Aufrufe
vor 3 Wochen

f+h fördern und heben 3/2019

  • Text
  • Heben
  • Foerdern
  • Fuh
f+h fördern und heben 3/2019

nik war es in seinem

nik war es in seinem Vortrag anlässlich der Veranstaltung ferner wichtig, auf ein Ergebnis der Konzeptplanung hinzuweisen: In der Vergangenheit hätten pro Kommissionierarbeitsplatz vier Auftragsbehälter bereitgestanden. Die Analyse der Ist-Daten habe jedoch ergeben, dass zwei Auftragsbehälter pro Kommissionierarbeitsplatz genügen. „Vor dem Hintergrund dieser Erkenntnis ließ sich der Kommissionierbereich anders ausführen, was sich unmittelbar auf die ganze Struktur im Logistikzentrum ausgewirkt hat.“ Durch die neue Struktur ließ sich u. a. Raum für die Integration eines zusätzlichen dreigassigen automatischen Kleinteilelagers schaffen. Ebenfalls Teil des neuen Materialflusskonzepts ist ein Hubbalkenlager zur Konsolidierung der Auftragsbehälter. Die damit realisierbare Entkopplung von Packbereich und Kommissionierung ermöglicht flexibel auf das Bestellverhalten der Kunden zu reagieren. Laut vom Bovert lassen sich Peaks ohne Sonderschichten abarbeiten. ARBEITSPLATZERGONOMIE GENIESST HOHEN STELLENWERT nomisch gestaltet. Jede Kommissionierstation ist mit einem auf die Körpermaße des Lagerpersonals individuell einstellbaren Hubtisch sowie mit gelenkschonenden Anti-Ermüdungsmatten ausgestattet. Hoch auflösende und damit augenschonende Monitore leiten jeden Kommissionierer mit intuitiv nutzbaren Touch-Displays Arbeitsschritt für Arbeitsschritt sicher an. Sensor- und Scannertechnik kontrollieren die Richtigkeit des Kommissionierprozesses in Bezug auf die Ware, die Stückzahl bzw. das Gewicht. Somit liegt die Pick-Fehlerrate praktisch bei null. Davon, dass die Aussage, der Mensch sei trotz aller Automatisierung leistungsbestimmender Faktor in der Turck-Intralogistik, keine Floskel ist, konnte sich der Berichterstatter vor Ort selbst überzeugen. Ein Mitarbeiter an einem Packplatz berichtete davon, dass die Bereitstellung des Kartonfüllmaterials nicht optimal angeordnet sei. Ferner bereite das Arbeiten mit dem Klebeband-Handroller Probleme. Zum Zeitpunkt des Vor-Ort-Termins wurde bereits an Problemlösungen gearbeitet. So liefen Versuche, die Versandkartons mit Nassklebestreifen zu verschließen. Auch die Bereitstellung des Kartonfüllmaterials fand versuchsweise an einem Arbeitsplatz an einer alternativen Stelle statt. Mit dem neu gestalteten Logistikzentrum hat Turck die Voraussetzungen geschaffen, um seine ambitionierten Pläne für den Standort Mülheim weiter voranzutreiben. Ziel ist es, im Zuge der europäischen Konsolidierungsstrategie künftig alle Kunden in Westeuropa direkt aus Mülheim zu beliefern. Winfried Bauer Fotos: Unitechnik, f+h, Karte auf S. 31: Stepmap, 123map. Daten: Openstreetmap, Lizenz: ODbL 1.0 www.unitechnik.com IMPRESSUM Trotz hoher Automatisierungsgrade ist der Mensch bei Turck zentraler Leistungsfaktor. Vom Bovert: „Eine gute und nachhaltige Arbeitsatmosphäre ist uns wichtig.“ Davon konnten sich die Teilnehmer der Veranstaltung beim Rundgang durch das Logistikzentrum selbst überzeugen. Die Rollenförderer sind kaum zu hören. Zu der geringen Geräuschkulisse tragen die schallschluckenden Rippenböden der Behälter bei. Ferner fällt das luftige und helle Tageslichtambiente in der Halle auf. Alle Arbeitsgänge sind wegeoptimiert und die Arbeitsplätze ergoerscheint 2019 im 69. Jahrgang, ISSN 0341-2636 Herausgeber Dipl.-Ing. Reiner Wesselowski (We) Tel.: 06131/992-322, E-Mail: r.wesselowski@vfmz.de Redaktion Leitender Chefredakteur: Dipl.-Ing. (FH) Dirk Schaar, Tel.: 06131/992-345, E-Mail: d.schaar@vfmz.de Chefredakteur: Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer (WB), Tel.: 06131/992-321, Fax: 06131/992-340, E-Mail: w.bauer@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redakteure: Dipl.-Medienwirtin (FH) Marie Krueger (MK), Tel.: 06131/992-359, E-Mail: m.krueger@vfmz.de Dipl.-Ing. Manfred Weber (MW), Tel.: 06131/992-202, E-Mail: m.weber@vfmz.de Redaktionsassistenz: Melanie Lerch, Tel.: 06131/992-261, E-Mail: m.lerch@vfmz.de, Petra Weidt, Tel.: 06131/992-371, E-Mail: p.weidt@vfmz.de Doris Buchenau, Angelina Haas, Ulla Winter (Redaktionsadresse siehe Verlag) Gestaltung Sonja Daniel, Anette Fröder, Anna Schätzlein, Mario Wüst Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Oliver Jennen, Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Annemarie Benthin, Anzeigenverwaltung Tel.: 06131/992-250, E-Mail: a.benthin@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 66: gültig ab 1. Oktober 2018 www.vereinigte-fachverlage.info Leserservice vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 14,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 140,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 150,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Ein Unternehmen der Cahensly Medien Handelsregister-Nr. HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteur-ID: DE 149063659 Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer, Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de (verantwortlich für den Anzeigenteil) Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-200, E-Mail: l.rach@vfmz.de Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigte Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD- ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Datenschutzerklärung: ds-vfv.vfmz.de Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 32 f+h 2019/03 www.foerdern-und-heben.de

SICHER ANDOCKEN Zum Schutz vor Anfahrschäden an Lkws und Verladerampen hat Hörmann unter dem Namen DAP ein Andockunterstützungssystem entwickelt. Die Lösung funktioniert im Temperaturbereich von -20 bis +60 °C. Die Lichtschranken sind seitlich an der Verladestelle auf einem Montagearm angeordnet. Sobald der Lkw den Schaltbereich der ersten Lichtschranke erreicht, schaltet das LED-Signal von Grün auf Gelb. Beim Erreichen der zweiten Lichtschranke wechselt die Farbe von Gelb auf Rot. Beim Einsatz von nur einer Lichtschranke wechselt die Farbe direkt von Grün zu Rot. Solange das Tor geöffnet ist, leuchtet das rote Signal. Erst wenn das Tor geschlossen ist oder eine angeschlossene Radblockierung entfernt wurde, erhält der Fahrer das grüne Signal mit der Wegfahrerlaubnis. Neben der Basissteuerung ist die Steuerung MWBC verfügbar, die das Kombinieren von DAP mit dem Radkeil vom Typ WSPG ermöglicht. Außerdem kann das System mit der aufblasbaren DAS-3-Torabdichtung verbunden werden. www.hoermann.de FETRA ZIEHT POSITIVES FAZIT DER LOGIMAT Für seine Produktlösungen aus den Bereichen „Lagern“, „Kommissionieren“ und „Transportieren“ erhielt die Fetra Fechtel Transportgeräte GmbH von den Besuchern der Logimat ein positives Feedback. „Die Logimat ist für Fetra längst zu einem festen Bestandteil geworden und war auch dieses Jahr wieder sehr erfolgreich für uns“, resümiert Marketingleiter Jan Völlering. Ebenso ist Geschäftsführer Jochen Fechtel mit dem Messeverlauf mehr als zufrieden. „Unsere Innovationen haben wir in zahlreichen Gesprächen praxisnah vorgestellt.“ Die erstmals vorgenommene farbliche Unterteilung des Messestands kam bei den Besuchern ebenfalls gut an. Sie erkannten so auf den ersten Blick, welche der Transportgeräte es auch in Anthrazitgrau gibt. Die Farblinie wurde im vergangenen Jahr mit der Grey Edition eingeführt. Seine Kompetenz in Sachen Lager und Logistik unterstrich der Hersteller mit seinen Paletten-Fahrgestellen für Routenzüge sowie mit den Kommissionierwagen in verzinkter Ausführung. www.fetra.de mit optimalen Reibwerten bis 0,9 μ Gummi-Puffer Unterleg-Schutzplatte Unterlegkeile MAROTECH GmbH | Industriepark West Heinkelstr. 2-4 | 36041 Fulda | +49(0)661-86202-0 info@marotech.de | www.marotech.de Prüfzeugnis Fraunhofer Institut IML Dortmund (Lifetest) z.B. Qualität „Premium“ in Bodenlage mit Reibwert μ = 0,7 Pads & Bahnenware auf Wunschgröße, wirtschaftliche Lösungen Ladungssicherung Antirutschmatten Gummipuffer Zurrsysteme Kantenschutz Fragen zur Ladungssicherung? www.lasiportal.de Marotech.indd 1 28.03.2017 15:31:08 SENSORLOSE ANTRIEBSREGLER MIT GROSSEM STELLBEREICH Die motormontierten Antriebsregler der Baureihe Inveor MP und MP Modular der ABM Greiffenberger GmbH sind mit Asynchronund Sinochron-Motoren sowie mit allen Getrieben des Herstellers kombinierbar. Der Drehzahlstellbereich von 1:200 wird im sensorlosen Betrieb ermöglicht. Das Antriebssystem (Schutzart: IP 65) lässt sich so zusammenstellen, dass alle externen Anschlüsse gesteckt werden können. Die Bluetooth-Schnittstelle erlaubt u. a. eine komfortable Inbetriebnahme. In der Elektronik des Leistungsteils der Variante MP Modular sind alle wichtigen Steuerungseigenschaften integriert. Eine Applikationsplatine ist nicht erforderlich. Die Version lässt sich mit verschiedenen Modulen ausstatten und konfigurieren. Der Modulträger bietet die Möglichkeit der mechanischen Integration kundeneigener Elektronik und kann auch für werksseitige Optionen wie den I/O-Modulen genutzt werden. Darüber hinaus steht Bauraum für weitere Komponenten zur Verfügung. www.abm-antriebe.de TECHNISCH-WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT Dr.-Ing. Chr. Beumer, Beckum; Prof.-Dr.-Ing. K. Furmans, Karlsruhe; Prof. Dr.-Ing. W. A. Günthner, München; Prof. Dr. M. ten Hompel, Dortmund; Prof. Dr.-Ing. R. Jansen, Dortmund; Prof. Dr.-Ing. G. Pawellek, Hamburg-Harburg; Prof. Dr.-Ing. habil. L. Schulze, Hannover; Prof. Dr.-Ing. K.-H. Wehking, Stuttgart SCHWERE LASTEN SICHER HEBEN JUNG Hebe- und Transporttechnik GmbH Biegelwiesenstraße 5-7 . D-71334 Waiblingen Tel: 0 71 51 / 303 93 - 0 . info@jung-hebetechnik.de www.jung-hebetechnik.de Besuchen Sie uns: bauma München 08.-14. April 2019 Halle C4 Stand 749 www.foerdern-und-heben.de f+h 2019/03 33 JUNG.indd 1 07.03.2019 12:55:53

AUSGABE