mat235 zum Einsatz. Die Einstufung des Tragwerks fand noch nach der alten Normung im Kranbau DIN 15018 H2/B4 (Hubklasse/Bean - spruchungs gruppe) statt. Zur Vereinfachung von Wartungsarbeiten wurde die Anlage, trotz beengter Raumverhältnisse, komplett begehbar ausgeführt. Passgenau konzipiert Aufgrund der schwierigen Einbauverhältnisse konnte kein Standardprodukt verwendet werden. Die Krananlage befindet sich im ersten Stockwerk und ließ sich nur durch eine Bodenluke in die Halle einbringen. Deshalb mussten alle Bauteile auf diese Situation hin passgenau konzipiert werden. Eine weitere Herausforderung waren die beengten Verhältnisse am Installationsort selbst. Um die erforderlichen Sicherheitsabstände zu anderen Bauteilen einzuhalten und die Begehbarkeit des Krans sicherzustellen, entwarf und baute Blumenbecker eine spezielle Kranbrücke (Bild). Hierfür war ein exaktes Aufmaß vor Ort notwendig, und der Kranspezialist erfasste dabei jede noch so kleine Störkontur. Auf Grundlage dieses millimetergenauen Bauaufmaßes wurde der Kran im Werk in Hamm gefertigt, getestet und anschließend in Einzelteile zerlegt. Die einzelnen Kranbauteile wurden anschließend lackiert und nach Bielefeld transportiert. Während eines viertägigen Betriebsstillstands im Oktober 2013 ließ sich, nach Demontage der alten Krananlage, der neue Kran installieren. Zur Montage der neuen Kranbrücke wurde der vorhandene Zweiträgerbrückenkran genutzt Fotos: Blumenbecker/Fotolia www.blumenbecker.com 38 f+h 3/2015

Keine Lösung von der Stange Von Zeit zu Zeit müssen bei einem Chemiebetrieb innerhalb einer komplexen Anlage diverse Pumpen und Aggregate mit einem Gewicht von bis zu 150 kg zu Wartungszwecken demontiert und aus der Anlage gehoben werden. Aufgrund schlechter Zugänglichkeit verschiedener Anlagenbereiche und einiger Störkonturen mit Höhen bis nahezu 2 m, war der Einsatz eines herkömmlichen Krans nicht möglich.Gefragt war eine individuelle Lösung, die selbst unter Belastung problemlos fahrbar bleibt. Eine erste Analyse der widrigen Bedingungen durch die Techniker des Unternehmens Heidkamp Hebezeuge ergab, dass eine Lösung in Leichtbauweise benötigt wird. Da sich die zu hebenden Lasten nicht unterfahren lassen, musste der Kran auch mit Gegengewichten geplant werden. Im Folgenden entschied sich das Heidkamp-Team für einen handbetriebenen und fahrbaren Schwenkkran mit einer Bauhöhe von 1,95 m, bei dem die Grundelemente Rahmen, Säule und Ausleger in Aluminium gefertigt wurden. Der Kran verfügt über einen Schwenk bereich von 360 ° und eine in zwei Richtungen mögliche Ausladung von 1 m. An der Spitze des Schwenkarms ist ein handbetriebenes Hebezeug montiert, mit dessen Hilfe sich Lasten bis zu 150 kg anheben und verfahren lassen. Die benötigte Ausladung lässt sich einfach fixieren und die leicht zugängliche Aufnahme schafft die Voraussetzungen für eine problemlose Bestückung der benötigten Gegengewichte. www.heidkamp-hebezeuge.de Krananalyse in Echtzeit Mit Demag Statuscontrol bringt Terex Material Handling ein neues Diagnosesystem für Krananlagen auf den Markt. Die Lösung besteht aus einem Interface, das in die Krananlage integriert wird, sowie einer dazugehörigen Software zur Visualisierung des Zustandes der Krananlage. Auch von unterwegs können die Anwender mit mobilen windowsbasierten Endgeräten jederzeit auf alle betriebsrelevanten Daten zugreifen.Das Diagnosesystem liefert nicht nur kontinuierlich alle aktuellen Betriebsdaten der angeschlossenen Krananlagen, etwa zu Restlebensdauer oder Laufleistung der Katze. Zusätzlich analysiert und interpretiert die Software anhand von Vergleichsdaten und vordefinierten Schwellwerten den tatsächlichen Zustand der Krane und Hebezeuge. In einer Ampel-Systematik sieht der Anwender, an welcher Stelle Handlungsbedarf besteht. Bei Unterschreitung eines bestimmten Werts der Restlebensdauer müssen z. B. Seilzüge laut gesetzlicher Bestimmungen generalüberholt werden. Die Ampel-Systematik zeigt dies rechtzeitig an und unterstützt dadurch bei der Einhaltung der Sicherheitsvorgaben durch die FEM (Europäische Vereinigung der Förder- und Lagertechnik). Aufgrund der intuitiven Benutzeroberfläche der Software sind keine Schulungen zur Bedienung erforderlich. Das System lässt sich unabhängig von Hersteller oder Marke in jeder Krananlage einsetzen und ist jederzeit nachrüstbar. www.demagcranes.de Wir Japaner ringen traditionell gerne mit viel Gewicht. Jede Branche hat ihre Schwergewichte. Aber als japanisches Unternehmen legen wir auch unsere traditionellen Tugenden in den Ring. Nicht umsonst überzeugt der Kito EQ mit einer Leistungsfähigkeit und Steuerung, die mit keinem anderen verfügbaren Produkt seiner Art vergleichbar ist. Als weltweit größter Premiumanbieter von Elektrokettenzügen haben unsere Innovationen eben Gewicht. EQ ELEKTROKETTENZUG Bis 1 t Modernste Umrichtertechnologie Frei einstellbare Hubgeschwindigkeiten, unter Teillast 1,3-fache Geschwindigkeit Reduziertes Lastpendeln Intelligente Steuerung mit weniger Bauteilen Ersatz von Trafo, elektromagnetischer Bremse oder Schütze entfällt! Äußerst robuste und sichere Ausführung Elektronischer und mechanischer Hubbegrenzer mit thermischem Motorschutz KITO HOISTS Always on the safe side MADE IN JAPAN Kito Europe GmbH Heerdter Lohweg 93 D-40549 Düsseldorf Telefon (49) 211- 52 80 09 - 0 info@kito.net www.kito.net

AUSGABE