Aufrufe
vor 11 Monaten

f+h fördern und heben 3/2017

f+h fördern und heben 3/2017

Produkt-

Produkt- und Systeminnovationen 2017 Rutschhemmung zum Clippen Das Unternehmen Günzburger Steigtechnik bietet seine rutschhemmende Trittauflage „clip-step“ für Stufenleitern neben der Standardversion auch mit einem Kunststoffbelag an, der über eingestreute Korunden verfügt. In der Prüfbescheinigung bestätigte das Institut für Arbeitsschutz (IFA) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) das Plus an Arbeitssicherheit, das der Hersteller mit der Entwicklung erschließt. Die Prüfexperten klassifizierten die Entwicklung in der Bewertungsgruppe für die Rutschhemmung mit R13 und in der Bewertungsgruppe für den Verdrängungsraum mit V6. Der „clip-step-R13“-Belag ist neben der komplett ausgerüsteten Ausführung auch als Nachrüstsatz verfügbar. Auf die Stufen lässt sich der Belag vollflächig und absolut passgenau aufbringen. Die Nachrüstsätze gibt es in verschiedenen Ausführungen, passend für jede Stufenleiter des Herstellers. Die „clip-step“-Trittauflage wird bei beidseitig begehbaren Stufenleitern bis zur laut EN 131 maximal begehbaren Stufe aufgebracht. Somit dient sie dem Anwender gleichzeitig als optische Kontrolle für den korrekten Gebrauch der Leiter. www.steigtechnik.de Vielseitig einsetzbar Der neue Elektro-Niederhubwagen P113 des Unternehmens Cesab eignet sich für das Transportieren und Manövrieren von Gütern auf Lkw-Ladeflächen, in Produktionslinien, im Lager und für Einsätze im Einzelhandel. Das einfach zu handhabende Flurförderzeug bietet eine hohe Steigfähigkeit und lässt sich daher mühelos und effizient auch an Rampen einsetzen. www.cesab-forklifts.de Halle 3, Stand 3C09 Halle 8, Stand 8D03 Sicher lagern und transportieren... ...auch wenn’s GROSS und empfindlich ist mit Transportwagen von Telefon +49(0)5232/6086-0 www.koch-lagertechnik.de Kommissionierlösung trifft Anzeigetechnik Am Messestand der Microsyst Systemelectronic GmbH treffen schlanke Kommissionierlösungen auf LED-Anzeigesysteme. In diesem Jahr hat das Unternehmen drei Neuheiten mit nach Stuttgart gebracht: n Die Laserpositionieranzeige LPOS aus der Mipick-Serie ist seit Ende 2016 verfügbar. Mit einem gezielten Lichtpunkt von oben dient die Anzeige der Einzelfach- oder Tableau-Ausleuchtung. n Eine siebenfarbige LED-Anzeige ergänzt die praxiserprobte Migra-Reihe. Neben der Möglichkeit, sieben Farben darzustellen, überzeugt die Neuentwicklung mit Kontrastreichtum bei gleichzeitig schlankem und robustem Design. n Eine Anzeige mit integriertem Timer für die Funktionen Countdown und Count-up. Schlank, modular und individuell kombinierbar lassen sich die neuen Komponenten in bestehende Systeme integrieren und auch in neue Komplettlösungen problemlos einbinden. www.microsyst.de Behältertransporte sicherer machen Verplomben und sicherstellen, dass kein unerlaubter Zugriff auf den Behälter stattfindet: Dies ermöglicht die neue, kostenlos verfügbare App „Seal & Track“ des Unternehmens Bito. Der verschließbare Behälter vom Typ MB wird vielfach für Wertfracht, Dokumententransport oder im medizinischen Bereich verwendet. Hohe Sicherheit bieten über Laser-Barcodes kennzeichenbare Verplombungen, die der Anwender nun selbst mit der App „Seal & Track“ einscannen und zur Kontrolle direkt an den Empfänger versenden kann. www.bito.com Staudrucklos Güter um die Ecke bringen Das staudrucklose System zur Förderung von Paletten bis 1 500 kg Gesamtgewicht aus dem Hause Binder hat Zuwachs bekommen: Damit Richtungsänderungen auch mit niedriger Bauhöhe durchgeführt werden können, hat der Hersteller einen Eckumsetzer entwickelt. Kennzeichnend für das Fördersystem ist der elektromechanische Antrieb, der den Einsatz der Fördertechnik auch in „empfindlichen“ Bereichen, z. B. in der Pharmaindustrie und in der Lebensmittelindustrie, ermöglicht. www.binder-foerdertechnik.de Halle 7, Stand 7A80 Halle 3, Stand 3C21 Halle 5, Stand 5C39 26 f+h 3/2017 Koch.indd 1 15.02.2017 07:38:03

Durchdringende Intelligenz dank IO-Link Zu den Merkmalen der Signalsäulen-Serien „Kombisign 40“ und „Clearsign“ der Werma Signaltechnik gehören ein homogenes Leuchtbild, aufgrund der Omniview-Kalotte (360°-Ansicht) eine gute Sichtbarkeit des Signals sowie ein schlankes Design und die Schutzart IP66. Die integrierte IO-Link-Schnittstelle ermöglicht eine vereinfachte Ansteuerung der Signalsäule über einen IO-Link-Masterport. Das spart Zeit und Geld im Vergleich zu einer konventionellen Verdrahtung. Ebenso das 3-polige Standardkabel, das die Installation vereinfacht. Über die IO-Link-Schnittstelle lassen sich ferner Parameter unterschiedlicher Betriebsarten auswählen. Somit ist eine individuelle Anpassung von Leuchtbild, Farben und Lichtintensität an die jeweiligen Bedürfnisse des Anwenders realisierbar. Darüber hinaus lassen sich Füllstände und Temperaturzustände einfach darstellen: Die Säule füllt sich kontinuierlich und ändert bei Erreichung kritischer Zustände ihre Farbe. Alle Funktionen lassen sich problemlos über die IO-Linkfähige SPS programmieren. Wird kein Signal benötigt, tritt die „Clearsign“-Signalsäule in den Hintergrund, wirkt nahezu unsichtbar und fügt sich mit ihrer hellen, halb transparenten Hülle perfekt in ihre Umgebung ein. Erst im Signalisierungsfall zeigt sich ihr Leuchtbild. www.werma.com Halle 1, Stand 1D18 Damit alles im Fluss bleibt Beschädigte Paletten können automatisierte Prozesse im Materialfluss zum Erliegen bringen. Damit dies nicht passiert, müssen die auf beschädigten Ladungsträgern angelieferten Waren umgepackt werden. Manuell ausgeführt, kann das eine zeitintensive Angelegenheit sein. Mit dem Payne-Palettenwender, der Vertrieb der Geräte in Deutschland übernimmt seit kurzem exklusiv die Karl H. Bartels GmbH, ist diese Aufgabe jedoch innerhalb weniger Minuten erledigt. Da der Druck, mit dem der Wender arbeitet einstellbar ist, lassen sich auch empfindliche Waren schnell und einfach mit einem akkuraten Ladungsträger versehen. abat.indd 1 23.02.2017 www.bartels-logistic.com Halle 1, Stand 1B69 und Sonderfläche 1B71 Zuverlässiges Be- und Entladen mit SOVEX Teleskopförderern a transnorm company Reduzieren Sie das manuelle Handling um bis zu 30%: Die stationären und mobilen Teleskopförderer von SOVEX erreichen eine Umschlagsleistung von bis zu 1.200 Paketen pro Stunde mit einer Gewichtsbelastung von bis zu 100kg/m – effizient und zuverlässig. Rund um die Uhr. Sieben Tage die Woche. Rufen Sie noch heute unter +49 5127 402 0 an um zu erfahren, wie Sie Zeit und Geld sparen können… SOVEX, ein Unternehmen der TRANSNORM Gruppe. www.sovexsystems.com Stuttgart 14.-16. März 2017 Halle 3 | Stand 3B41

AUSGABE