Aufrufe
vor 2 Jahren

f+h fördern und heben 3/2016

f+h fördern und heben 3/2016

BAUMA I F+H EXTRA

BAUMA I F+H EXTRA Fritzmeier Cabs präsentiert gemeinsam mit Netzwerkpartnern visionäre Kabinen-Technologien Die Modellkabine „Genius Cab“ ist das Ergebnis einer Verknüpfung von Neuentwicklungen OEM-unabhängiger Zulieferer. Im Rahmen der Zusammenarbeit hat Fritzmeier Cabs eine integrative Strukturlösung entwickelt, zu deren Merkmalen der modulare Aufbau gehört: Mit einer „Softcab“ aus verschweißten Aluminium-Spezial-Profilen und dem formfolgenden Exo-Rops aus Stahl, der additiv über der Kabine angebracht ist. Die Gewichtsreduzierung durch den Einsatz von Aluminium gegenüber Stahl beträgt 30 Prozent. Die in die Struktur integrierten Fensterelemente und Innenverkleidungen führen in der Serienherstellung zu Kostenvorteilen. Zu den weiteren Merkmalen der Kabine gehören u. a. der „Ergo-Griff“ und die elektrisch verfahrbare Sonnenblende. www.fritzmeier.de Halle A6, Stand 327 Breitbandwarner reduzieren Unfallrisiko Bei dem Rückfahrwarnern vom Typ bbs-tek (Bild) des Unternehmens Brigade ist der Breitbandton schnell und nur in der relevanten Gefahrenzone rund um das Fahrzeug zu hören. Der genutzte Breitbandton bietet eine bessere Richtungsinformation und wird auch von Personen mit Gehörschutz wahrgenommen. Das System stößt bei einer Annäherung an den Gefahrenbereich einen Zischlaut aus, der sicherstellt, dass Personen in dem Bereich gewarnt sind und diesen Warnton auch aktiv wahrnehmen. In Umgebungen mit veränderlicher Geräuschkulisse, in denen ein fest definierter Alarmpegel entweder zu laut oder zu leise wäre, kann das System Smart bbs genutzt werden. Es reagiert auf den vorhandenen Geräuschpegel und passt seinen Alarmton automatisch auf 5 bis 10 dB oberhalb der Umgebungslautstärke an. Synchrone Mehrpunkt-Hubsysteme im Blickpunkt der Messepräsenz Während der Bauma rückt Enerpac das Thema synchronisiertes Heben an mehreren Hubpunkten in den Fokus. So wird u. a. das Synchronhubsystem EVO-Mini für kleinere Hubarbeiten präsentiert. Im EVO-Mini ist Hochdruckhydraulik mit einem SPS-System zur Überwachung und Steuerung präziser Bewegungen und Positionierung der Lasten in einem Paket kombiniert. Zum weiteren Portfolio gehören die Hubsystembaureihen EJ500 und EJ5000. Eine Konfiguration dieser Mehrpunkt- Hubsysteme umfasst vier Einheiten (Bild). Ein Hubsystem mit vier Einheiten hat eine Kapazität von 2 000 Tonnen. www.brigadegmbh.de Halle A5, Stand 537 www.enerpac.com Freigelände Süd, Stand 1105/2 Hoher Komfort auf unebenem Gelände Der Geländestapler MH 25 von Manitou hat eine Tragfähigkeit von 2,5 Tonnen. Ausgestattet mit 4-Rad-Antrieb und hydrostatischem Getriebe, zeichnet sich der Stapler durch eine große Bodenfreiheit, gute Steigfähigkeit und einen optimierten Wenderadius aus. Der Zugang zur geräumigen und komfortablen Kabine ist von beiden Seiten möglich und wird durch einen Haltegriff erleichtert. www.manitou.com Inserentenverzeichnis Heft 3/2016 A-Safe, Mölln13 ARNOLD Verladesysteme, Stuttgart23 BEUMER GROUP, Beckum11 Bosch Rexroth AG, Lohr27 BUTT, Großenkneten8 Combilift, Gallinagh (Irland)39 Daifuku Europe, Mönchengladbach31 FLEXLIFT Hubgeräte, Bielefeld17 Galler Lager- u. Regaltechn., Kulmbach8 Getriebebau NORD, Bargteheide3 Gruse Maschinenbau, Aerzen7 Freigelände Süd, Stand 908/1 Jungheinrich, Hamburg U2 Konecranes, Dreieich29 KUBOTA (Deutschland), Rodgau23 Pirtek Deutschland, Köln41 PSI Logistics, Berlin15 SSI SCHÄFER, Neunkirchen5 Stöcklin, Aesch (Schweiz)19 Toyota Material Handling Deutschland, Isernhagen9 Volkswagen AG, Vertrieb Antriebssysteme, Salzgitter37 Innovative Antriebstechnologie Der Spezialist für hydraulische Antriebstechnologie Sauer Bibus stellt auf der Bauma 2016 den Fahrantrieb „Compact Drive Automatic Shift“ vor. Nach ersten Einschätzungen der Kunden war die Entscheidung, eine höhere Fahr- und Zugleistung bei gleichzeitig reduziertem Energieverbrauch in den Mittelpunkt der Entwicklungsarbeit zu stellen, absolut richtig. Herzstück dieses Fahrantriebs ist eine integrierte, schnell schaltbare Getriebestufe mit 45°-Hydrostatik. Mit dieser Technik kann ein großer Wandlungsbereich abgedeckt werden. Spezielle Schaltelemente, dazu Sensoren, die elektrisch gesteuert die Ein- und Abtriebsdrehzahl synchronisieren und eine eigens dafür entwickelte Verstellung, ermöglichen einen schnellen, geräusch- und verschleißarmen Schaltvorgang. Zudem lässt sich der komplette Geschwindigkeitsbereich aufgrund der automatischen Anpassung des Leistungsbedarfs ohne Zugkraftunterbrechung durchfahren. www.sauerbibus.de Halle A5, Stand 315 38 f+h 3/2016

F+H EXTRA I BAUMA Brennstoffzellen zentral steuern In vielen Produktionshallen ist die lokal emissionsfreie Mobilität bereits Realität − egal ob es um Gabelstapler oder Kleinstbagger geht. Dabei ist eine entsprechende Infrastruktur, z. B. mit Wasserstofftankstellen, oftmals schon vorhanden. Für lokal emissionsfreie Baumaschinen hat Bosch Engineering eine Schlüsseltechnologie für den Brennstoffzellenantrieb, die „Fuel Cell Control Unit" (FCCU), am Markt. Diese Komponente bildet die Schaltzentrale für Brennstoffzellenanwendungen im Off-Highway- Bereich und steuert das Gesamtsystem mit einer integrierten Wasserstoff-, Luft- und Kühlmittelregelung. Bei Bedarf übernimmt das System auch die Kommunikation mit einer Wasserstoff tankstelle. Das Steuergerät lässt sich problemlos mithilfe verschiedener analoger und digitaler Schnittstellen in ein Brennstoff zellensystem integrieren. Pirtek entwickelt Sicherheitshandschuh Derzeit verfügbare Schutzhandschuhe verhüten i. d. R. Schnitt- und Stichverletzungen. Während diese Verletzungen vielfach wenig dramatisch sind, kommen solche Verletzungen im Arbeitsalltag verhältnismäßig häufig vor. Umgekehrt verhält es sich mit Verletzungen durch Öl- oder Fluideinspritzungen, die durch Nadel- oder Haarrisse an Hydraulikschläuchen verursacht werden. Meistens tritt hier ein feiner Ölstrahl mit Hochdruck aus. Verletzungen dieser Art kommen relativ selten vor, sind aber gefährlich. Der Hydraulikspezialist Pirtek hat mit dem „Fluid Power Schutzhandschuh“ eine Lösung entwickelt, die diesem Sachverhalt den Schrecken nimmt. Unabhängige Tests durch das britische HSL Health & Safety Laboratory haben die Widerstandsfähigkeit des Schutzhandschuhs bis zu einem Druck von 700 bar und Austrittöffnungen von 0,05 und 0,3 mm belegt und bestätigt. Trotz dieser hohen Schutzfunktionen ist der Handschuh angenehm zu tragen und schränkt die Geschicklichkeit nur geringfügig ein. www.bosch.de Halle A4, Stand 327 www.pirtek.de Halle A6, Stand 526 Zylinderhub durch Seilzugsensorik erfassen www.fh-intralogistics.com Ein Messsystem zur direkten Hubmessung im Hydraulikzylinder ist das SGH10 von Siko. Bei der integrierten Lösung wird der Zylinderhub durch Seilzugsensorik, die direkt im Zylinder verbaut ist, absolut erfasst. Das Seil der Seilzugmechanik wird in den Kolbenkopf eingehängt. Fährt der Zylinder aus, wird Seil ausgezogen. Die Rotation der Seiltrommel wird von der Sensorelektronik berührungslos erfasst und in einen linearen Weg umgerechnet. Die zur Erkennung der Rotation eingesetzten Magnete werden durch die druckfeste Grundplatte von der Elektronik abgetastet. Die Messtechnologie kann auch in Teleskopzylindern zum Einsatz gebracht werden. www.siko.de Geprüfte Resistenz gegen Umwelteinflüsse Das Unternehmen Wachendorff Automation entwickelt und fertigt in Deutschland u. a. industrie- und automotivrobuste Drehimpulsgeber (inkremental und absolut). Entwicklungsbegleitende Bauarttests sichern den Einsatz in vielen Industriezweigen und mobilen Arbeitsmaschinen selbst unter rauen und wechselhaften Umgebungsbedingungen. Mehr als 1 500 anwendungsspezifische Lösungen des Herstellers werden weltweit in Serie eingesetzt. Auf der Bauma 2016 präsentiert Wachendorff Drehgeber und Lösungen für die Ermittlung von Winkel, Weg, Drehzahl, Länge und Position. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den Sensoren mit den Protokollen CANopen, SAE J1939, RS485. www.wachendorff-automation.de Halle A3, Stand 309 Halle A5, Stand 339 • Maximale Lagerausnutzung • Sicheres Produkthandling • Robust und vielseitig • Diesel /Treibgas /ACElektro • 1.5 -80Tonnen Tragkraft Ohne Combilift Lager- und Transportlösungen www.combilift.com Mit Combilift Kostenlose und unverbindliche Lagerplanung Combilift Deutschland Tel: 0800 000 5764 Combilift Ltd Gallinagh Co. Monaghan Irland Tel: +353 47 80500 E-mail: info@combilift.com

AUSGABE