Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 3/2016

f+h fördern und heben 3/2016

LAGER Flexibel

LAGER Flexibel und erweiterbar Die meisten Produkte werden bei Kühne + Nagel jedoch auf Europaletten gelagert. Dafür dienen Palettenregalanlagen vom Typ PRO. Mit diesem System ist jede Palette für die Mitarbeiter einfach zugänglich. Außerdem kann der Anwender die Regalaufteilung verändern und bei Bedarf Fachhöhen anpassen, um neue Einlagerungsebenen einzufügen. Mit dem Stützen- und Traversen-System der PRO-Familie können für jede Belastung anforderungsgerechte Palettenregale konfiguriert werden (Bild 02). Insgesamt verfügt der Dienstleister mit dieser Anlage jetzt über 7 000 Stellplätze. Als weitere Lagertechnik nutzt der Betreiber eine zweigeschossige Bühnenanlage. Sowohl im ersten als auch im zweiten Obergeschoss wurden Fachbodenregale installiert. Das Erdgeschoss verfügt jetzt über mehrere Regalzeilen, in denen die KLT eingelagert werden. Die Mitarbeiter können diese Regalzeilen von beiden Seiten bedienen. Mit dieser Regalanlage konnte auf minimaler Fläche ein guter Flächennutzungsgrad realisiert werden. Die Bühnenanlage lässt sich in Richtung Hallenmitte erweitern. Mit Schwung bergab 02 Mit dem Stützen- und Traversen-System der PRO-Familie hat der Hersteller die Palettenregale für jede Belastung anforderungsgerecht konfiguriert 03 Die Behälter gleiten von der Wendelrutsche auf eine Rollenbahn, mit deren Hilfe sie zu den Kommissionierplätzen gelangen Ein Mitarbeiter stellt auf beiden Obergeschossen mit einem Kommissionierwagen einen Auftrag zusammen, geht damit zu einer Wendelrutsche, die an der Mehrgeschossanlage angebunden ist und übergibt einen Behälter. Dieser gleitet leise und gleichmäßig hinunter. Hergestellt ist die Rutsche aus Kunststoff. Damit bewegen sich die Behälter primär leiser, als wenn sie aus Metall wäre – was vor allem die Geräusche in der Halle reduziert. Sie ist außerdem so beschichtet, dass die KLT mit 25 kg annähernd so schnell unten ankommen wie welche mit 100 g. Unten gleitet der Behälter auf eine direkt an die Rutsche montierte Rollenbahn, über die der Ladungsträger zu den Kommissionierplätzen gelangt (Bild 03). Ein großer Vorteil der Wendelrutsche ist, dass Kühne + Nagel sich nicht von elektrisch betriebenen Bauteilen abhängig macht, wie das z. B. bei einem Lastenaufzug der Fall wäre. Des Weiteren dient die Auslaufbahn als Puffer für die Behälter. Somit kann das Lagerpersonal die Aufträge flexibel abarbeiten. Auf jeder Obergeschossebene sind die Palettenübergabeplätze mit Schwenkgeländer ausgerüstet. In der zweiten Halle hat Bito Einfach- und Doppelregalreihen installiert. „Die Feldlast beträgt für diese Palettenanlage mehr als 20 000 Kilogramm“, beschreibt Blum. „Um sie normgerecht aufzustellen und einen sicheren Betrieb zu ermöglichen, musste vorher ein ausreichend tragfähiger und genormter Betonboden angebracht werden.“ Ausgestattet sind die Regale mit Stützenschutz und Schutzplanken. Einige Regal reihen wurden aufgrund der Brandschutzbestimmungen im Auftrag des Lagerbetreibers zudem mit Sprinklerleitungen versehen. Für die Schnelldreher-Artikel hat Bito in dieser Halle eine Stückgut-Durchlaufregalanlage (SDS) realisiert, mit dem sich das FiFo-Prinzip einfach umsetzen lässt. Ausgelegt ist diese Anlage für Kartons mit unterschied lichen Abmessungen und Gewichten. Die Kommissionierung ist von der Beschickung getrennt, was die Regalbedienung erleichtert. Die Artikelverfügbarkeit ist durch den selbstständigen Nachlauf des Lagerguts sichergestellt. Aufgrund der eingelagerten Waren sind sowohl das SDS-Regal auch einige der Palettenregale in dieser Halle mit einem Doppelstabmattenzaun eingehaust. Somit kommt nur ausgewähltes Personal in den Arbeitsbereich. Die Waren werden nach der Kommissionierung in Bahnhöfen gelagert und zu den Packstationen gebracht. Anschließend stellen Mitarbeiter auftragsbezogen die Produktpaletten zusammen. Der Niederlassungsleiter erinnert sich gern an die Zusammenarbeit mit Bito. „Auch wenn das Projekt uns viel Schweiß gekostet hat, am Ende ist es ein Riesenerfolg.“ Fotos: Bito-Lagertechnik www.bito.de 16 f+h 3/2016

MARKT Per Knopfdruck auf die richtige Montagehöhe gebracht Die Liebherr-Components Biberach GmbH hat in den Neubau ihres Werksgebäudes für die Herstellung von Schaltanlagen, Leistungselektronik und elektrischen Maschinen in Summe 32 Anlagenhubtische der Serie Pfaff-silberblau HTA von Columbus McKinnon Engineered Products integriert. Im Bereich der Schaltschrankmontage für Baumaschinen sind die Tische (Plattformgröße: 2 020 × 970 mm, Hub: 800 mm) auf Lasten von bis zu vier Tonnen abgestimmt. Für die weitere Schaltschrankmontage sind die Plattformgrößen von 1 220 × 870 mm, einem maximalen Hubgewicht von einer Tonne und einer Hubhöhe von bis zu 750 mm etwas kleiner ausgelegt. Auf Knopfdruck bringen die Scheren-Hubtische die Schränke auf die gewünschte Montagehöhe. Werden die Hubtische nicht benötigt, lassen sie sich ebenerdig im Hallenboden in öldichte Wannen versenken. www.pfaff-silberblau.com/hubtische „Geflaschter“ Riemenantrieb BAUREIHE FK KOMPAKT-HUBTISCH MIT EINFACHSCHERE, UNIVERSELL EIN- SETZBAR Das Unternehmen Contitech hat mit Partnern eine Technologie für den Hubantrieb von Regalbediengeräten entwickelt, die auf dem Prinzip des Flaschenzugs beruht – der „geflaschte Riemenantrieb“ ist also eine Kombination zweier Klassiker der Mechanik. Herzstück der Entwicklung ist der Synchrodrive-Zahnriemen HTD 20M. Entsprechend ausgestattete Regalbediengeräte können bis zu fünf Tonnen schwere Lasten umschlagen. Hubhöhen von mehr als 30 m sind möglich. www.contitech.de BAUREIHE FK KOMPAKT-HUBTISCH MIT DOPPELSCHERE, KURZE PLATT- FORM, HOHER HUB Präzisionsgetriebe zum Greifen, Zentrieren und Schließen Die Zahnstangengetriebe lifgo 5 von Leantechnik sind ausgestattet mit einer Zahnstange, die 4-fach-rollengeführt ist. Die Variante lifgo doppel mit zwei Zahnstangen, die sich in entgegengesetzter Richtung bewegen, eignet sich vor allem für Greif-, Zentrier- und Schließbewegungen. Der Antrieb der beiden Zahnstangen geschieht per Servo-, Drehstrom-, Pneumatik- oder Hydraulikantriebe, über das Ritzel im Getriebeinneren. Die Zahnstange wird fest montiert oder das Getriebe bei weiterhin frei beweglicher Zahnstange fixiert. Selbst bei hohen Kräften ermöglichen die Getriebe eine Positioniergenauigkeit bis ± 0,01 mm. Zum Einsatz kommen sie z. B. in der Lifgo-Portalanlage. Bei dieser Kombination aus Palettierer und Zuführeinrichtung helfen sie bei der Entnahme von Rohteilen und der Positionierung auf einem Förderband. www.leantechnik.com BAUREIHE FE STANDARD FÜR EUROPALETTE Rollenverhalten auf dem Prüfstand Das Unternehmen Faigle hat einen Prüfstand zum Messen des Widerstands von Rollen in Sortier- und Lagerlogistikanlagen entwickelt. Anhand der Daten lässt sich der Energiebedarf für den Betrieb der Anlage und die Überwindung des Anfahrwiderstands berechnen. Der Prüfstand ist zudem ein wichtiger Grundstein zur Entwicklung einer Energiesparrolle. www.faigle.com Eckendorfer Straße 115 D- 33609 Bielefeld FON +49.(0)521.78 06-0 FAX +49.(0)521.78 06-110 verkauf@flexlift.de www.flexlift.de f+h 3/2016 17 FLEXLIFT_Anzeige_131114.indd 2 18.11.14 12:42 Flexlift.indd 1 09.03.2015 14:53:32

AUSGABE