Aufrufe
vor 1 Jahr

f+h fördern und heben 3/2016

f+h fördern und heben 3/2016

BAUMA I F+H EXTRA

BAUMA I F+H EXTRA Globale Leitmesse der Baumaschinenbranche Die 31. Ausgabe der Weltleitmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte findet von 11. bis 17. April 2016 auf dem Messegelände in München statt. Als Innovationsmotor für die globale Baumaschinen-Branche zieht die Bauma alle drei Jahre Messebesucher aus mehr als 200 Ländern an. Die Internationalität lag 2013 bei 40 Prozent – nach aktuellen Zahlen des Veranstalters, der Messe München GmbH, Tendenz steigend. Viele Interessierte kamen aus außereuropäischen Ländern mit starkem Wachstumspotenzial. Das macht die Fachmesse zum idealen Ort, gezielt Neugeschäfte aufzubauen und internationale Märkte zu erschließen. In diesem Jahr stellen auf einer Fläche von etwa 575 000 m² mehr als 3 400 Unternehmen aus – von den Marktführern bis hin zu Newcomern. Der Veranstalter erwartet die Rekordbesucherzahl von 535 065 in 2013 noch zu toppen. Als Weltleitmesse vereint die Bauma die ganze Breite und Tiefe der Baumaschinenbranche und bietet einen kompletten Überblick aller relevanten Sparten. Dazu ist die Fachmesse in vier thematische Bereiche unterteilt: Rund um die Baustelle, Bergbau, Rohstoffgewinnung und -verarbeitung, Baustoffherstellung sowie Zulieferer und Dienstleistungen. Den Fachbesucher erwarten dabei u. a. Technologien zum Materialtransport und -handling wie Portalkrane, Vakuumhebetechnik, Transport- und Arbeitsbühnen sowie Bandförderer, Hängebahnen und verschiedene Ausführungen von Flurförderzeugen. Neben den Technologien zum Rohstoff- und Baustoffhandling sind auch Lösungen aus der Verpackungs- sowie Antriebstechnik zu sehen. Somit lohnt sich also auch der Weg nach München für den Intralogistiker. Pünktlich zur Bauma 2016 stellt die Messe München einen neuen Service für die Branche vor: Die Online-Plattform „Bauma Open Innovation“ gibt Ausstellern und Brancheninteressierten die Möglichkeit, für ihre Innovationsfragestellungen auf das komplette Netzwerk der Messe München zuzugreifen und dessen interdisziplinäres Expertenwissen zu nutzen. Auch 2016 wird wieder am Vorabend der Messe der Bauma Innovationspreis für fortschrittliche Entwicklungen verliehen. Bei den nominierten und prämierten Unternehmen sorgt das erfahrungsgemäß für zusätzliche Bekanntheit und erhöhte Besucherfrequenz auf den Ständen. www.bauma.de Hoch hinaus Der Teleskopstapler RTH 5.39S von Magni verfügt über eine Hubhöhe von ca. 39 m. Sogar bei maximaler Hubhöhe von 38,7 m hat das Flurförderzeug noch eine Tragfähigkeit von 2 000 kg. Ermöglicht werden solche Leistungen u. a. durch den patentierten Hubmast. Schläuche und Rohre sind innerhalb des Masts verlegt. Die softwaremäßige Ansteuerung der sechs Mastteile durch zwei Zylinder sorgt für ein gleichmäßiges Ein- und Ausschieben des Masts. Freigelände Süd, Stand 1107/9 www.magnideutschland.de Kompakter Teleskopstapler mit hoher Einsatzflexibilität 50 Jahre Zukunftsgestaltung unter dem Motto „Building the Future“ mit der Marke Genie. Zu diesem Jubiläum wird Terex AWP auf der kommenden April in München stattfindenden Bauma 2016 u. a. den neuen kompakten Teleskopstapler Genie GTH-3007 vorstellen. Das Flurförderzeug bietet Flottenbesitzern genau die Einsatzflexibilität und Kosteneffizienz, die sie brauchen. Der GTH-3007 kombiniert ein umfangreiches Leistungsspektrum und hohe Effizienz mit kompakten Abmessungen und geringem Gewicht. Richtig mächtig Der 25-Tonner 250D-9 mit einem Lastschwerpunkt von 1 200 mm ist das „Flaggschiff“ unter den Dieselstaplern von Hyundai. Angetrieben wird der Schwerlaststapler, der mit Hubhöhen von 3,5 bis sieben Meter verfügbar ist, von einem Cummins-QSL-Motor der Abgasnorm Stage IV. Die Hydraulikpumpen optimieren den Hydraulikstrom bedarfsgeregelt. Wenn der Hubmast nicht bewegt wird, verringert sich der Volumenstrom der Hydraulikpumpe, was sich günstig auf den Kraftstoffverbrauch auswirkt. www.terex.com Freigelände Mitte, Stand 711 Hyundai Heavy Systems Freigelände Mitte, Stand 813a Mit Cloud-basierten Lösungen der Industrie 4.0 einen Schritt näher gekommen Neben Lösungen für die Automatisierung mit Displays, Steuerungen, Messtechnik und für die Elektrifizierung bietet das Unternehmen Sensor-Technik Wiedemann (STW) für die Verbindung von Maschine zu Maschine und in die Cloud On-Board- Module. Die TC3G erfasst Daten typischerweise über CAN-Bus, aber auch WLAN oder Bluetooth 4.0, speichert diese, versieht sie mit Zeit- und Positionsstempel, kann sie vorverarbeiten und in die Cloud schicken. Die Parametrisierung der Signale lässt sich jederzeit durch eine in der Cloud integrierte Web-Applikation anpassen. Sind die Daten in der Datenbank des Cloud-Servers gespeichert, ermöglicht die Cloud u. a. die horizontale und vertikale Integration in Prozesslandschaften und -abläufe. www.sensor-technik.de Halle A5, Stand 125 36 f+h 3/2016

F+H EXTRA I BAUMA Alternativen zum Dieselmotor Die Einführung der europäischen Abgasstufe V hat viele Vorteile der Dieselmotoren zunichte gemacht. So benötigen viele Dieselmotoren viel Elektronik, einen Dieselpartikelfilter und andere Komponenten, um die geforderten Grenzwerte einzuhalten. Vor diesem Hintergrund bietet der Motorenhersteller Kubota ein umfangreiches Programm an Motoren, die sich mit alternativen Kraftstoffen betreiben lassen (Bild). Bei vergleichbaren Einbaumaßen (Footprint) hat z. B. der Flurförderzeughersteller alternativ zum Diesel die Wahl zwischen Aggregaten mit Benzin, Erdgas, LPG (Liquified Petroleum Gas) oder CNG (Compressed Natural Gas) als Kraftstoff. www.kubota.de Halle A5, Stand 249 Rotierende Abfüllmaschine mit ausgereifter Wägeelektronik Materialien wie Zement, Mörtel oder Gips werden in Säcke abgefüllt, verpackt und gelangen so zu den Abnehmern. Das Unternehmen Beumer liefert dafür mit dem Geschäftsbereich „Palletizing & Packaging“ komplette Verpackungslinien aus einer Hand. Dazu gehört die Abfüllmaschine Beumer Fillpac. Diese lässt sich in bereits bestehende Verpackungslinien integrieren und anpassen. Je nach Anforderungen hat der Hersteller verschiedene Ausführungen im Programm. Die Anlage ist mit einer Wägeelektronik ausgestattet, die das Gewicht der Säcke genau erfasst. Mit dem Maschinentyp lassen sich verschiedene Materialien von sehr feiner bis sehr grober Struktur abfüllen. Dazu kommen unterschiedliche Palettierlösungen sowie eine Hochleistungsverpackungsanlage mit ausgefeilten Features. www.beumergroup.com Halle B2, Stand 413 SHOULD BE A VOLKSWAGEN ENGINE. www.volkswagen-antriebssysteme.com

AUSGABE