Aufrufe
vor 7 Monaten

f+h fördern und heben 3/2019

  • Text
  • Heben
  • Foerdern
  • Fuh
f+h fördern und heben 3/2019

PRODUKTE UND SYSTEME

PRODUKTE UND SYSTEME SERIE DEMAG KBK: KLUG KOMBINIERT – UND IMMER WEITERENTWICKELT Im Jahre 1963 wurde der Kranbaukasten KBK erstmals vorgestellt und in den Folgejahren um zusätzliche Profile und Komponenten stetig erweitert. Das Leichtkransystem KBK Aluline folgte im Jahr 2001. Beide Systeme sind in der Industrie weit verbreitet. Und sie werden kontinuierlich weiterentwickelt. Die Idee war ebenso einfach wie praxisorientiert: Warum sollte ein Kranhersteller bei jedem Leichtkransystem, das er projektiert, das sprichwörtliche Rad neu erfinden? Viel effektiver, kostengünstiger und auch schneller ist es, sich dabei aus einem Baukasten von Komponenten zu bedienen, die in Großserie produziert und einfach zu einem individuellen (Leicht-) Kransystem konfektioniert werden können. Das Konzept einer flexiblen Komplettlösung für den flurfreien Materialtransport setzte sich ab 1963 mit dem Kranbaukasten KBK schnell durch – branchenübergreifend und weltweit. Für Anwendungen, bei denen es auf ein noch geringes Eigengewicht und einfaches Last-Handling ankommt, wurde 34 f+h 2019/03 www.foerdern-und-heben.de

SERIE PRODUKTE UND SYSTEME 01 02 vor 17 Jahren das System KBK Aluline entwickelt, das von den Anwendern ebenfalls gut angenommen wurde. Eine grundlegende Überarbeitung dieses Systems vor fünf Jahren führte nochmals zu einem Plus an Ergonomie. EIN SYSTEM – MILLIONEN VON MÖGLICHKEITEN Von Beginn an war das KBK-System – anfangs noch Junior-System genannt – schon auf Flexibilität und Vielseitigkeit ausgelegt. Aufgrund der konstanten Weiterentwicklung und Ergänzung haben sich die Einsatzmöglichkeiten erweitert, sodass der Anwendung des Leichtkransystems heute nur wenige Grenzen gesetzt sind. Dazu trägt auch die Mischbauweise bei: Der Anwender kann Stahl- 01 Das einstige System Junior: KBK-Portalkran mit Kettenzug PK zur Fahrzeugbeladung 02 Systemkomponenten wie Gerad- und Bogenstücke, Weichen oder Schwenkscheiben ermöglichen die exakte Umsetzung der Transportaufgabe und Aluminiumprofile individuell in einer Anlage kombinieren, Lasten bis 3 200 kg flurfrei bewegen und das System – wenn es einmal im Einsatz ist – immer weiter ausbauen und somit an sich verändernde Anforderungen anpassen. Zur Wahl stehen neun Stahlprofile in sechs Baugrößen und sechs Aluminiumprofile in vier Größen. Dazu kommen zahlreiche Komponenten, z. B. www.foerdern-und-heben.de f+h 2019/03 35

AUSGABE