Aufrufe
vor 3 Jahren

f+h fördern und heben 3/2017

f+h fördern und heben 3/2017

KOMPONENTEN UND ZUBEHÖR

KOMPONENTEN UND ZUBEHÖR Daten per Licht störungsfrei übertragen Optische Datenübertragungs-Lichtschranke stellt ortsunabhängige Ferndiagnose sicher Daten industrieller Netzwerke von bewegten Anlagenteilen in der Fördertechnik lassen sich mithilfe optischer Datenübertragungs- Lichtschranken kabellos und somit ohne Störeinflüsse über große Distanzen übertragen. Per Ferndiagnose lassen sich alle Daten der neuen DDLS 500 von Leuze electronic über den integrierten Webserver sogar weltweit abrufen. Die neue optische Datenübertragungs- Lichtschranke DDLS 500 von Leuze electronic zeichnet sich durch ihre einfache Handhabung aus. Das gilt nicht nur bei der Inbetriebnahme und Justage, sondern vor allem durch die neue Möglichkeit der ortsunabhängigen Ferndiagnose. Mithilfe des integrierten Webservers können Spezi- 01 Alle Daten der Lichtschranke lassen sich per Ferndiagnose über den integrierten Webserver sogar weltweit abrufen alisten – wo immer sie sich gerade befinden – alle Informationen abrufen, die für die Analyse von Fehlermeldungen einer Maschine oder Anlage erforderlich sind (Bild 01). Sie müssen nicht mehr die Diagnose persönlich vor Ort durchführen, sondern können aus der Ferne Wartungsarbeiten initiieren und das Wartungspersonal entsprechend begleiten und unterstützen. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Internationalisierung von Unternehmen ist die Möglichkeit der Ferndiagnose via Webserver eine große Zeit- und Kostenersparnis und macht die neue Datenübertragungs-Lichtschranke DDLS 500 zu einer wirtschaftlichen, Effizienz steigernden Netzwerkkomponente. Datenübertragung schnell und effizient Wo kabelgebundene Systeme zur Kommunikation an Grenzen stoßen, übertragen Datenübertragungs-Lichtschranken die Daten industrieller Netzwerke kontaktlos und verschleißfrei per infrarotem Laserlicht. Hierzu stehen sich zwei Geräte gegenüber, wobei ein Gerät i. d. R. stationär montiert ist und das gegenüberliegende Gerät auf einem bewegten Anlagenteil mitfährt. Der für das menschliche Auge nicht sichtbare Infrarotlaser kommuniziert bidirektional. Auf diese Weise können Distanzen von bis 200 m kabellos überbrückt werden. Die neue DDLS 500 verlinkt Ethernet-Netzwerke mit einer Bandbreite von 100 Mbit/s. Unterstützt werden dabei alle gängigen Ethernet-Protokolle wie Profinet, Ethernet IP, Ethercat, Ethernet TCP/IP oder Ethernet UDP realtime. Typische Einsatzbereiche sind Hub- und Fahrachsen in Regalbediengeräten, Verschiebewagen in der Fördertechnik, Portalbrücken sowie Hallenkrane (Bild 02). Modularer Aufbau ermöglicht gute Performance Durch den modularen Aufbau können die Geräte flexibel und – je nach Anforderung – bedarfsgerecht gewählt und mit dem Basismodell kombiniert werden. Somit leisten die Geräte immer genau das, was benötigt wird. Die Anpassungsmöglichkeit beginnt bereits mit der Auswahl der Reichweite: Die DDLS 500 gibt es für Distanzen von 0,1 bis 200 m. Somit sind die Geräte nicht nur für kurze Entfernungen, sondern auch für räumlich ausgedehnte Anlagen geeignet. Optional wählbar ist eine Laserausrichthilfe, die sich vor allem für längere Strecken anbietet. Sie projiziert vier gut sichtbare Laserpunkte parallel zur optischen Achse nach unten auf den Boden, wodurch sich das horizontale Justieren einfach und intuitiv gestaltet. Ein weiteres nützliches Funktionsmodul ist eine integrierbare Geräteund Frontscheibenheizung, die immer dann gewählt wird, wenn die Lichtschranke in Tiefkühllagern oder im Außenbereich zum Einsatz kommt. Ausfall frühzeitig erkennen Zur Sicherstellung der Verfügbarkeit und der Leistungsreserven wird der Empfangspegel konstant überwacht. So kann frühzeitig vor einem drohenden Ausfall z. B. durch übermäßige Verschmutzung gewarnt werden. Neben den Empfangspegel-LEDs im Bedienfeld steht die Vor-Ausfallmeldung auch als Signal zur Verfügung. Alle Warnmeldungen, die ein Aussetzen der Übertra- Matthias Göhner ist Produkt Marketing Manager bei der Leuze electronic GmbH & Co. KG in Owen 72 f+h 3/2017

KOMPONENTEN UND ZUBEHÖR 02 Typische Anwendungen der Datenübertragungs-Lichtschranke in der Fördertechnik, am Regalbediengerät sowie am Hallenkran gung ankündigen könnten, werden rechtzeitig angezeigt und in der Version DDLS 548i als Profinet-Teilnehmer per Prozessdaten aktiv an die Steuerung übertragen. Für eine schnelle und einfache Vor-Ort-Diagnose verfügt die DDLS 500 über eine weithin sichtbare Status-LED zur Anzeige von Warnungen und Fehlern. Dies vereinfacht Wartung und Diagnose. Einfache Montage und Ausrichtung Zur Basisausstattung einer DDLS 500 gehört eine vormontierte Befestigungsplatte mit federgelagerten Taumelelementen, mit der das Gerät auf einfache Weise montiert und ausgerichtet werden kann. Mithilfe von Justage-Schrauben wird die horizontale und vertikale Ausrichtung der Geräte zueinander sichergestellt. Der Einrichter dreht an einer Justage-Schraube so weit, bis die vier blinkenden Punkte jeweils im gleichen Abstand zur Fahrschiene bzw. zur Anlage ausgerichtet sind. Die vertikale Ausrichtung geschieht mithilfe der integrierten Wasserwaage und ebenfalls durch Drehen an der zweiten Justage-Schraube. Ein Laserspot markiert dann gut sichtbar den Zielpunkt, an dem das gegenüberliegende Gerät zu montieren ist. Aufgrund des patentierten Single-handed Adjustment-Verfahrens (SHA) zur Ein-Mann-Justage ist die präzise Ausrichtung des Daten-Lichtstrahls durch eine einzige Person möglich. Die Fein-Justage im SHA-Verfahren wird durch eine selbsterklärende Überwachung des Empfangspegels im Bedienfeld an der Gehäusefront unterstützt. Für längere Strecken gibt es die bereits beschriebene komfortable Laserausrichthilfe. Fotos: Leuze electronic www.leuze.de Das Plus an Wirtschaftlichkeit für Regalbediengeräte. DAMBACH Energiemanagement. Besuchen Sie uns auf der 2017 • Bis zu 40 % geringerer Energieverbrauch • Bis zu 80 % reduzierte Netzspitzenströme • Verkleinerte Netzeinspeisung • Mitfahrende Energiespeicher (power caps) Stuttgart 14. - 16. März 2017 Halle 1, Stand 1F41 DAMBACH Lagersysteme GmbH & Co. KG, Hardrain 1, 76476 Bischweier Telefon +49 (0) 72 22 9660-0, info@dambach-lagersysteme.de www.dambach-lagersysteme.de 170130_DSE_Lh_185x128.indd Dambach.indd 1 1 24.02.2017 07.02.17 08:54:46 11:13 f+h 3/2017 73

AUSGABE