Aufrufe
vor 11 Monaten

f+h fördern und heben 3/2017

f+h fördern und heben 3/2017

IFOY nominee IFOY AWARD

IFOY nominee IFOY AWARD international forklift truck of the year 2017

EDITORIAL Der eigenen Stärke bewusst sein Global Excellence for Intralogistics Im vergangenen Jahr haben deutsche Unternehmen vor wirtschaftlicher Stärke nur so gestrotzt. Dafür gibt es zahlreiche Indikatoren. Werfen wir einen Blick in die Einkaufsliste deutscher Unternehmen. Nach langem Tauziehen bekam Bayer den Zuschlag für den Kauf des US-Agrarkonzerns Monsanto und investiert in die Transaktion 62 Milliarden Euro. Gelingt der Deal, wird Bayer damit zum Weltmarktführer auf dem Gebiet der Agrochemie. Auch im Gesundheitswesen und in der Pharmabranche haben deutsche Unternehmen Milliardenbeträge in die Hände genommen, um Wettbewerber zu akquirieren oder Beteiligungen zu realisieren und damit die Zielvorgabe Marktdominanz zu verwirklichen. In unserer Branche hat sich Kion mit der zwei Milliarden US-Dollar teuren Übernahme von Dematic auf den Weg zum Anbieter integrierter Lösungen für die Supply Chain gemacht. Zu den genannten Aktivitäten in die Lage versetzen die Unternehmen zum einen die in den vergangenen Jahren erwirtschafteten hohen Gewinne und zum anderen das niedrige Zinsniveau der Finanzierungsbedingungen. In der Quintessenz lässt sich konstatieren, dass deutsche Unternehmen aufgrund ihrer wirtschaftlichen Stärke keine leichte Beute für ausländische Investoren waren und sind. Umso überraschender mutet daher die Diskussion um chinesische Unternehmen an, die sich an deutschen Technologiekonzernen beteiligen beziehungsweise diese übernehmen. Mehr Bewusstsein um die eigene Stärke kann uns in diesem Zusammenhang sicherlich nicht schaden. Was zweifelsohne bedenklich stimmt, ist das restriktive Vorgehen der Machthaber im Reich der Mitte, die nur Beteiligungen an chinesischen Unternehmen zulassen. Dauerhaft kann diese Asymmetrie allerdings nicht gut sein. Und so ist inzwischen auch die Bundesregierung auf dem Plan, um mehr Gerechtigkeit zu fordern. Winfried Bauer (Chefredakteur) w.bauer@vfmz.de Fördertechnische Module und Lösungen von TRANSNORM sichern die logistische Wettbewerbsfähigkeit von Global Playern wie Paketdiensten, Versandhäusern oder Distributionsdienstleistern. Nutzen Sie diese Erfahrungen zur Beschleunigung Ihrer logistischen Prozesse. Ob einzelne Module, Lösungen oder Sub-Systeme – Sie haben die Wahl! Stuttgart 14.-16. März 2017 Halle 3 | Stand 3B41 f+h 1-2/2017 www.transnorm.com3

AUSGABE