Aufrufe
vor 11 Monaten

f+h fördern und heben 3/2017

f+h fördern und heben 3/2017

Produkt-

Produkt- und Systeminnovationen 2017 Automatisierungslösungen für unterschiedliche Branchen Vielfältige Anforderungen an die Intralogistik erfordern immer anspruchsvollere Konzepte. Branchenübergreifend benötigen Unternehmen individuell auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Lösungen. Um der steigenden Anzahl von Bestellungen mit immer geringeren Einzelpositionen Rechnung zu tragen, hat der Systemintegrator Daifuku unterschiedliche Kommissionierkonzepte entwickelt, die die Pick-Leistung steigern und die Fehlerquote senken. Die wichtigsten Kernkomponenten und Subsysteme liefert der Systemintegrator aus einer Hand. In 80 Jahren hat der Anbieter mehr als 10 000 Projekte für Kunden aus unterschiedlichen Branchen realisiert. Darunter befindet sich auch der Bereich E-Commerce. Für einen südkoreanischen Vollsortimenter im Online-Lebensmittelhandel entwickelte der Anbieter ein System zur Abfertigung von 10 000 Aufträgen pro Tag bei einer Lieferzeit ab drei Stunden. Während der Online-Handel mit Lebensmitteln in Deutschland noch am Anfang steht, kennt Daifuku die Anforderungen der Branche genau. „Die Herausforderungen durch E-Commerce, zum Beispiel die intelligente Vernetzung von Menschen, Anzeige Prozessen, Waren und Standorte bedürfen immer flexiblerer Lagersysteme“, so Thomas Balluff, Branch Manager Factory Automation & Für die Zukunft bewährt ! Distribution Automation bei Tel: +49 9221 700-0 Daifuku. www.galler.de ∙ info@galler.de Halle 3, Stand 3B36 www.daifukueurope.com LogiMAT Stuttgart 14.-16.3.2017 LOGISTICS & DISTRIBUTION Zürich 26.-27.4.2017 Gemeinsam für mehr Effizienz in der Intralogistik In einer Demo-Anlage auf dem Messestand kann der interessierte Fachbesucher die Funktionalität von Hochleistungsmodulen und Lösungen von Transnorm und Sovex quasi live erleben. Gleichzeitig werden Kartons, Behälter, Trays sowie biegeschlaffes Fördergut, z. B. Blisterverpackungen und Gebinde gefördert und verteilt. Deutlich wird dabei das Zusammenspiel der Module und Systemkomponenten aus den Bereichen Kurventransport, Verteilen und Sortieren, Ausrichten und Takten sowie Be- und Entladen. Neben der Transnorm-Gurtkurve kommen ein neuer Ausrichtförderer mit integriertem motorischem Gurtabweiser und die neuen Transnorm-Taktförderer zum Einsatz. Das Verteilen übernimmt u. a. ein Smartsort-Rollenfunktionsförderer mit elektrisch angetriebenen Schwenkrollen. Die Ergänzung dazu bildet ein Compact Boom von Sovex; ein kompakter Teleskopförderer mit geringer Baulänge im eingefahrenen Zustand. Mit diesen Modulen und Lösungen deckt Transnorm jetzt die Bereiche Transportieren, Vereinzeln, Sortieren bzw. Verteilen sowie das Be- und Entladen von Lkw und kleineren Transportern ab. Allesamt Funktionen, die für Integratoren und Endkunden in Paketverteil- und Distributionszentren ein wichtiges Kriterium für eine Investitionsentscheidung sind. www.transnorm.com Halle 3, Stand 3B41 Wanko vereinfacht das Customizing Galler_1-2.indd 1 26.01.2017 08:15:34 Auf der Logimat präsentiert die Wanko Informationslogistik GmbH ein durchgängiges Logistiksteuerungssystem, das sich in der aktuellen Version noch einfacher an vorhandene Prozesse unterschiedlicher Branchen anpassen lässt. Die Lösung bietet vielfältige Möglichkeiten der Parametrisierung und vereinfacht damit das Customizing. In der Summe profitiert der Anwender von verkürzten Projektlaufzeiten und minimierten Kosten während der Software-Einführung und bei späteren Anpassungswünschen. www.wanko.de Halle 7, Stand 7F15 COMBi iFT L I F T I N G I N N O V A T I O N Sicher,platzsparend und produktiv Combilift hat die maßgeschneiderten Lösungen für das Handling IhrerProdukte. Tel. Deutschland: 0800 0005764

Dynamik in der Lagervorzone Die bei den Regalbediengeräten des Unternehmens Dambach zur Energiespeicherung eingesetzten Power Caps nutzt der Hersteller auch bei Verteilwagen. Mit dem Ergebnis einer kompakten Bauweise und einer Ersparnis bei der Installationstechnik. So können die Multifunktionsfahrzeug ersetzt Leiter Das Unternehmen Crown hat eine neue Generation seines Multifunktionsfahrzeugs Wave auf den Markt gebracht. Wie seine Vorgänger ist das Gerät für eine Vielzahl von Aufgaben in bis zu fünf Metern Höhe konzipiert. Hierzu gehören das Handling und der Transport kleinerer Lasten in Wareneingang, Versand und Lager sowie das Kommissionieren. Auch für Wartungs- und Reinigungsarbeiten in der Höhe ist das Fahrzeug geeignet. Der Bediener kann mit dem Gerät zeitgleich horizontal und vertikal verfahren. Die obere Ladeplattform des Wave, der über eine Standard-Steckdose aufgeladen wird, trägt Lasten bis zu 90 kg, die untere Plattform ist mit weiteren 115 kg belastbar. Im Lager ist das wendige Fahrzeug mit bis zu 8 km/h unterwegs, wobei die AC-Motoren für eine starke Beschleunigung sorgen. Die Fahrzeugfunktionen sowie die individuell wählbaren Leistungsstufen bei Lenk-, Brems- sowie Hub- und Senkvorgängen werden über die Systemsteuerung Access 1 2 3 konfiguriert und überwacht. Optional ist eine stufenlos elektrisch höhenverstellbare Ladeplattform verfügbar. www.crown.com Halle 8, Stand 8A03 Schleifleitungen entfallen. Die Energieübertragung findet an definierten Punkten in wenigen Sekunden statt. Verfahrwagen mit der Dambach-Energiespeichertechnologie lassen sich mit bis zu zwei Lastaufnahmemitteln ausstatten. Eine kontrollierte Beschleunigung, Verzögerung und Positionierung schafft die Voraussetzung für einen schonenden Umschlag der Ladung. Abgestimmte Über gabeplätze stellen eine hohe Verfügbarkeit und problemlose Schnittstellen zwischen Fördertechnik und Regalbediengeräten sicher. Halle 1, Stand 1F41 www.dambach-lagersysteme.de Hohe Durchsätze auf engem Raum Durch das einspurige, torsionssteife Schienensystem der Einschienenbodenbahn von Eisenmann lassen sich Kurvenradien von 1 000 mm realisieren. Zudem sorgt das noch kompaktere Fahrwerk, durch seinen kurzen Stapelabstand, für einen schnelleren Übergabetakt. Die Beschleunigung der Einschienenbodenbahn liegt bei bis zu 1 m/s² und die maximale Geschwindigkeit bei 3 m/s. www.eisenmann.com Halle 1, Stand 1C67 Wir sehen uns auf der LogiMAT: Halle 6, Stand 6F05 und 6F15 Vorteilsgeladen. Mit unserem Traigo 48 mit Li-Ion-Technologie sparen Sie Zeit, CO2 und Kosten. Von flexiblen Ladungszyklen über längere Betriebszeiten bis hin zu effizienten Energieverbräuchen – Lithium-Ionen-Akkus sind mit deutlich mehr Vorteilen aufgeladen als herkömmliche Batterietechnologien. Mehr erfahren Sie auf: www.toyota-forklifts.de

AUSGABE