Aufrufe
vor 2 Jahren

f+h fördern und heben 3/2016

f+h fördern und heben 3/2016

Ring frei auf der bauma

Ring frei auf der bauma 2016 11.–17. April, Freigelände, Stand 908A Mehr Ausdauer. Mehr Leistung. 16 Stunden mit nur einer Batterieladung. Jetzt mehr erfahren auf: jungheinrich.de/2schichten

EDITORIAL Sind Li-Ionen-Batterien brandgefährlich? DER ANTRIEB ■ Sicher ■ Flexibel ■ International Nahezu alle Hersteller von Flurförderzeugen haben zwischenzeitlich ihre Lagertechnik-Geräte mit Lithium-Ionen-Batterien am Markt, und auch einige Stapler sind bereits mit diesen vergleichsweise jungen Energiespeichern verfügbar. Sie bieten für den Praxisalltag unschätzbare Vorteile, weil sie nicht den typischen Einschränkungen einer klassischen Blei-Säure-Batterie unterliegen. So sind Li-Ionen-Batterien extrem schnell aufzuladen, sodass ein Batteriewechsel selbst im Mehrschichtbetrieb entfallen kann. Außerdem besitzen sie eine erheblich größere Kapazitätsdichte, eine höhere Ladeenergie-Effizienz und eine höhere Lebenserwartung. Darüber hinaus sind sie auch noch wartungsfrei. Das klingt alles in allem erst einmal positiv. Es gibt aber auch kritische Stimmen, die in der neuen Technologie Gefahren sehen. Diese sind durchaus begründet, denn Lithium ist ein sehr reaktionsfreudiges Alkalimetall. Das leichteste aller festen Elemente reagiert sogar mit Wasser und führt bei Berührung allein durch die Hautfeuchtigkeit zu Verätzungen und Verbrennungen. Aufgrund dieser Eigenschaft lässt sich der Brand einer Lithium-Batterie auch nicht mit Wasser löschen. Andere Branchen gerieten durch die Verwendung dieser Batterietypen bereits in die Schlagzeilen. So erhielt der Flugzeugtyp Dreamliner von Boeing wegen Problemen mit der Li-Ionen-Batterie für drei Monate weltweites Startverbot. Auch von Elektrofahrzeugen, die bei einem Unfall in Brand gerieten, war in den Medien zu lesen. Sind die neuen Batterien etwa brandgefährlich? Das Umweltbundesamt bezieht sich allgemein auf Lithium-Batterien und gibt Entwarnung, sofern die Batterien sachgerecht benutzt und gelagert werden. Bei ordnungsgemäßem Umgang sind sie als sicher anzusehen. Dazu sollte man wissen, dass Lithium-Ionen-Batterien bei Überladung als auch bei Tiefentladung sehr empfindlich reagieren. Ebenso können äußere Einflüsse wie eine mechanische Beschädigung oder Wärmezufuhr zu einer Überhitzung führen, in dessen Folge es zu einem Brand oder einer Explosion kommen kann. Aus diesem Grund gehört zu einem Batteriesystem immer auch eine intelligente Steuerelektronik. Schlussendlich sind also die Hersteller gefordert, das Gesamtsystem so zu konstruieren, dass davon keine Gefahr ausgehen kann! Bei ordnungsgemäßem Umgang geht von Lithium- Batterien keine Gefahr aus Holger Seybold (Chefredakteur) Besuchen Sie uns! Halle 015, Stand Nr. H31 Das Getriebe ■ Starke Lagerung ■ Geräuscharmer Lauf ■ Hohe Leistungsdichte Der Motor ■ Hohe Effizienz ■ Weltweite Standards ■ Alle Einsatzbedingungen Die Antriebselektronik ■ Kompakte Bauform ■ Einfache Inbetriebnahme ■ Skalierbare Funktionalitäten Weiter Leistungsbereich Flexible Komplettlösungen Hohe Systemeffizienz DerAntrieb.com Getriebebau NORD GmbH & Co. KG Fon +49 (0) 4532 / 289 - 0, info@nord.com Member of the NORD DRIVESYSTEMS Group f+h 5/2015 3

AUSGABE